tinaliestvor

books and more

Schlagwort: Brandstiftung

Petra Ivanov –
Tote Träume

Petra Ivanov – Tote Träume

Der zweite Fall von Regina Flint und Bruno Cavalli führt uns ins direkte Umland von Zürich. In einem Asylheim findet die örtliche Feuerwehr vier verkohlte Leichen. Nach der Obduktion stellt sich heraus, dass der tote Sudanese nicht dem Brand zu Opfer fiel.

Cavalli, frisch aus Wiesbaden zurück übernimmt den Fall. Regina, die die schon lange vergangene Beziehung und die ständige Untreue Cavallis noch immer nicht überwunden hat, stürzt sich Hals über Kopf in eine neue Beziehung.

Für Cavalli beginnt nun eine Zeit des Umbruchs. Sein Sohn Chris steht unmittelbar mit dem Verbrechen in Zusammenhang. Seine Beziehung zu Regina wird wieder enger und seine Exfrau gibt endgültig auf.

Regina übergibt die Ermittlungen an Pilecki und Fahrni, wohlwissend, dass Cavalli mit seiner ganz eigenen Art schon die Spur des Brandstifters und Mörders aufgenommen hat.

Mit Petra Ivanov, deren Roman bereits 2006 erschien nicht wirklich in die Vergangenheit. Das Thema Asyl begleitet uns heute mehr denn je. Die akribische Recherche machen es dem Leser leicht, die gängigen Verfahren und die herrschende Bürokratie zu verstehen. Ein Verständnis für die Fluchtursachen zu ergründen, fällt auch den meisten Menschen in der heutigen Zeit noch schwer und Angriffe auf die Schwächsten unserer Bevölkerung scheinen leicht und scheinbar auch zu einfach zu sein.

Mit „Tote Träume“ begeben wir uns auf die Suche nach einer Erklärung für diesen unhaltbaren Zustand. Wir betrachten zwiespältig die Hilfsbereitschaft des Pfarrers, das scheinbar über natürliche Menschenliebe hinauszugehen scheint und hoffen mit Chris, dass er sich seiner Ahnen klar wird.

Cavallis Herangehensweise legt nahe, dass Menschen unterschiedlicher Herkunft ein Leben lang auf der Suche nach einem wahren Zuhause, einer Heimat sind nur um festzustellen, dass die Heimat eines Menschen nicht lokal bestimmt werden sondern wahrscheinlich einzig im Herzen der Menschen selbst liegt.

Die Reihe beginnt mit dem Teil „Fremde Hände„. Der nächste Teil ist schon bestellt und ich freue mich auf ein Wiedersehen mit Regina Flint und Bruno Cavalli.

Sylvia B. Lindström – Inselfeuer
– Ein Öland-Krimi

IMG_20160620_084430Als neue Brände in Öland aufflackern, gerät der schon vor Jahren in Verdacht geratene Jorma in arge Bedrängnis. Er beteuert seine Unschuld und ruft brav nach jedem Brand seinen Anwalt an. Doch die Angst geht um und selbst Alasca, zweifelt an der Schuld von Jorma. Jorma hat eine ganz besondere Art, sich seinen Mitmenschen aufzudrängen und kennt fast jede Leiche im Keller der kleinen Gemeinde. Abgeschottet auf der Insel hat er die Macht und lebt sie auch aus. Als Alasca ihren eigenen Sohn verdächtigt und jetzt auch Menschen sterben gerät für sie alles aus den Fugen…

Für mich hatte dieses Buch eher etwas von einem Psychoroman und die Bezeichnung Krimi fand ich fehl am Platz, da man eine klassische Ermittlung seitens der Polizei oder ähnlichem erwartet. Dieses Buch entpuppt sich aber als psychologische Betrachtung einer Siedlung von Menschen, die alle schon zu lange dunkle Geheimnisse hegen und es irgendwann dann doch noch aus ihnen herausbricht.

Gute Story mit einem spannenden Ende!

 

Kathy Reichs – Knochenarbeit

Nr. 2 der Tempe Brennan Serie IMG_20160530_104921

Tempe ermittelt wieder in Kanada und der Winter ist wirklich übel. Als auf einem Friedhof einen Nonne in einem falschen Grab gefunden wird, scheint über der dort ansässigen Kirchengemeine ein Unglück hereinzubrechen. Dank der Hilfe von Alex Ryan, mit dem sie doch mehr verbindet als nur der Job, gerät sie in einen Strudel aus diversen GLaubensrichtungen. Als dann in einem abgebrannten Haus weitere Leichen, darunter auch Kinder auftauchen, drängt die Zeit, denn ein mystriöser Killer geht um…

Ein spannender weiterer Teil der Tempe-Brennan-Reihe, bei dem klar wird, das diese Tempe zwar ihren Job mit „Bones“ gemeinsam hat, aber es sich tatsächlich um sehr unterschiedliche Persönlichkeiten handelt, was aber beiden Serien unabhängig voneinander betrachtet keine Probleme bereitet!
Ich will mehr von beiden!


© 2019 tinaliestvor

Theme von Anders NorénHoch ↑