tinaliestvor

books and more

Kategorie: Sachbücher (Seite 1 von 13)

So kocht AMERIKA

Unser Amerika-Kochbuch aus dem Lingen Verlag ist immer eine „Reise“ wert.

Der Inhalt gliedert sich nach den klassischen Regionen, dann in Frühstück, Suppen, Sandwiches & Hamburger & Snacks, Fleisch & Geflügel, Fisch & Meeresfrüchte, Nudeln & Reis & Gemüse, Desserts & Gebäck.

Man startet mit einer geografischen Reise zur Orientierung durch die USA und liest informatives über Warenkunde.

Wir haben schon einige Rezepte aus diesem Koch- und Backbuch ausprobiert. Problemloses Nachkochen, bzw. Backen und einfaches Gelingen ist garantiert.

Das Buch ist übersichtlich gestaltet, ausreichend bebildert und macht Lust aufs Essen und natürlich aufs Reisen.

Meine Lieblinge sind aus Alaska „Heilbutt mit Currycreme“ und Kalifornien „Spaghetti mit getrockneten Tomaten“ sowie der leckeren „Maissuppe“ aus Vermont.

Die Gerichte sind klassisch ausgewählt und überall in den Regionen mit leichten Abwandlungen in jedem Diner bestellbar.

 

Martin Klapheck –
Lebe deinen Beat

Wenn das Leben so einfach wäre, dann wären wir alle miteinander glücklich!

Mit Musik sein Leben leben? Das hört sich anfangs etwas seltsam an und vermutet auf den ersten Anschein hin, dass man ein Leben als Musiker führen sollte! Doch weit gefehlt.

In seinem Ratgeber „Leben deinen Beat“ bietet Martin Klapheck einem dazu das nötige Handwerk mit passender musikalischer Unterstützung, die man sich einfach per QR-Code abruft.

Das Selbsterkenntnis der erste Weg zur eigenen Verbesserung führt, ist uns allen klar, aber Klapheck verpackt dies in seinem „Musikstück“ nicht als Mahnung, sondern als dezenter Wegweiser, Situationen, die einen schon mal an sich selbst zweifeln lassen, ruhig und mit Gelassenheit zu meistern.

Mit Musik geht alles leichter!

Roberta Schira –
Magic Kitchen

Wie die richtige Ordnung in der Küche glücklich macht!

Unordnung in der Küche? Wirklich? Ja! Die italienische Bestsellerautorin Roberta Schira hat sich die Küche als neues Ziel vorgenommen.

Anfangs war ich, ich gestehe, wirklich skeptisch, ob mir dieser kleine Ratgeber wirklich weiterhilft, aber Roberta packt einen da, wo es weh tut!

Wir fangen also mit der Motivation an, lesen über Verhaltensprägungen, einfacher Reinigung und über das, was eine Küche doch ausmacht: Feiern, Freude und Harmonie!

Der erste Schritt ist ja bekanntlich der schwerste und so war meine Motivation natürlich nicht gerade riesig. Was ich als normalgroße und scheinbar gut aufgeräumte Küche vorfinde, stellt sich nach dem Lesen des Ratgebers zwar nicht als besonders schwerer Fall heraus, aber dank ein paar Tipps gelang es mir doch, insbesondere die Innenschränke auf ihre Sinnigkeit zu ordnen.

Die Elemente Feuer, Wasser, Luft und Erde spielen für Roberta Schira eine entscheidende Rolle und finden sich somit auch in jeder Küche wieder. Mir gefielen die vielen Anekdoten und ich fand mich doch des Öfteren selbst mit meiner Küche wieder.

Mein Fazit: Obwohl meine Küche nun wirklich oberflächlich gesehen nicht überfüllt war, gab es dennoch endlich einen Grund, die Schränke auszumisten, die Anordnung verschiedener Küchenutensilien zu überdenken um dann mit leckerer Pasta nach getaner Arbeit sich über den neuen „Freiraum“ in unserer Küche zu erfreuen!

 

 

 

Jutta Hammer –
Schildkröten haben keinen
Aussenspiegel

Mehrfach kreuz und quer durch Madagaskar und das alles wegen einer Schildkröte? Aber klar doch! Jutta Hammer bringt von ihren mehrfachen Reisen einige interessante Geschichten über das Land, die Menschen und die Lebenseinstellung der Madegassen mit.

Erschreckend einfach und mit einer gehörigen Portion „Über“-Lebensmut erzählt die Autorin von ihrer Studien- und Urlaubszeit auf dieser kleinen Insel, die mit gepflegter Entspannung einen Deutschen erst mal auf den Boden der Tatsachen zurückholt. Wer Luxus, Komfort und einen Rundumservice sucht, der ist hier völlig fehl am Platz.

Als Leser erhält man großzügig Einblick in das Familienleben, den Umgang mit der Kultur und dem Umgang gegenüber Fremden. Gute Tipps sind zahlreich und auch die Schildkröten als Forschungsprojekt kommen nicht zu kurz.

Ein rundum gelungenes Sachbuch über eine doch erstaunlich kleine, aber doch sehr weltoffene afrikanische Insel.

 

Ursel Bühring & Bernadette Bächle-Helde –
Heilkraft von Obst und Gemüse

Danke an den Ulmer Verlag für „Heilkraft von Obst und Gemüse“. In diesem Buch sind wirkungsvolle Inhaltsstoffe und vielseitiger Genuss in einem Buch vereint.

 

Probiert haben wir heute das Feldsalat-Pesto von Seite 162 mit leckerer Pasta und frisch geriebenem Parmesankäse.

 

Heute gab es das Kürbisblech von Seite 116. Ich habe das Gemüse allerdings im Schnellkochtopf vorgekocht, damit es mir mittags nicht so lange garen muss. Ich bin kein Fan von Kübriskernöl, mag aber das Kürbisfleisch selbst in allen Variationen. Den Rest, der ürbig geblieben ist, gibt es morgen einfach mit Essig und Olivenöl als Beilagensalat.

Zwischendurch haben wir kleine Tipps und Tricks ausprobiert und gegen das Halsweh den Zwiebelhonig ausprobiert. Nicht gerade lecker, aber wirksam!

Final haben wir die Weißkohlsuppe aus dem Land des Lächelns auf Seite 108 gekocht.

Mit Kokosmilch verfeinert ideal für die kalte und nasse Jahreszeit.

 

Mit „Heilkraft von Obst und Gemüse“ ist es den beiden Autorinnen Ursel Bühring & Bernadette Bächle-Helde sehr gut gelungen, ein Sach- bzw. Kochbuch von A wie Apfel bis Z wie Zwiebel wird man in diese Buch ausreichend fündig. Ob man einen Hustensirup sucht, oder einfach ein knackiges Salatrezept, begleitet eine kurze Einführung, nähere Hinweise auf die Heilkraft und natürlich diverse Anwendungsgebiete wie passende Rezepte.

Für den Gartenbesitzer und Obst- sowie ein Gemüseanbauer, auch als Laie ein wirklich ausführliches Fachbuch, das es einem leicht macht, sich gesund und lecker sowie saisonal und gezielt zu ernähren. Die Zutaten befinden sich in einer gut ausgestatteten Küche.

Die Rezeptauswahl ist ausreichend und sehr gelungen, einfach und schnell nachkochbar sowie Tinkturen und weitere Anwendungsmöglichkeiten schnell umsetzbar. Mit großzügigem Glossar und ausreichenden Bildern ist es für mich als Hobbyköchin und Hobbygärtnerin genau richtig.

 

Ältere Beiträge

© 2018 tinaliestvor

Theme von Anders NorénHoch ↑