tinaliestvor

books and more

Kategorie: Sachbücher (Seite 2 von 25)

Smarticular
Fünf Hausmittel ersetzen eine Drogerie

Smarticular - Fünf Hausmittel ersetzen eine Drogerie

Smarticular – Fünf Hausmittel ersetzen eine Drogerie

Wieviel Chemie steckt in unseren Putzmitteln? Jeder, der regelmäßig putzt kennt den strengen chemischen Geruch, den Kalkreiniger und andere Putzmittel nach deren Gebrauch verströmen. Letztes Jahr habe ich dann zufällig ein tolles Rezept für einen Allzweckreiniger gefunden und nutze diesen nun regelmäßig. Basierend auf Zitronenschale, Essig und Wasser reinigt er fast alle unempfindlichen Böden, Möbel und Gegenstände. Aber ist es damit getan?

Mit „Fünf Hausmittel ersetzen eine Drogerie“ von Smarticular hat sich mein „Reinigungshorizont“ doch gewaltig erweitert.

Einfach zu den guten alten Reinigungsmitteln besinnt man sich bei Soda, Essig, Natron, Zitronensäure und Kernseife zurück, ohne ein schlechtes Gewissen gegenüber unserer Umwelt zu haben und spart dabei nicht nur unnötig viele verschiedene Reinigungsmittel sondern auch tatsächlich etwas Haushaltsgeld.

Meine erste Gelingprobe waren die Rezepte für Fleckentfernung, einfaches Reinigen von Tee- und Kaffeebehältern und Holzmöbel aufpolieren. Mit wenigen Zutaten gelang es mir zeit- und wirklich großer Kostenersparnis zielgenau meine Putzprobleme zu lösen.

Für mich ist dieser kleine handliche Ratgeber eine gelungene Alternative, um seinen Putzschrank endlich auszumisten, umweltschonend Hausmittel gekonnt einzusetzen und ganz nebenbei die Haushaltskasse zu schonen.

Gerne verweise ich auf die Website von Smarticular. Hier findet man weitere Tipps und Tricks.

Vielen Dank an Smarticular für das kostenlose Rezensionsexemplar.

Die im Artikel hinterlegten Verlinkungen beziehen sich auf Produkte, die ich von den Herstellern bzw. Verlägen oder Autoren zu Rezensions- und Werbezwecken kostenlos erhalten habe! #Werbung

Stefan Loose –
USA – Der Osten

Die Welt auf eigenen Wegen entdecken, zählt zu dem großen Motto von Stefan Looses Reisehandbuch USA, der Osten.

Für unsere Ostküstenreise reisten wir durch folgende Bundesstaaten: District of Columbia, Delaware, Maryland, North Carolina, South Carolina, North Virgina, South Virginia, West Virginia und Tennessee.

Gezielte Reiseführer für die von uns besuchten Staaten sind schwer zu finden, teilweise veraltet oder völlig unbrauchbar. USA Osten von Stefan Loose überzeugte uns durch seine Kompaktheit, ist mir allerdings ein wenig zu schwer für in den Rucksack oder ins Handgepäck, aber mit ausreichend Kartenmaterial ein idealer Reiseführer für die Vorplanung.

Die Tipps waren kurz und knackig, was bei der Menge an Staaten als Inhalt völlig in Ordnung war. Für die Reise war für jeden Bundesstaat ausreichend Infomaterial vorhanden, teilweise fehlten jedoch die genauen Adressangaben, oder das viele Museen und Gärten Montags geschlossen haben.

Insgesamt ein guter und kompakter Ratgeber mit ausreichend Tipps und Tricks für USA-Neulinge. Es empfiehlt sich trotzdem im jeweiligen Bundesstaat der Besuch in einem Visitor-Centers um die korrekten Anschriften und Öffnungszeiten zu erhalten. Aktuelle Tipps und Tricks von anderen Reisenden oder von Reisejournalisten findet man auf der Homepage von Stefan Loose und somit tagesaktuell und sehr hilfreich!

Ich weise ausdrücklich darauf hin, dass der Inhalt der Rezension sowie das Bildmaterial mein Eigentum sind. Das Buch wurde von mir selbst gekauft! #Werbung ohne Gegenleistung!

Lonely Planet –
USA Osten

USA Osten

Mit Lonely Planet ging es an die Ostküste der USA.

Wichtig waren für unsere Ostküstenreise folgende Bundesstaaten: District of Columbia, Delaware, Maryland, North Carolina, South Carolina, North Virgina, South Virginia, West Virginia und Tennessee.

Gezielte Reiseführer für die von uns besuchten Staaten sind schwer zu finden, teilweise veraltet oder völlig unbrauchbar. USA Osten von Lonely Planet überzeugte uns durch seine Kompaktheit.

Gut gelungen war die Übersicht über die National Mall in Washington D.C., die Tipps waren kurz und knackig, mit guten Preishinweisen versehen. Für die weitere Reise war für jeden Bundesstaat ausreichend Infomaterial vorhanden, jedoch haben uns hier wieder die vollständigen und korrekten Adressen und Zielanschriften gefehlt, was unser Navigationsgerät teilweise zur Verzweiflung brachte.

Insgesamt ein guter oberflächlicher Ratgeber mit ausreichend Tipps und Tricks für USA-Neulinge. Für Kenner allerdings schon ein wenig dürftig. Es mangelte uns einfach an Kartenmaterial, jedoch hilft man sich vor Ort in den zahlreichen Visitor-Centern mit den Ortskarten aus.

Da der Reiseführer nicht gerade leicht ist, würde ich ihn ausschließlich zur Reisevorbereitung nutzen. Für eine Mitnahme im Rucksack finde ich den kompakten Reiseführer einfach zu schwer.

Ich weise ausdrücklich darauf hin, dass der Inhalt der Rezension sowie das Bildmaterial mein Eigentum sind. Das Buch wurde von mir selbst gekauft! #Werbung ohne Gegenleistung!

 

Ältere Beiträge Neuere Beiträge

© 2018 tinaliestvor

Theme von Anders NorénHoch ↑