tinaliestvor

books and more

Kategorie: Hörbuch Krimi (Seite 1 von 3)

Alexander Oetker –
Château Mort

Alles könnte so beschaulich sein. Erstklassiger Wein, ausgezeichnete Lagen und alte ehrwürdige Gemäuer in Familienbesitz. Doch der Kampf um gut erzeugten und besonders hochklassigen Wein ist hart.

Lucs Freund Richard bekommt das am eigenen Leib zu spüren. Er muss erweitern um an bessere Lagen zu kommen, aber geht man dafür über Leichen?

In Aquitaine, geplagt von einer fast schon unmenschlichen Hitzewelle, steht er alljährliche Marathon durch die Gärten der schönsten Châteaus bevor und Luc, Pariser Kommissar auf Heimaturlaub hat es gleich mit zwei vergifteten Läufern zu tun. Während der Präfekt gerettet werden kann, stirbt sein tags zuvor neu gewonnener Freund und Verkäufer eines altehrwürdigen Châteaus.

Die Ermittlungen sind mühsam. Den Einblick hinter die Fassade der scheinbar Schönen und Reichen, der wahren Verhältnisse in den Châteaus und die vermeintliche Beziehung zu Anouk, der hübschen Kollegin macht es Luc nicht leicht.

Mit Château Mort hat Alexander Oetker einen klassischen Lokalkrimi erschaffen, der äußerst gut recherchiert dem Hörer einen guten Einblick in die heutige Welt des Weines vermittelt und dabei natürlich nicht die Landschaft, Umgebung und die feinen Eigenheiten der Menschen im Médoc auslässt.

Frank Arnold vermittelt dem Lokalkrimi mit seiner Stimme die notwendige Spannung und überzeugt gekonnt als Meister seines Fachs.

Ich bin gespannt auf den nächsten Fall!

Andrea Camilleri –
Hörspiele

Das Hörspiel beinhaltet folgende Bücher:

  • Die Form des Wassers
  • Der Hund aus Terracotta
  • Der Dieb der süßen Dinge

Diese Hörspielfassung mit insgesamt 320 Minuten habe ich sehr genossen. Nach langer Camilleri-Abstinez habe ich mich auf die ersten drei Teile der in Deutschland veröffentlichten Krimiromane über Comissario Montalbanos Fälle gefreut. Mit Gerd Warmeling als die Stimme von Salvo und dem Erzähler Horst Mendoch gelingt dieses eher kurz gefasste Hörspiel dennoch, ohne das es an Spannung oder an dem typischen Camilleri-Flair fehlt.

Die Sammelbox aus dem Lübbe Audio Verlag in der Sonderedition „20 Jahre Lübbe Audio“ Verlag macht sich gut im CD-Regal und macht Lust auf die weiteren Folgen um Comissario Salvo Montalbano.

Mit seinem typisch herrischen, maskulinen Ermittlungsmethoden macht sich Montalbano auf der Wache, wie auch in seiner Umgebung nicht gerade immer nur Freunde. Doch die Gauner wissen, das er stets sein Wort hält und es auch mal mit den Gesetzen nicht so ganz genau nimmt. Wichtiger sind ihm erstklassige italienische Hausmannskost und seine große Liebe Livia und natürlich der ganze Rest der Frauenwelt. Als waschechter Sizilianer lässt er sich so schnell kein X für ein O vormachen und begibt sich und sein Ermittlerteam dabei mehrfach auf gefährliche Wege.

Eine gelungene Produktion, nicht nur für Montalbano-Kenner.

 

Don Winslow –
Kings of Cool

Beim Lesen dieser Hartcover-Ausgabe verfärbte mir der Buchblock, tiefschwarz eingefärbt, die Hände. Die Lesung von Dietmar Wunder hingegen raubt mir den Schlaf.

Kalifornien in den 80er-Jahren: Das Traumland für Aussteiger, Hippies und Surfer. Aber im wahren Kalifornien und am Traumstrand von Laguna Beach dreht sich alles nur um Gras. Der Doc gründet die Assoziation und landet damit einen riesigen Coup.

Doch der Neid der restlichen Drogenbanden und die immer größer werdenden Einflüsse der mexikanischen Drogenkartelle lassen nicht lange auf sich warten.

Szenenwechsel führen den Hörer in die 2000er Jahre, wo sich Chon, O und Ben selbst ein Unternehmen aufbauen, bei dem sie auf außergewöhnliche Qualität beim Gras setzten. Doch das Leben holt auch diese Generation von Ex-Seals, armen reichem Mädchen und einem Surferboy ein.

Im sonnigen Orange County, wo Reichtum und High Society lebt und liebt, brummt der Handel und steigt so manchem zu Kopf. Es kommt wie es kommen muss und der Drogenkrieg steht vor der Tür. Doch wer hier genau auf welcher Seite steht und wie korrupt die Ermittler der DEA, Justizangestellte und einfache Polizisten sind, erfährt man erst, wenn es am Schluss nach gewohnter Don Winslow Manier ganz laut knallt.

Ein Meisterwerk an guten Sprüchen, Althippie-Philosophien und der harten Realität, deren Umsetzung durch die Stimme von Dietmar Wunder und deren feiner fieser Hauch von Sarkasmus lässt den Hörer stets in dem Glauben, dass alles ganz cool läuft und das Leben, trotz einem guten Haufen Leichen, nur ein Spaß ist und sich eine Familientradition, ob man will oder nicht, doch weitervererbt.

 

 

 

Ältere Beiträge

© 2018 tinaliestvor

Theme von Anders NorénHoch ↑