tinaliestvor

books and more

Schlagwort: USA (Seite 1 von 12)

Stefan Loose –
USA – Der Osten

Die Welt auf eigenen Wegen entdecken, zählt zu dem großen Motto von Stefan Looses Reisehandbuch USA, der Osten.

Für unsere Ostküstenreise reisten wir durch folgende Bundesstaaten: District of Columbia, Delaware, Maryland, North Carolina, South Carolina, North Virgina, South Virginia, West Virginia und Tennessee.

Gezielte Reiseführer für die von uns besuchten Staaten sind schwer zu finden, teilweise veraltet oder völlig unbrauchbar. USA Osten von Stefan Loose überzeugte uns durch seine Kompaktheit, ist mir allerdings ein wenig zu schwer für in den Rucksack oder ins Handgepäck, aber mit ausreichend Kartenmaterial ein idealer Reiseführer für die Vorplanung.

Die Tipps waren kurz und knackig, was bei der Menge an Staaten als Inhalt völlig in Ordnung war. Für die Reise war für jeden Bundesstaat ausreichend Infomaterial vorhanden, teilweise fehlten jedoch die genauen Adressangaben, oder das viele Museen und Gärten Montags geschlossen haben.

Insgesamt ein guter und kompakter Ratgeber mit ausreichend Tipps und Tricks für USA-Neulinge. Es empfiehlt sich trotzdem im jeweiligen Bundesstaat der Besuch in einem Visitor-Centers um die korrekten Anschriften und Öffnungszeiten zu erhalten. Aktuelle Tipps und Tricks von anderen Reisenden oder von Reisejournalisten findet man auf der Homepage von Stefan Loose und somit tagesaktuell und sehr hilfreich!

Ich weise ausdrücklich darauf hin, dass der Inhalt der Rezension sowie das Bildmaterial mein Eigentum sind. Das Buch wurde von mir selbst gekauft! #Werbung ohne Gegenleistung!

Lonely Planet –
USA Osten

USA Osten

Mit Lonely Planet ging es an die Ostküste der USA.

Wichtig waren für unsere Ostküstenreise folgende Bundesstaaten: District of Columbia, Delaware, Maryland, North Carolina, South Carolina, North Virgina, South Virginia, West Virginia und Tennessee.

Gezielte Reiseführer für die von uns besuchten Staaten sind schwer zu finden, teilweise veraltet oder völlig unbrauchbar. USA Osten von Lonely Planet überzeugte uns durch seine Kompaktheit.

Gut gelungen war die Übersicht über die National Mall in Washington D.C., die Tipps waren kurz und knackig, mit guten Preishinweisen versehen. Für die weitere Reise war für jeden Bundesstaat ausreichend Infomaterial vorhanden, jedoch haben uns hier wieder die vollständigen und korrekten Adressen und Zielanschriften gefehlt, was unser Navigationsgerät teilweise zur Verzweiflung brachte.

Insgesamt ein guter oberflächlicher Ratgeber mit ausreichend Tipps und Tricks für USA-Neulinge. Für Kenner allerdings schon ein wenig dürftig. Es mangelte uns einfach an Kartenmaterial, jedoch hilft man sich vor Ort in den zahlreichen Visitor-Centern mit den Ortskarten aus.

Da der Reiseführer nicht gerade leicht ist, würde ich ihn ausschließlich zur Reisevorbereitung nutzen. Für eine Mitnahme im Rucksack finde ich den kompakten Reiseführer einfach zu schwer.

Ich weise ausdrücklich darauf hin, dass der Inhalt der Rezension sowie das Bildmaterial mein Eigentum sind. Das Buch wurde von mir selbst gekauft! #Werbung ohne Gegenleistung!

 

Kathy Reichs –
VIRALS –
Jeder Tote hütet ein Geheimnis

Nachdem ich den zweiten Teil direkt vor Ort in Charleston verschlungen habe, ging es gleich weiter mit dem dritten Teil.

Tory steht vor ihrem großen Debüt beim Cotillion, als Hi dank der Hilfe eines Metalldetektors einen ganz besonderen Geocache auf Loggerhead entdeckt. Was als vermeintlich einfaches Spiel beginnt, entpuppt sich als ein brisantes und tödliches Abenteuer.

Während der gestellten Aufgaben des Spielemachers muss Tory für ihren Debütantinnenball noch vier Begleitungen auswählen. Ihre drei besten Freunde aus ihrem Rudel sowie Jason sind dabei. Das führt natürlich zu Reibereien, was jedoch Tory viel zu spät bemerkt und sie und ihre Virals somit noch stärker ins Licht des Killers rückt.

Auch in dieser Folge bringen die Vier ihre neuen Fähigkeiten zur Geltung, jedoch bringt dies auch wieder Chance auf den Plan, der sich jetzt nicht so einfach hinters Licht führen lässt.

Eine atemberaubende Jagd quer über die Küste South Virginias hinweg führt uns Kathy Reichs mit ihrem dritten Teil der VIRALS-Reihe erneut in ein wagemutiges Jugendthrillerabenteuer, bei dem die Seiten nur so dahinfliegen.

Leider war der vierte Teil bei Barnes & Nobles nicht vorrätig und ich musste auf den dritten und vierten Teil des CAMEL-Clubs von Baldacci zurückgreifen.

Ich weise ausdrücklich darauf hin, dass es sich hier um meine eigene Rezension und eigenes Fotomaterial handelt. Das Buch wurde von mir selbst gekauft. #Werbung ohne Gegenleistung!

Ältere Beiträge

© 2018 tinaliestvor

Theme von Anders NorénHoch ↑