tinaliestvor

books and more

Schlagwort: Terror

Petra Ivanov –
Die Entführung

Petra Ivanov – Entführung

Pal Palushi liegt sein neues Mandat als Strafverteidiger schwer im Magen. Der junge Muslim soll die junge Lara Blum entführt haben und schweigt seit seiner Inhaftierung.

Während Pal versucht, sich aus den Fängen der Ermittler zu ziehen und eine Beziehung zum Wohl der Entführten zu seinem Klienten aufzubauen, kehrt seine Freundin Jasmin Meyer aus dem fernen Thailand zurück.

Ihr Versuch, die zurückliegende dreimonatige eigene Entführung zu verarbeiten gelang ihr zumindest in Thailand außergewöhnlich gut. Doch jetzt zurück in der Schweizer Realität kehren die bösen Dämonen zurück. Pal, sichtlich gerührt von dem Angebot der Unterstützung, versucht jedoch, das Schlimmste von Jasmin fernzuhalten.

Von Lara Blum hat die Polizei immer noch keine Spur und nur dank Pals Eingreifen und Jasmins Zuarbeit als ehemalige Polizistin führt endlich ein scheinbar kleiner Wink alle gemeinsam ins Herz der muslimischen Gemeinde.

Nichtsahnend hat sich Pal mit der Staatsanwältin eine neue Feindin gemacht, die auf allen Fronten gleichzeitig zu kämpfen scheint. Doch offener Krieg mit der Polizei kommt für den Exkosovaren Pal nicht in Frage.

Als Rinor, Pals Neffe und Patenkind sich immer mehr zurückzieht, hängt auch in der eigenen Familie der Haussegen schief. Doch Rinor hat nicht wieder erwarten eine Freundin gefunden, sondern ist in die Fänge einer islamistischen Splittergruppe geraten.

Pal wird von allen Seiten beschossen und Jasmin unterstützt ihn, auch mit der Hilfe ihrer alten Kollegen vom Leib und Leben wo sie nur kann.

Die Uhr für Lara Blum tickt und die Zeit wird knapp. Jasmin möchte unter keinen Umständen, dass ein Mensch ihr eigenes Schicksal erneut erleben muss.

Petra Ivanov schafft es wie immer gleich auf Anhieb, dass man ihre Hauptprotagonisten einfach mögen muss. Während ich mit Jasmin bereits in den Bänden mit Flint & Cavalli Bekanntschaft gemacht habe, zeigt sich Pal als Mensch, der sichtlich um das Wohl seiner Mandanten bemüht ist. Ob schuldig oder nicht, das spielt für Pal keine Rolle.

Der Zwiespalt der integrierten Familien zeigt sich gut in der Art und Weise, wie stark auch Pals Familie noch von den Zwängen aus der alten Heimat verfolgt wird. Es entbrennt ein oberflächlicher Krieg zwischen den Gläubigen und den Ungläubigen und dieser zieht eine Spur von Hasspredigern, Extremisten und Splittergruppen mit sich, die unsere offene Kultur mit Argwohn und mit strengem Glauben und alten Verhaltensmustern entgegnen.

Ich bedanke mich bei Literaturtest sowie bei Petra Ivanov für den vierten Teil von Meyer & Palushi.

Barbara Fradkin –
Die Schneetoten

Barbara Fradkin – Die Schneetoten

Über Weihnachten habe ich mich bereits mit der kanadischen Krimiszene beschäftig und bin so auch auf Barbara Fradkin gestößen.

Irreführung steht bei Barbara Fradkin ganz groß im Vordergrund. Amanda Doucette begibt sich nach einem schweren Trauma mit einer gemischten Gruppe von jugendlichen Flüchtlingen in die tiefste Schneewildnis Kanadas. Dort will sie vor allem zwischen den verschiedenen Glaubensrichtungen und tief verwurzelter Kriegswunden vermitteln.

Kurzfristig drängt sich ein abgelehnter Schüler. Amanda beschließt, trotz Ablehnung ihres Mitarbeiters, den jungen Kanadier Luc mit auf die Tour zu nehmen.

Als ob die Kälte nicht schon allen zu schaffen machen würde, brodelt es untereinander gewaltig, dennoch gelingt es Amanda und ihren beiden Führern die Jugendlichen in eine wahre Abenteurertruppe zu verwandeln.

Erst als Luc verschwindet, immer mehr Geheimnisse gelüftet werden und dann auch noch Yasmina allein in die Wildnis aufbricht wird Amanda klar, dass hier eigentlich ein ganz anderes Spiel gespielt wird und sie von Anfang an die Regeln nicht verstand.

Mit Hilfe von Amandas Freunden, dem Journalisten und Mitinitiator Matthew sowie dem Mountie Chris, dem Retter aus ihrer letzten brenzligen Situation gelingt es nach und nach, diesen so perfiden Plan zu durchschauen.

Wer kennt nicht Kanadas unglaubliche schneebedeckten Weiten und diese bezaubernden modernen und offenen Millionenstädte? Doch Barbara Fradkin betrachtet ihr Heimatland von einer ganz anderen Seite. Während Kanada sich als Einwandererland rühmt, scheinen doch die Immigranten auf sich gestellt und ganz besonders die nächste Generation noch mehr mit sich selbst und der Vergangenheit in Konflikt.

Das Land selbst auf eine großartige Zukunft und massenweise Tourismus eingestellt, scheitert an zwei Landessprachen und an einer Polizeiverwaltung, die ein Laie kaum zu verstehen vermag.

Fradkin macht mit „Die Schneetoten“ auf die Verletzbarkeit der Natur und dem unnatürlichen Drang der Menschen nach Freiheit aufmerksam. Generationen von Menschen auf der Flucht und dem Wunsch nach Freiheit haben sich allerdings auch in Kanada noch nicht wirklich selbst gefunden.

Ich bedanke mich herzlich beim Aufbau Verlag für das kostenlose Rezensionsexemplar.

Da es sich bei „Die Schneetoten“ bereits um den 2. Teil der Amanda Doucette Reihe handelt, empfiehlt es sich, zuerst den 1. Band „Die Toten in den Klippen“ zu lesen, auch wenn die beiden Krimis sich dennoch unabhängig voneinander lesen lassen.



Jenk Saborowski – Teil 2 – 4

2. BiestIMG_20160523_195223

Ein unglaublich spannender Wirtschaftsthriller. Hier haben alle Geheimdienste und nicht öffentlich bekannten Ermittlungsagenturen ihre Finger im Spiel und doch kann es letztendlich nur Solveigh Lang mit ihrem Team richten.

Ein Virus wird gehackt und in europäische Atomkraftwerke eingeschleust und man ist machtlos. Nachdem Lang ihren langen Erzfeind Thanatos endlich erledigt hat, bricht nun eine noch stürmichere Zeit heran in der sie nicht nur bei ihrem Job an ihre Grenzen gerät. Mitten hinein rutscht auch noch ihr Geliebter, der dummerweise noch einen Ausrutscher mit der Agentin des Mossat hat.

Turbulent und unglaublich spannend wird quer durch Europa, Russland und vielen kleinen Ländern ermittelt, die neueste Technik eingesetzt um endlich und final hinter den Strippenzieher zu kommen.

Was haben russische Milliardäre, steigende Rohstoffpreise und ein Attentäter gemeinsam? Lesen Sie Saborowski und schon wissen Sie es!

3. ArgwohnIMG_20160523_195215

Bis zur letzten Seite herrscht die Spannung und aus einer unglaublichen Schnitzeljagd wird dank grenzüberschreitender Zusammenarbeit und dem Biss der noch so unterschiedlichen Mitwirkenden ein Spitzenthriller bei dem die Fäden am Schluss wie am Schnürchen zusammenlaufen.

Solveigh ermittelt im zweiten Teil in den eigenen Reihen. Eine Bombe zerstört die Hauptzentrale der Agenten und tötet über sechzig ihrer Kollegen.

In Moldawien gewinnen zwei hübsche Mädchen den ortsüblichen Schönheitswettbewerb und geraten aufgrund der dortigen Armut in die Fänge von Menschenhändlern.

In München verbeißt sich ein Kommissar in einen abgetrennten Arm und kommt einer unglaublichen Mordserie auf die Spur.

Alle führen letzten Endes zusammen und machen diese Thriller-Serie aus. Wer Spannung auf dem neuesten Stand der Ermittlungstechnik haben will, der ist genau richtig!

4. Phantom IMG_20160523_195208

Die Welt ist in Aufruhr und hat Angst vor den Rückkehrern aus Syrien. Während Paul den Kampf gegen seinen Chef im LKA München führt, gelingt es seiner Mitarbeiterin, in einer Chiffreanzeige einen Hinweis auf ein geplantes Attentat auf deutschem Boden zu finden.

Gleichzeitig arbeitet Solveigh mit ihrem Team bereits an der Suche nach dem Täter-Trio, die sich allerdings ohne Hilfe sämtlicher moderner Hilfsmittel fast unsichtbar gemacht haben und somit fast auffindbar sind.

Die Besinnung zurück zur alten Ermittlermethode bringt schließlich beide Teams unabhängig voneinander auf die Spur der Attentäter, deren Plan jedoch nur noch ein Knopfdruck vor der Endphase steht….

Ein weiterer spannender Teil, der einen das Gruseln lehrt und aufzeigt, dass gute Ermittlungsarbeit nur im Team gelingen kann und einen Zusammenarbeit der Geheimdienste unumgänglich scheint um den Fanatismus zu besiegen, der auch ohne modernste Technik auskommt und final dann doch die Liebe siegt.

 

© 2019 tinaliestvor

Theme von Anders NorénHoch ↑