tinaliestvor

books and more

Kategorie: abseits betrachtet (Seite 1 von 46)

Wirsing-Krapfen glutenfrei

Unser Wirsing ist immer noch nicht ganz aufgebraucht und ein weiteres Rezept muss her!

Wirsing-Krapfen mit feiner Senfsauce

  • 400 g glutenfreies Mehl
  • 2 Eier
  • 3 Esslöffel Rapsöl
  • 1 Teelöffel Kümmel, gemahlen
  • 1 Teelöffel getrocknete Korianderblätter oder 1/2 Teelöffel frischer Koriander
  • Meersalz
  • 1 Kilogramm Wirsing
  • 5 Esslöffel Rapsöl
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • 1 Teelöffel Kümmel, gemahlen
  • 1 Teelöffel getrocknete Korianderblätter oder 1/2 Teelöffel frischer Koriander
  • 250 ml Gemüsebrühe
  • 50 Gramm Schalotten
  • 1 Esslöffel Rapsöl
  • 200 Gramm Sahne
  • 100 ml Gemüsebrühe
  • 3 Esslöffel körniger Senf
  • 3 Esslöffel scharfer Senf
  • 1 Teelöffel Speisestärke
  • etwas glutenfreies Mehl für das Küchentuch
  • frische oder getrocknete Petersilie

Für den Teig

  • 400 g glutenfreies Mehl
  • 2 Eier
  • 3 Esslöffel Rapsöl
  • 1 Teelöffel Kümmel, gemahlen
  • 1 Teelöffel getrocknete Korianderblätter oder 1/2 Teelöffel frischer Koriander
  • Meersalz

die Zutaten mit der Küchenmaschine gut durchkneten und 160 ml kaltes Wasser hinzugeben. Den Teig zu einer Kugel formen und mindestens 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.

Für die Füllung den Wirsing putzen und in feine Stücke schneiden, bzw. hobeln. Die 5 Esslöffel Bratöl erhitzen und den Wirsing darin scharf anbraten und

  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • 1 Teelöffel Kümmel, gemahlen
  • 1 Teelöffel getrocknete Korianderblätter oder 1/2 Teelöffel frischer Koriander

zugeben und dann weitere 10 Minuten schmoren lassen.

Ein sauberes Küchentuch auf einer geeigenten Fläche ausbreiten und großzügig mit glutenfreiem Mehl bestreuen.

Die Teigkugel in die Mitte geben und den Teig mit einem Teigroller, mit Mehl bestäubt, zu einem Rechteck ausrollen.

Den geschmorten Wirsing daraufgeben und bis auf ca. 3 cm auf der Seite verteieln. Die langen Seiten ca. 3 cm einschlagen und das ganze dann über die kurze Seite aufrollen.

Die Rolle in eine geeignete Bratform geben, die Gemüsebrühe hinzugießen und das ganze ca. 10 Minuten auf der Herdplatte oder im Backofen bei 200°C nochmals schmoren lassen.

Währendessen die Schalotte fein hobeln und im restlichen Öl fein glasig dünsten. Mit der Sahne und der Gemüsebrühe ablöschen und kurz aufkochen lassen.

Die restlichen Zutaten hinzugeben und ca. 4 Esslöffel der jetzigen Sauce mit der Speisestärke in einer separaten Schüssel anrühen und zugießen und fein andicken lassen.

Die Teigrolle in ca. 3 cm breite Scheiben schneiden und mit der Sauce auf dem Teller servieren.

 

 

Bananenkuchen mit Kaffee-Buttercreme – glutenfrei

Während die Haselnusssträucher schon in kräftigem Gelb den Frühling ankündigen, bleiben wir bei der Farbe und nutzen die noch vorrätigen Bananen!

Bananenkuchen mit Kaffee-Buttercreme (glutenfrei)

  • 70 g Margarine
  • 180 g Rohrohrzucker oder ein anderes Süßungsmittel
  • 3 Eier
  • 3-4 Bananen
  • 120 ml Milch
  • 300 g glutenfreies Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 100 g Zartbitterschokolade
  • 1 Päckchen glutenfreies Vanillepuddingpulver z. B. von Arche
  • 80 g Zucker
  • 200 ml kalter Kaffee oder Espresso
  • 300 ml Milch
  • 200 g Margarine oder Butter

Den Backofen auf 200° C vorheizen und eine Springform einfetten oder mit Backpapier auskleiden oder eine Silikonbackform bereitstellen.

Für den Teig

  • 70 g Margarine
  • 180 g Rohrohrzucker oder ein anderes Süßungsmittel
  • 3 Eier

in der Küchenmaschine gut durchquirlen und nach und nach die Bananen hinzugeben. Die Milch zugießen und das Mehl sowie das Backpulver zugeben und gut durchkneten lassen.

Die Schokolade fein hobeln und mit der Prise Salz in den Teig geben und gut unterheben.

Die Teigmasse in die Backform geben und ca. 30-35 Minuten goldbraun backen und anschließend vollständig auskühlen lassen und erst dann aus der Form holen.

Während der Teig backt, kann die Puddigcreme gekocht werden. Dafür

  • 1 Päckchen glutenfreies Vanillepuddingpulver z. B. von Arche
  • 80 g Zucker
  • 200 ml kalter Kaffee oder Espresso
  • 300 ml Milch

zu einer Puddingmasse aufkochen und beiseite stellen und ebenfalls gut abkühlen lassen.

Nach dem entfernen des Kuchens aus der Backform hebt man die 200 g Butter oder Margarine vorsichtig in kleinen Schritten unter die kalte Puddingmasse und bestreicht damit den Kuchen. Vor dem Servieren sollte der fertige Kuchen nochmal ca. 1 Stunde kühl stehen, damit die Buttercreme fest wird.

Ein Dankeschön an Arche für die vielen leckeren glutenfreien Zutaten!

frisch eingetroffen…

Danke an Jellybooks und an den Scherz-Verlag für Wendy Walker mit ihrem Thriller

„Kalte Seele, dunkles Herz“.

Für alle in diesem Thriller gilt: Findet Emma und ihr findet die Lösung!

Okay, es kann losgehen mit der Suche!

frisch eingetroffen…

Vielen Dank an den Hanser Verlag und sein „Hanser Hey!“ Programm für den tollen Blogplaner 2018!

Ich freue mich auf aufregende Aktionen und beherrsche das Chaos!

frisch eingetroffen…

Danke an Penguin für Roberta Schira „Magic Kitchen“ – Wie die richtige Ordnung in der Küche glücklich macht! Darauf habe ich schon so lange gewartet! Neues Jahr, neuer Start!

Aus dem Velum Verlag traf heute Kai Lüdders „Mutwille“ ein. Intrigen, Lobbyisten und ein tödliches Virus, was will man mehr?

Irene Matt präsentiert über den Schardt Verlag „Der Augenblick“. Gibt es ein Leben nach dem Tod? Ich bin gespannt!

Ältere Beiträge

© 2018 tinaliestvor

Theme von Anders NorénHoch ↑