tinaliestvor

books and more

Kategorie: abseits betrachtet (Seite 2 von 92)

frisch eingetroffen…

Die Bücherfee war da!

Mit Robert Twigger gehe ich auf die Suche nach dem „Gutsein“. Mit „Die Kunst einfach gut zu sein“ wird mir hoffentlich klar, warum kleine Erfolge einen Menschen weiter bringen als richtig große Anstrengungen.

Sabine Wery von Limont nimmt mich in ihrem Erstlingswerk aus dem Mosaik Verlag in „Das geheime Leben der Seele“.

Im Selfpublishing veröffentlicht hat Monika Pfundmeier ihren zweiten Roman „Löwenblut“. Es gab dazu tolle Goodies und eine wirklich bezaubernde Widmung.

 

Vielen Dank zum Schluss an den Aufbau Verlag für Jan Böttchers neues Werk „Das Kaff“. Ich bin mir sicher, dass ich meine alte Heimat mehrfach darin wiederfinden werde.

 

Holunderblüten-Mousse mit
Erdbeeren

Der Holunder in unserem Garten blüht und blüht. Es sind noch ausreichend Dolden vorhanden, damit wir auch wieder genügend Holunderbeeren ernten können. Für ein kleines und feines Dessert reicht es also noch.

Holunderblüten-Mousse mit Erdbeeren

  • 150 ml Milch
  • 60 g Zucker oder Honig
  • 5-6 Holunderblütendolden
  • 6 Blätter Gelatine oder Pflanzliches Geliermittel von Nicol Gärtner
  • 200 g Sahne
  • 300 g Naturjoghurt
  • 500 g Erdbeeren

Die Holunderblütendolden direkt nach der Ernte verabeiten! Sie sollten kurz geschüttelt und auf Blattläuse untersucht werden. Dunkle Stellen und bereits verblühte Blüten entfernen.

Die Milch in einem feuerfesten Topf erhitzen und den Zucker hinzugeben. Die Dolden in die Milch geben und ca. 15 Minuten durchziehen lassen.

Die Dolden entfernen und die Milch durch einen Kaffeefilter oder ein Teesieb gießen.

Die Gelatine oder das Geliermittel nach Packungsanleitung anwenden.

Die Sahne steif schlagen und beiseite stellen.

Nach dem Einrühren des Geliermittels den Naturjoghurt unterheben. Leicht angelieren lassen (ca. 30 Minuten) und dann die Sahne unterheben.

In entsprechende Schälchen oder Gläser hineingeben und mindestens 2 Stunden im Kühlschrank festwerden lassen.

Die Erdbeeren waschen, das Grün entfernen und bei Bedarf nochmal halbieren.

Zum Anrichten das Mousseschälchen kurz in heißes Wasser stellen und dann auf einen passenden Teller stürzen und mit den Erdbeeren garnieren.

Himmlich leicht und mit feinem Holunderblütengeschmack.

Karotten-Ingwer-Kokos-Suppe

Nach einem langen Arbeitstag ist diese Karotten-Suppe schnell gekocht und einfach lecker!

Karotten-Ingwer-Kokos-Suppe

  • 500 g Karotten
  • 1 Dose Kokosmilch
  • 1 kleine weiße Zwiebel
  • 1 Esslöffel rote Currypaste oder Sambal Olek
  • 2 Esslöffel Rapsöl oder ein alternatives Bratöl
  • Meersalz
  • frisch gemahlener Pfeffer
  • 1 kleines Stück frischer Ingwer
  • 1 Esslöffel heller Sesam

In einem feuerfesten Topf das Öl erhitzen. Die Zwiebel und den Ingwer in feine Stücke schneiden und im heißen Öl kurz glasig dünsten. Die Karotten schälen, in feine Scheiben schneiden, zu den Zwiebeln in den Topf geben und ca. 5 Minuten mitbraten.

Die Currypaste hinzugeben, gut unterheben und die Masse mit der Kokosmilch ablöschen und mit 500 ml Wasser aufgießen. Die Suppe ca. 15 Minuten köcheln lassen, bei Bedarf passieren.

Den Sesam in einer kleinen Pfanne ohne Fett kurz anrösten und beiseite stellen. Die Suppe mit dem Meersalz und dem Pfeffer abschmecken, und mit dem Sesam anrichten.

Die Suppe lässt sich bei Bedarf gut einfrieren und ist glutenfrei und laktosefrei.

 

Ältere Beiträge Neuere Beiträge

© 2018 tinaliestvor

Theme von Anders NorénHoch ↑