tinaliestvor

books and more

Kategorie: abseits betrachtet (Seite 2 von 49)

frisch eingetroffen…

Mein Hörbuchbestand neigt sich dem Ende zu und Nachschub muss her:

Mein erster Neuzugang ist Geoff Rodkey mit „Dreckswetter und Morgenröte“ – Ein Piraten-Fantasy-Abenteuer

Aus dem Lübbe Audio Verlag habe ich mir Andrea Camilleri mit „Die Form des Wassers – Der Hund aus Terracotta – Der Dieb der süssen Dinge“ zugelegt. Eine tolle Sonderedition!

Mit Rachel Joyce und „Der nie abgeschickte Liebesbrief an Harold Fry“ höre ich erneut die Geschichte um Queenie Hennessy.

Nach so viel Fantasy und Liebesromanen muss noch ein Thriller her. Don Winslow mit „Kings of Cool“ kam da gerade recht.

Bei den Büchern habe ich zwei interessante Neuzugänge:

Richard Dübell hat es mir mit seinem „Buch der Finsternis“ angetan. Ich mag seine Art zu schreiben wirklich sehr.

Aus dem Hause Head Room habe ich vom spanischen ábac Verlag das wunderschöne Kinderbuch „Rosabella im Traum der Schmetterlinge“ von Nina da Lua & Joana Soutamas zugesandt bekommen. Ich freue mich auf spannende Stunden!

Final habe ich mir noch ein neues Kochbuch zugelegt. Mit „Verführerisch Vegetarisch“ von Chloe Coker & Jane Montgomery geht es einmal quer durch die Gartensaison!

Cranberry Energie Balls

Ein leckerer Energieschub gefällig? Dann kann es losgehen! Die Energiebällchen sind natürlich glutenfrei, laktosefrei & vegan.

Cranberry Energie Balls

  • 50 g getrocknete Cranberrys, z. B. von Seeberger fein gehackt
  • 25 g Walnüsse, fein gehackt
  • 50 g Kokosraspel
  • 40 g feine glutenfreie Haferflocken oder einfach glutenfreie Cornflakes
  • 170 g Mandelmuss, weiß
  • 70 g Honig
  • 30 g glutenfreies Mehl, Kokosmehl oder Mandelmehl als Alternative
  • 50 g Kokosraspel

Die Zutaten bis auf die 50 g Kokosraspel in der Küchenmaschine zu einem leichten Teig verkneten lassen. Die Masse sollte formbar sein. Sollte die Masse noch nicht kleben, kann man noch etwas Honig hinzugeben.

Aus der Masse anschließend walnussgroße Bällchen formen. Die restlichen Kokosraspel in eine flache Schüssel geben und die Bällchen darin wälzen.

Die Bällchen sollten kühl und trocken gelagert werden und können sogar eingefroren werden.

frisch eingetroffen….

Vielen Dank an Seeberger für „Lovely Porridge“ von Müsliglück und die leckeren Cranberries. Wir werden es ausgiebig testen!

 

Ein Dankeschön auch an den Krüger Verlag für „Kleine Stadt der großen Träume“ von Fredrik Backman. Ich bin gespannt, ob alle Träume wahr werden!

 

Ein weiteres Dankeschön auch an den Head Room. Heute traf Max Landorffs „Die Siedlung der Toten“ ein. 18 Leichen in einem großen Kreis angeordnet und teilweise schon mumifiziert? Das wird spannend.

 

 

frisch eingetroffen…

Vielen Dank an den Piper Verlag für den dystopischen Roman von Lisbeth Jarosch. Im Jahr 2335 in Nordamerika herrscht sicherlich ein ganz anderer Wind!

 

 

Enchiladas

Das Superbowl Wochenende ruft! Wir sind zum Talegate eingeladen und haben dazu passend natürlich Enchiladas gebacken! Später werden wir noch mit leckeren Taccos das Spiel verfolgen und hoffen, das es für Tom Brady keinen sechsten Ring geben wird…

 

Enchiladas glutenfrei

Für die Pfannkuchen:

  • 1 Ei
  • 4 El Milch, Sahne oder eine vegane Alternative
  • 150 g glutenfreies Mehl
  • evt. etwas Mineralwasser
  • 1 El Kokosfett oder anderes Bratöl

Für die Füllung

  • 1 kleine Dose Kidney-Bohnen
  • 1 kleine Dose Mais
  • 1 kleine Süßkartoffel
  • 1 El Rapsöl

Für die Sauce

  • 1 El Tomatenmark
  • 4-5 Tomaten oder 200 ml passierte Tomaten
  • frischer oder getrockneter Koriander
  • Meersalz
  • gemahlener Kümmel
  • frisch gemahlener Pfeffer
  • 1 Prise Zimt

Für die Pfannkuchen den Teig gut durchmixen lassen und dann die Pfannkuchen in einer heißen Pfanne ausbacken und beiseite stellen.

Die Süßkartoffel schälen, in kleine Würfel schneiden und im Backofen, mit dem Rapsöl übergossen, ca. 15 Minuten durchgaren lassen.

Die Zutaten der Sauce verrühren und einmal kurz aufkochen lassen und beiseite stellen.

Wenn die Süßkartoffel durchgegart ist, diese mit den abgetropfen Kidneybohnen und abgetropftem Mais vermischen und damit den ersten Pfannkuchen füllen und in eine Auflaufform geben.

Mit den weiteren Pfannkuchen ebenso verfahren und anschließend mit der Sauce übergießen.

Die Enchiladas dann bei 180 ° Celsius Umluft ca. 15 Minuten goldbraun backen. Auf Wunsch noch Käse darüberreiben.

Ältere Beiträge Neuere Beiträge

© 2018 tinaliestvor

Theme von Anders NorénHoch ↑