tinaliestvor

books and more

Kategorie: abseits betrachtet (Seite 2 von 52)

Lauch & Cheddar Dip

Dieser Lauch & Cheddar-Dip eigent sich hervorragend für eine kleine Pokerrunde oder einfach zu einem guten Glas Wein.

Lauch & Cheddar Dip

  • 1 Tl Butter
  • 1 Stange Lauch, in feine Scheiben geschnitten & gut gewaschen
  • 250 g Quark, Schmand, Frischkäse oder Sauerrahm
  • 100 g Mayonaise
  • 2 El Worcestershiresauce, alternativ Sojasauce (glutenfrei)
  • 100 g geriebener Cheddar, Alternativ Gouda
  • Meersalz

Den Backofen auf 200 ° Umluft vorheizen. Den fein in Scheiben geschnittenen Lauch auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und die Butter in kleinen Flöckchen darauf verteilen. Mit Meersalz bestreuen und ca. 12 Minuten leicht im Backofen bräunen lassen.

Die restlichen Zutaten gut vermischen. Den Lauch abkühlen lassen und dann unter die Quarkmasse heben.

Vor dem Servieren die Masse ca. 20 Minuten im Backofen leicht goldbraun backen lassen und mit frischem Baguette servieren.

Schmeckt auch lecker kalt als Brotaufstrich.

 

Griechische Pfannkuchen

Wer noch frischen Spinat oder auch noch tiefgefroren vorrätig hat, der wird mit diesem schnellen und einfachen Rezept, ob als vegetarische Vorspeise in Scheiben geschnitten, oder als Hauptspeise auch Gäste überzeugen!

Griechische Pfannkuchen

  • 450 g frischer Spinat, oder TK-Ware
  • 2 Eier
  • 150 g glutenfreies Mehl
  • 200 ml Milch
  • 1 Knoblauchzehe
  • 100 g Feta-Käse
  • 1 El Olivenöl
  • 30 g Pinienkerne
  • 30 g Sesam
  • Meersalz
  • frisch gemahlener Pfeffer

Den frischen Spinat gut putzen und besonders gut waschen, beiseite stellen und gut abtropfen lassen. Die TK-Variante auftauen lassen und ebenfalls sehr gut abtropfen lassen.

Für die Pfannenkuchen die Eier in einer Küchenmaschine oder mit dem Mixer gut verquirlen. Das Mehl und eine gute Prise Meersalz zugeben und die Milch unterheben, bis ein flüssiger sämiger Teig entstanden ist. Die Teigmasse ca. 10 Minuten quellen lassen, notfalls 1 El Mineralwasser zugeben.

Den Knoblauch hacken und den Feta zerkrümeln.

Das Olivenöl in einem großen Topf erhitzen, den Knoblauch sowie die Pinienkerne und den Sesam zugeben. Den gut abgetropften Spinat zugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Aus dem Pfannkuchenteig 3-4 große Pfannkuchen mit wenig Öl in einer großen Pfanne ausbacken. Diese mit Spinat und dem zerkrümelten Feta füllen und aufrollen und servieren.

 

Gin X-TRA DRY HAARDTGOLD COLONIAL No1 PALATINATE

Ich bin tatsächlich stolzer Besitzer einer dieser 5.000 Flaschen der limitierten Auflage des Haardtgold Colonial Dry Gin!

Die Flasche, ich vermute Steingut, ist ganz in Schwarz gehalten und kommt mit anmutigem Safari-Design daher.

Das leckere Schlückchen stammt aus dem Hause Sippel exklusiv für Haardt & Soul Organics (Safari Kitchens).

Der Preis lässt vermuten, das man damit lieber keinen Gin-Tonic machen sollte! Go local, lautet da die Devise!

Mit der Nr. 164 von 5.000 Flaschen genieße ich jetzt den Feierabend.

 

Meine Testwoche mit Guhl –
Repair & Balance

Ein großes Dankeschön an Brandsyoulove, Freundin und natürlich Guhl für die neue Pflegelinie Repair & Balance!

Mein Fazit:

Mir gefällt an Guhl natürlich immer, das man eine so geringe Menge an den Produkten, sei es Shampoo, Kurmaske oder Spülung benötigt.

Shampoo

Das neue Balance & Repair Shampoo schäumt leicht, lässt sich im nassen Haar gut verteilen und hinterlässt einen wunderbaren Duft.

Mein getrocknetes Haar glänzt, ist leicht kämmbar und duftet noch leicht den ganzen Tag!

Tolles Produkt!

Spülung

Die Spülung ist ideal bei längerem und strohigem Haar, lässt sich im nassen Haar gut verteilen und hinterlässt nach dem Auswaschen einen wunderbaren Duft.

Mein getrocknetes Haar glänzt, ist leicht kämmbar und duftet noch leicht den ganzen Tag!

Maske

Nach kurzer Einwirkzeit lässt es sich schnell und einfach rückstandslos auswaschen und hinterlässt einen wunderbaren Duft.

Mein getrocknetes Haar glänzt, ist leicht kämmbar, glatt und duftet noch leicht den ganzen Tag!

Eine gelungene Pflegelinie!

Möhrenkuchen mit Orangencreme – glutenfrei

Ostern naht und was währe da passender als einen Möhrenkuchen?

Möhrenkuchen mit Orangencreme

Für den Teig:

  • 300 g geriebene oder in feine Streifen geschnittene Möhren
  • 5 Eier + 1 Eiweiß
  • 225 g Zucker, Rohrohrzucker oder eine andere Alternative
  • 1 Prise Salz
  • 1 Tl Zimt
  • 3 El Orangenlikör
  • 50 g glutenfreies Mehl
  • 11/2 Tl Backpulver
  • 50 g glutenfreie Semmelbrösel
  • 200 g gemahlene Haselnüsse, Mandeln oder Walnüsse

Für die Creme:

  • 700 ml Orangensaft
  • 125 g Zucker, Rohrohrzucker oder eine andere Alternative
  • 1 Eigelb
  • 90 g glutenfreie Stärke
  • 5 El Orangenlikör
  • 250 ml Sahne

Topping:

  • 50 g Mandelblättchen
  • 1 El Zucker, Rohrohrzucker oder eine andere Alternative

Für den Teig die trockenen Zutaten in einer Rührschüssel gut vermischen lassen. Die geriebenen Möhren unterheben und nach und nach die Eier sowie den Likör zugeben. Die Masse gut schaumig schlagen lassen.

Die Teigmasse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech (tief und rechteckig) geben und im vorgeheitzen Backofen bei 170 ° Umluft ca. 25 Minuten durchbacken und danach komplett abkühlen lassen.

Für die Creme 600 ml Orangensaft mit dem Zucker aufkochen lassen. Währenddessen die Stärke mit dem Orangenlikör und dem Eigelb und dem restlichen Orangensaft in einer Tasse glattrühren und in den kochenden Orangensaft gießen. Die Puddingmasse unter ständigem Rühren klümpchenfrei vom Herd nehmen und die Sahne gut mit einem Rührgerät unterheben.

Die fertige Puddingmasse auf den fertig ausgekühlen gebackenen Teig geben und kalt stellen.

Vor dem Servieren die Mandelblättchen in einer Pfanne leicht anrösten und mit dem Zucker besträuen und leicht karamellisieren lassen und über den fertigen Kuchen streuen.

Ältere Beiträge Neuere Beiträge

© 2018 tinaliestvor

Theme von Anders NorénHoch ↑