tinaliestvor

books and more

Kategorie: @Sachbücher (Seite 1 von 2)

Magdalena Nirva –
Magdalena 24h

Von Bulgarien ins reiche Deutschland. Ein Escort-Girl packt aus. Die Reise führt aus dem tristen Bulgarien aus einer zerrütteten Familie über Österreich nach Deutschland. In Bulgarien kommt Magdalena erstmals mit dem „Beruf“ in Kontakt und trifft dort auf ihren langjähren Zuhälter und Freund Eagle, der großzügig auf ihren Kosten lebt.

Doch Magdalena, mittlerweile bei mehreren noblen Escortagenturen gemeldet und auch in einigen Clubs als Star gebucht, weiß was sie will.

Sie will eine gute Zukunft für ihr Kind, das selbstverständlich bei ihrer Mutter in der alten Heimat geblieben ist und irgendwie will sie auch die wahre Liebe.

Bewundernswert offen und ehrlich, ein Einblick in eine ganz eigene Welt.

Wer gerne einen Blick ins Buch werfen will, ist hier genau richtig.

 

Merken

Maren Schneider –
Der kleine Alltags-Buddhist

Maren Schneiders kleines Handbuch für einen sanften Buddhismus im Alltag strebt eine Erholung des Lesers dank ein paar kleiner „Achtsamkeitsregeln“ an.

Anfänglich beginnt das Büchlein mit dem Buddhismus selbst und mit der Geschichte Buddhas. Das Büchlein ist dezent bebildert und man findet die klassischen Buddha-Statuen, buddhistische Mönche und diverse andere buddhistische Symbole.

Auf den Weg der „Acht Pfade“ begibt man sich anschließend. Von einer kleinen Einleitung des Themas hin zu Übungen für den Leser, die er ganz für sich selbst ausüben kann um einfach und ohne großen Aufwand die Acht Pfade zu lernen.

Natürlich findet man sich als Leser selbst in einzelnen Kapiteln wieder, ob es das Multitasking im Job, oder das Rastlose im Privaten, hier findet man eine Übung oder eine Alternative dazu, ohne sich selbst großartig verbiegen zu müssen.

Ein gelungener kleiner und dezenter Ratgeber für alle, die für sich selbst etwas innere Ruhe finden.

 

Sabine Sälzer –
Basic Cooking

Dieses Buch eignet sich wirklich für alle, die überhaupt nicht kochen können und vor einem geöffneten und vollen Kühlschrank ehrwürdig einen Schritt zurücktreten.

Von A wie Artichocke bis Z wie Zwiebel wird hier von Handwerkszeug an erklärt, wie man Zwiebeln schneidet, und mit wirklich wenigen Zutaten ein gutes Drei-Gänge-Menü zaubern kann.

Aufgeteilt in Zutaten, Rezepte und natürlich in Fisch, Fleisch, Vegetarisch und Dessert lässt sich einfach ein Gericht kochen. Die Rezepte sind klar gestaltet, einfach nachkochbar und immer noch mit einem guten Tipp versehen, der auch mal aus einer einfachen Lasagne ein außergewöhnliches Gericht gekocht werden kann.

Dieses Basic-Kochbuch ist wunderbar geeignet für Studenten mit kleinem Geldbeutel, frisch bei Mama ausgezogenen und natürlich auch jedem anderen Leser, der plöztich und unerwartet ein Interesse am Kochen entdeckt hat.

Leckere Rezepte und einfache Erklärungen stehen hier ganz im Vordergrund!

Jürgen Tautz & Diedrich Steen –
Die Honigfabrik

Das Wunderwerk Biene!

Eine wahre Betriebsbesichtigung für alle Bienenliebhaber, Honigfans und natürlich alle, die die Natur lieben!

Jürgen Tautz und Diedrich Steen bieten dem Leser mit diesem kleinen aber feinen Buch einen großartigen Einblick in die Welt der Biene. Wie produziert die Biene den so heißgeliebten Honig, wie entsteht eine Wabe und was wird aus dem Wachs? Fragen über Fragen? Hier wird man fündig! Über die Jahreszeiten hinweg begleiten wir als Leser die Imker und Imkerinnen mit ihrem fleißigen Gefolge und entdecken mehr über Flugverhalten, Futtersuche und der Kinderziehung.

Doch der Superorganismus Bien ist stark gefährdet und der Kampf gegen die Milben scheint vorerst gebannt. Doch Pflanzenschutzmittel werden zum neuen unbekannten Feind der Biene und somit auch zum Feind des Menschen. Wer soll all die Obstbäume bestäuben, damit wir unsere Obstschalen füllen können?

Ein spannendes, lehrreiches und besonders aktuelles Buch über dieses Wunderwerk Biene!

Für alle Neugierigen gibt es hier ein Video!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Nils Straatmann –
Wo die Kartoffeln auf Bäumen wachsen

Nils Straatmann will unbedingt einmal im Leben in die Fußstapfen seines Großvaters, einem großen Seemann, treten und beschließt, auf einem Schiff in der Karibik anzuheuern. Mit notdürftig gepacktem Rucksack und ohne irgendeiner Boots-Erfahrung macht er sich auf nach Panama um dort an Board der Stahlratte zu gehen. Mit Lale als Kapitän und einer wechselnden Boardcrew fährt er die Küste entlang nach Kolumbien und verfrachtet Rucksacktouristen von einer zur anderen Insel.

Eine beeindruckende Lebenserfahrung, die einem aufzeigen, das man wenn man will, wirklich alles lernen kann.

Mit einer Art Tagebuch schildert uns Nils seine Erfahrungen mit den Einwohnern, Crewmitgliedern und seiner Art, sich mit der Stahlratte anzufreunden. Es ist daraus ein beeindruckendes Bootstagebuch geworden mit den Fazit, dass wo ein Wille, da auch ein Seeweg.

 

 

Ältere Beiträge

© 2017 tinaliestvor

Theme von Anders NorénHoch ↑