tinaliestvor

books and more

Kategorie: Desserts (Seite 1 von 6)

Holunderblüten-Mousse mit
Erdbeeren

Der Holunder in unserem Garten blüht und blüht. Es sind noch ausreichend Dolden vorhanden, damit wir auch wieder genügend Holunderbeeren ernten können. Für ein kleines und feines Dessert reicht es also noch.

Holunderblüten-Mousse mit Erdbeeren

  • 150 ml Milch
  • 60 g Zucker oder Honig
  • 5-6 Holunderblütendolden
  • 6 Blätter Gelatine oder Pflanzliches Geliermittel von Nicol Gärtner
  • 200 g Sahne
  • 300 g Naturjoghurt
  • 500 g Erdbeeren

Die Holunderblütendolden direkt nach der Ernte verabeiten! Sie sollten kurz geschüttelt und auf Blattläuse untersucht werden. Dunkle Stellen und bereits verblühte Blüten entfernen.

Die Milch in einem feuerfesten Topf erhitzen und den Zucker hinzugeben. Die Dolden in die Milch geben und ca. 15 Minuten durchziehen lassen.

Die Dolden entfernen und die Milch durch einen Kaffeefilter oder ein Teesieb gießen.

Die Gelatine oder das Geliermittel nach Packungsanleitung anwenden.

Die Sahne steif schlagen und beiseite stellen.

Nach dem Einrühren des Geliermittels den Naturjoghurt unterheben. Leicht angelieren lassen (ca. 30 Minuten) und dann die Sahne unterheben.

In entsprechende Schälchen oder Gläser hineingeben und mindestens 2 Stunden im Kühlschrank festwerden lassen.

Die Erdbeeren waschen, das Grün entfernen und bei Bedarf nochmal halbieren.

Zum Anrichten das Mousseschälchen kurz in heißes Wasser stellen und dann auf einen passenden Teller stürzen und mit den Erdbeeren garnieren.

Himmlich leicht und mit feinem Holunderblütengeschmack.

Erdbeeren in Mascarponecreme

Endlich ist Erdbeerzeit! Das Sonntagsmenü hat nun einen würdigen Abschluss.

Erdbeeren in Mascarponecreme

  • 500 g Erdbeeren
  • 250 g Mascarpone
  • 2 El Puderzucker oder Honig
  • 2 El Amaretto oder Kaffeelikör, je nach Geschmack
  • 250 ml H-Sahne
  • frische Minze oder Zitronenmelisse

Die Erdbeeren waschen, das Grün entfernen und vierteln.

Für die Mascarponecreme die Sahne steif schlagen und die Mascarpone mit dem Puderzucker und dem Amaretto unterheben.

Schicht für Schicht die Erdbeeren und die Creme in passende Gläser oder Schalen verteilen und mit Minze oder Melisse garnieren.

Crêpes Suzette

Zum Jahresabschluss und vor dem alljährlichen Raclette gab es heute Mittag mal was Süßes zum Mittagessen.

Crêpes Suzette

für 4 Crêpes – glutenfrei

  • 75 g Butter
  • 75 g glutenfreies Mehl
  • 180 ml Milch
  • 2 Eier
  • 1 Prise abgeriebene Orangenschale
  • 1 Prise Meersalz
  • 10 g Zucker
  • Öl oder Kokosfett zum Anbraten
  • 1 Prise Zitronenschalenabrieb
  • 1 Orangen und ca. 125 ml Orangensaft
  • 80 g Zucker, Honig oder Agavendicksirup
  • 100 g kalte Butter
  • 50 ml Orangenlikör

Die Butter schmelzen und mit Milch und Mehl mit der Küchenmaschine oder mit dem Mixer glattrühren. Die Eier, Meersalz, abgeriebene Orangenschale und den Zucker unterrühren.

In einer großen beschichteten Pfanne das Kokosfett schmelzen lassen und die Crêpes darin ausbacken und warm stellen.

Für die Sauce die Orange schälen und filetieren. Den Zucker mit der Butter in einem kleinen Topf erhitzen und leicht karamellisieren lassen. Mit dem Orangenlikör abgießen, und mit dem Orangensaft, etwas abgeriebener Zitronenschale und den Orangenfilets leicht einköcheln lassen.

Die Crêpes auf Tellern anrichten und mit der Orangensauce servieren und am Tisch kurz wenn gewünscht noch flambieren.

 

Ältere Beiträge

© 2018 tinaliestvor

Theme von Anders NorénHoch ↑