tinaliestvor

books and more

Schlagwort: Schokolade (Seite 1 von 3)

Nußecken

Endlich habe ich mich an glutenfreie Nussecken herangetraut. Neben verbrannten Fingern und einer klebrigen Küche kann ich dennoch meinen Frieden mit den leckeren Ecken machen. Überraschend einfach lassen sich diese kleinen Leckeren backen.

Da wir dieses Jahr großzügig Walnüsse sammeln konnten, habe ich die Nussfüllung mit einer Mischung aus Walnüssen, gehackten Haselnüssen und gesalzenen Erdnüssen zusammengestellt. Die salzige Erdnuss macht die Mischung nicht zu süß.

Als Marmeladenglasur habe ich mich für Rhabarber-Marmelade entschieden, damit auch hier nicht alles zu süß wird.

Nussecken - glutenfrei

Nussecken – glutenfrei

Hier sind natürlich der Kreativität und den Möglichkeiten des Vorratsschranks keine Grenzen gesetzt.

Nussecken

Teig
  • 125 g Butter oder Margarine
  • 300 g glutenfreies Mehl
  • 85 g Zucker oder Honig
  • 1 Ei Gr. M
  • 1 Tl Vanillezucker
  • 2 Tl Weinsteinbackpulver
Belag
  • 200 g geröstete Nüsse (gesalzene Erdnüsse, Walnüsse, Mandeln)
  • 120 g Butter oder Margarine
  • 125 g Zucker oder Honig
  • 200 g Marmelade nach Wunsch
Garnitur
  • 150 g Zartbitterschokolase

Für den Teig die Zutaten in einer Küchenmaschine gut durchkneten lassen. Bei Bedarf, falls der Teig zu trocken sein sollte, 1 El Milch oder Wasser dazugeben.

Das Backblech einfetten oder mit Backpapier auslegen und den Teig gleichmäßig darauf ausrollen.

Den Backofen auf 180° Umluft vorheizen.

Für den Belag die Nüsse kleinhacken. Die Butter in einem Topf zerlassen und Zucker, Vanillezucker sowie 1 El Wasser hinzugeben. Die flüssige Butter gut umrühren und die Nussmischung zugeben. Kurz untermischen und dann 10 Minuten abkühlen lassen.

Den ausgerollten Teig mit der Marmelade bestreichen. Die Nussmischung vorsichtig daraufgeben und mit einem Messer oder Teigschaber darauf gleichmäßig verteilen.

Den Teig bei 180° Umluft gute 20 bis 25 Minuten durchbacken und vollständig auskühlen lassen.

Die Schokolade hacken und in der Resthitze des Backofens schmelzen lassen.

Den Teig erst in 7 x 7 cm große Stücke schneiden, dann diagonal halbieren.

Die Spitzen der Ecken mit der Schokolade überziehen und kühl stellen.

Die Nussecken sind glutenfrei und halten sich in einer „Keksdose“ kühlgestellt ca. 1 Woche.

 

Peanutbutter-Chocolate Cake

Der Frühling beschert uns Sonne, viel Grün und Blüten wo man nur hinsieht. Dazu passt der lockere Erdnussbutter-Schokoladen-Kuchen einfach wunderbar.

Peanutbutter-Chocolate Cake

  • 200 g Zartbitterschokolade
  • 250 g Margarine oder Butter
  • 3 Eier
  • 100 g Zucker, Honig oder ein anderer Zuckerersatz
  • 1 Tl Vanillezucker
  • 75 g glutenfreies Mehl
  • 1 Prise Meersalz
  • 250 g Mascarpone
  • 75 g Erdnussbutter, creamy oder crunchy, je nach Wunsch

Die Schokolade mit der Butter über einem heißen Wasserbad schmelzen.

Den Backofen auf 160° Umluft vorheizen. Die Eier und den Zucker schaumig schlagen und den Vanillezucker unterheben.

Die geschmolzene Schokoladenbutter nach und nach in die Eimasse hineingießen und ca. 5 Minuten weiter cremig schlagen.

Das Mehl sowie die Prise Salz hinzugeben und von der Küchenmaschine gut unterheben lassen.

Die Teigmasse in die gewünschte Backform geben und ca. 20 Minuten fertig backen.

Den gebackenen Kuchen anschließend vollständig auskühlen lassen.

Währenddessen die Mascarpone mit der Erdnussbutter cremig schlagen und den ausgekühlten Kuchen damit bestreichen.

 

Schokoladenkuchen – Ein Traum in Zartbitter – glutenfrei

Schokoladenkuchen – Ein Traum in Zartbitter – glutenfrei

  • 200 g Zartbitterschokolade, mindestens 70 %
  • 125 ml bestes Olivenöl, extra-virgin
  • 200 g Puderzucker
  • 2 Esslöffel gemahlene Mandeln oder Haselnuss, gern auch Walnüsse
  • 5 Eier, getrennt

Der Backofen wird auf 160 ° Umluft vorgeheizt. Die Zartbitter wird kleingehackt und über einem heißen Wasserbad geschmolzen. Die geschmolzene Schokolade in eine Rührschüssel geben und das Olivenöl nach und nach unter Rühren der Küchenmaschine hinzugeben.

150 g Puderzucker und die gemahlenen Nüsse oder Mandeln ebenfalls nach und nach unterheben. Die Eigelbe unter höchster Stufe der Küchenmaschine unterrühren lassen.

Das Eiweiß getrennt steif schlagen und den restlichen Puderzucker gut untermixen und die steife Masse unter die restliche Teigmasse unterheben.

In einer Silikonbackform oder normalen gefetteten Rundbackform den Kuchen ca. 40 Minuten ausbacken. Danach erst vollständig auskühlen lassen, dann aus der Form nehmen und mit wenig Puderzucker bestreuen.

Voila! Eine kleine glutenfreie schokoladige Sünde!

 

Ältere Beiträge

© 2018 tinaliestvor

Theme von Anders NorénHoch ↑