tinaliestvor

books and more

Kategorie: Bibliothek (Seite 1 von 78)

Ashley Elston –
Spurlos

Ein Leben im Zeugenschutzprogramm ist nur schwer vorstellbar. Doch Meg, eigentlich Anna oder wie auch immer lebt diesen Alptraum mit ihrer Familie tag täglich. Bei Nacht und Nebel in ein neues Zuhause, neue Namen und immer wieder neue Geheimnisse zwingen Meg dazu, Regeln aufzustellen. Doch als es mit ihrer Mum und deren Hang zur Flasche immer schlimmer wird, kommen auch alte Erinnerungen wieder und Meg beschließt, das die Regeln da sind, um gebrochen zu werden und es Zeit ist, mit dem Programm ein Ende zu machen. Dank Hilfe neu gewonnener Freunde dreht Meg den Spieß um und geht auf die Suche!

Spannendes Abenteuer über Freundschaften, Liebe und ein Leben auf der Flucht!

Michael Ende –
Der
satanarchäolügenialkohöllische
Wunschpunsch

Aufgeschoben scheint nicht aufgehoben. Für die beiden Hexen Irrwitzer und Vamperl tickt die Uhr. Sie waren aber auch einfach dieses Jahr zu gut und ihr Soll auf dem „Böse-Konto“ bringt einiges an Fragen mit sich.

Kater Maurizio und Rabe Jakob aber haben Lunte gerochen und brauchen dringend einen Plan um das Schlimmste zu verhindern.

Michael Ende hat wieder eine klare Linie in seinem Buch gezogen. Es gibt Gut und Böse und aus Böse wird mit ein klein wenig Überzeugung natürlich am Ende immer Gut, auch wenn sich Maurizio und Jakob hier ganz schön anstrengen müssen.

Ein wirklich gut gelungenes Kinderbuch mit lustigen Charakteren!

 

Andreas Englisch –
Die Petrusakte

In Ariccia ist die Hölle los. Man vermutet in der Krypta der Kirche San Nicola einen außergewöhnlichen Fund. Doch wie immer, wenn es um alte Dokumente, die katholische Kirch und den Papst geht, wird es mytisch, geheimnisvoll und gefährlich.

Marion Meierin stürzt wie durch Zufall mit ihrem Gleitdrachen vom Himmel. Die Übersetzerin kommt dem jungen Vikar der Kirchengemeinde Ariccia wie gerufen, hat er doch in der dunklen Krypta ein seltsames Dokument entdeckt. Als Marion beginnt, sich mit dem Dokument auseinanderzusetzten findet sie sich in dieser Geschichte selbst wieder und sie bekommt es mit der Angst zu tun.

Ein spannender Kirchenkrimi bepackt mit Mythik, Abenteuer und einem Hauch von Gefahr!

Kathryn Erskine –
Schwarzweiss hat viele Farben

Ein wunderbarer Roman über Freundschaft, das Anderssein und das Dazulernen.

Caitlin hat Asperger und ihr Bruder half ihr bisher durch das Leben. Doch dieser wird bei einem Attentat in seiner Schule erschossen und so bleibt nur noch der Vater übrig, welcher mit dem Tod seines Sohnes zu schwer beschäftigt ist um sich richtig um Caitlin zu kümmern.

Dank einer engagierten Lehrerin findet Caitlin dann doch noch heraus, was Freundschaft und Gefühle für ihre Umwelt bedeuten und hilft sogar ihrem Vater über die Trauer hinweg.

Wunderbar einfühlsam, ehrlich und einfach nur schön!

Veit M. Etzold –
Das grosse Tier

Was passiert, wenn man mit einem perfiden Mordplan die Börse regiert? Veit M. Etzold hat mit diesem Thriller den Nerv der Zeit getroffen. Leerverkäufe, Immobilienspekulationen und korrupte Banken. Wo fängt das Böse an? Als auf den erstem Mord ein weiterer folgt, beginnt Sarah Jakobs, Kommissarin für Wirtschaftskriminalität zu ermitteln und ist sich in einem völlig sicher, das hier etwas sehr Mächtiges dahintersteckt.

Hilfe bekommt sie von einem Kunststudenten, der die hinterlassenen Botschaften entschlüsselt und immer tiefer in die Welt der Hölle, die Welt der Magie und der Welt der Antike vorstößt.

Ein sehr spannender Thriller mit blitzschnellen Wendungen, einer wirklich gut gestrickten Story und brandaktuell!

 

Merken

Merken

Richard Paul Evans –
Die wundersame Schatulle

Die wundersame Schatulle ist für mich ein Weihnachtsbuch. Klassisch melancholisch und bezaubernd zugleich erzählt uns Evans über eine scheinbar ganz normale Familie. Der Vater, der rund um die Uhr arbeitet und seine so perfekte Familie vernachlässigt, findet auf dem Dachboden eine wundersame Schatulle….

Es hört sich an wie ein Märchen und der Leser wird feststellen, es ist ein Märchen.

Der Orignaltitel lautet ja „the christmas box“ und anhand dieses Titels ist die Einordnung der Story für den Leser ja glasklar. Ein modernes Märchen mit allem Drum und Dran!

 

Robert de Paca –
Das Nizza-Netz

Nicolas und Nathalie ermitteln wieder. Ihr Freund Tom wird entführt und von Lösegeldforderungen und den Entführern fehlt jede Spur. Ausgerechnet im Moment in großer Sorge um ihren Freund taucht unerwartet Nicolas Vater auf, der Nicolas Mutter und ihn in frühester Kindheit hat sitzenlassen. Es stellt sich nach einigen Diskussionen heraus, dass Victor scheinbar nicht so unschuldig an Toms Entführung zu sein scheint und Nicolas und seine schwangere Freundin Nathalie haben Lunte gerochen.

Als sich die Polizei einschaltet und eine prominente Politikerin ebenfalls entführt wird, steht das dreiköpfige Privatermittler-Team vor einem weiteren Rätsel.

Die Geheimdienstvergangenheit von Nicolas Vater bringt alle auf die richtige Spur in dieser so schönen und reich verstrickten Welt der Politik und Macht.

Eine sehr gelungene Fortsetzung mit einigen Überraschungen und sehr leckeren Rezepten!

 

Steve Feasey –
Changeling

Trey Laporte ist eigentlich ein ganz normaler Teenager. Er lebt in einem Waisenhaus und ist dort mehr oder weniger glücklich. Eines Morgens wacht er jedoch in einem völlig zerstörten Zimmer auf und er weiß nicht mehr weiter. Als Mittags dann noch sein angeblicher Onkel auftaucht und ihn mitnimmt, hat er Angst und will erst mal fliehen.

Jedoch vom Luxus seines „Onkels“ verwöhnt und verzaubert, muss er feststellen, das man die Wahrheit nicht immer erfahren möchte. Trey ist kein normaler Teenager, er ist ein Werwolf, und zwar einer der letzten reinrassigen seiner Art.

Die Gefahren, die auf Trey warten, versuchen nun Lucien, der Vampir-Onkel, dessen Tochter Alexa, die Zauberin und der Mensch Tom, mit ihm gemeinsam zu lösen.

Dann wird jedoch Alexa von einem Spion gekidnappet und Luciens böser Bruder versucht, die Welt an sich zu reißen. Werden Trey und sein Team Alexa retten?

Spannende Geschichte über einen Waisenjungen, welche anfangs etwas an Harry Potter erinnert, aber dann gleich deutlich spannender und in guter Erzählweise voranschreitende Kämpfe und teils auch witzige Dialoge mit sich bringt.

Ich freue mich bereits auf den zweiten Teil.

Colin Falconer –
Die Sultanin

Sultan Süleyman ist auf dem Höhepunkt seiner Macht und sein mächiges Reich schwelgt in Reichtum, Bildung und einem humanen Glauben. Frieden ist eingekehrt, endlich.

Die Tatarin Hürrem kommt neu in das Harem des mächtigen Mannes hinzu und hat mit den Rechten und Pflichten so ihr auskommen. Die junge und betörend schöne Hürrem ist allerdings dem Rest des Harems deutlich überlegen, denn sie besitzt nicht nur Taktgefühl, sondern auch eine gewisse Intelligenz, die damals ein Grund war, schneller den Kopf zu verlieren als einem lieb war.

Auch Süleyman bleibt das nicht verborgen. Die Macht regiert und das jetzt mit dem feinen Gesprür einer jungen Tatarin.

Ein sehr spannender Roman über ein Land, dessen heutige Unruhen und Politik einen traurig zurückblicken lassen.

 

Merken

Colin Falconer –
Die Aztekin

Ein wunderbar spannender historischer Roman über den Untergang des Aztekenreiches!

Hernán Cortés trifft mit seiner spanischen Flotte in Mexico ein und ist im totalen Goldrausch.  Seine Eroberung hinterlässt Spuren bei dem mächtigen Aztenenvolk und seinem König Motecuzoma.

Ein blutiger Krieg um die Macht, das Gold und den Glauben beginnt und gekämpft wird mit ungleichen Waffen.

Ausgerechnet eine junge Aztekin ist das entscheidende Zünglein an der Waage und bringt den entgültigen Untergang eines so mächtigen und kultivierten Volkes.

Colin Falconer schafft es mit seiner wunderbaren Art zu schreiben, dem Leser ein so hochentwickeltes Volk nahzubringen.

 

Ältere Beiträge

© 2017 tinaliestvor

Theme von Anders NorénHoch ↑