tinaliestvor

books and more

Kategorie: Bibliothek (Seite 2 von 190)

Peter Tremayne –
Verneig dich vor dem Tod

Nr. 12 der Schwester Fidelma Reihe

Bruder Eadulf und Schwester Fidelma sind von Canterbury aufgebrochen, um Botulf, einem alten Freund Eadulfs beizustehen. Angekommen in dessen Abtei, können sie allerdings nur noch dessen Tod feststellen.

Nach der beschwehrlichen Reise dorthin erkrankt Fidelma und wird nur mit viel Überzeugungskunst seitens Eadulf in der Abtei überhaupt als Gast aufgenommen und fiebert seit dem krank im Bett.

Eadulf muss währendessen feststellen, das mit dieser Abtei so einiges nicht stimmt. Sie wird nach von Abt Cild streng und nunnachgiebig nach den neuen Regeln Roms geführt und die Gemeinschaft der Brüder lebt in Angst und Schrecken.

Als erst Eadulf und dann auch vor Fidelma eine scheinbar tote Frau erscheint, bricht die Hölle los und veranlasst die beiden, zu fliehen.

Nur dank des unnachgiebigen Spürsinnes Fildemas und der Hartnäckigkeit Eadulfs gelingt es nach und nach die Fäden dieses kleinen bösartigen Theaterstückes zu entwirren.

Um 666 nach Christus ist Südengland von Kriegen, Hass und Machtgier zerüttet. Die alten Traditionen kämpfen gegen den christlich römischen Glauben an und führen zu einem harten und kriegszerrütteten Leben.

Neben Geächteten, kriegerischen Bauern und einer irischen Einsiedlerkonklave sind einfallende Horden verschiedener Königreiche zur Tagesordnung der Menschen geworden und trägt dazu bei, das Bruder Eadulf sich ein ganz anders Bild von seiner alten Heimat machen muss und von der Zukunft überrascht wird.

 

Alan Bradley –
Eine Leiche wirbelt Staub auf

Nr. 7 aus der Reihe Flavia De Luce!

Flavia ist auf dem Weg nach Kanada um dort, den Spuren ihrer verstorbenen Mutter folgend, ein Internat zu besuchen.

Dort soll sie zu einer erfahrenen Spionin für die englische Krone ausgebildet werden, hat aber schon während der Überfahrt mit sich zu kämpfen.

Im Internat angekommen und von einem klein wenig Heimweh übermannt, ist natürlich eine Leiche nicht weit. Ausgerechnet in Falvias Zimmer fällt eine Mumie aus dem Kaminschacht. Flavias Neugierde ist geweckt und wird auch sogleich gedämpft, als sie feststellen muss, dass sie es hier im Internat mit ganz anderen Gegenspielern zu tun hat.

Je mehr Rätsel sie um die Leiche löst, desto mehr Fragen tauchen auf. Wo ist ihr ausgezeichneter Spürsinn geblieben?

Eine gelungene Fortsetzung über Flavias Ausflug in Mrs. Bodycotes Höhere Mädchenschule, in der Flavia an mehr als einer Strippe ziehen muss und sich nach und nach darüber klar wird, was Familie und Heimat bedeuten.

Ein Muss für alle Fans von verschrobenem Sarkasmus, spannenden Mordfällen und Chemiebaukästen.

Rita Mae Brown –
Fette Beute

Ein Sister-Jane Roman!

Die Abschlussjagd an Neujahr steht an und alle haben einen dicken Kopf, doch wer hier fehlt, verpasst einen erstklassigen Ritt und eine spannende Jagd durch das bitterkalte Virginia.

Als eine Leiche am Bahnhof gefunden wird, hat Sister Jane, die Vorsitzende des Jagdclubs eine schlimme Vorahnung. Bei dem Toten Anthony Tolliver handelt es sich um Sister Janes allerersten Verehrer und um die erste große Liebe. Der Verlust wiegt schwer und wird noch schlimmer, als feststeht, dass er eines nicht natürlichen Todes gestorben ist.

Die Spur ist für Sister Jane ausgelegt und es ist nunmehr bereits die zweite dort aufgefundene Leiche an diesem verlassenen Ort.

Während der anstehenden Jagd begibt sich Jane auf eigene Ermittlungen und stößt dabei auf mehr als eine Ungereimtheit und bringt sich somit selbst in ernsthafte Gefahr!

Ein weiterer Südstaatenkrimi für Hunde-, Jagd- und Pferdefans, die sich gerne von bezaubernden Landschaften, südstaatlichem Flair und einer guten Story hinreißen lassen.

Quinoa-Apfel-Türmchen

Ein kleines leckeres Meisterwerk, ich war überrascht über die würzig süße Aromenkomposition!

Eine außergewöhnliche Vorspeise

Quinoa-Apfel-Türmchen

  • 75 g Quinoa
  • 1 Esslöffel Olivenöl
  • 1 Teelöffel Kapern
  • 1 Esslöffel weißer Balsamico
  • 1 kleine Knoblauchzehe
  • 1 Schalotte
  • 50 ml Weißwein
  • Meersalz
  • frisch gemahlener Pfeffer
  • 1 leicht säuerlicher Apfel
  • 1 Esslöffel Puderzucker

Den Quinoa in einem feinen Sieb gut abspülen und abtropfen lassen.  Die Schalotte und den Knoblauch schälen und sehr fein würfeln, bzw. hacken oder pressen. Das Öl erhitzen und die Schalotte sowie den Knoblauch darin kurz glasieren. Den abgetropfen Quinoa mit der dreifachen Menge an Wasser aufgießen  ca. 15 Minuten köcheln lassen, dann nochmal ca. 5 Minuten auf der ausgeschalteten Herdplatte quellen lassen. Die Masse mit dem Weißwein ablöschen und auch diesen gut einköcheln lassen. Mit Meersalz und frisch gemahlenem Pfeffer gut abschmecken, die Kapern mit etwas Kapernsud hinzugeben und gut verrühren und kalt stellen.

Den Apfel waschen und mit einem Entkerner entkernen. Den Apfel in feine Scheiben schneiden und 6 Scheiben beiseite legen, eventuell mit etwas Zitronensaft beträufeln, damit diese nicht braun werden.

In die bereitgestellten Dessertringe jeweils 1 Apfelscheibe legen und mit 2-3 Esslöffeln der Quinomasse bedecken und gut andrücken und so weiter schichten, bis der Dessertring randvoll ist, mit der Quinoamasse abschließen und gut andrücken. Erneut etwas kalt stellen.

Die restlichen Scheiben mit dem Puderzucker beträufeln und im Backofen mit der Grillfunktion karamellisieren lassen und ebenfalls abkühlen lassen.

Zum Servieren die Dessertringe abziehen, das Türmchen mit Kapern und frisch gemahlenem Pfeffer sowie den karamellisierten Apfelringen anrichten.

Das Rezept ist für 2 Portionen, glutenfrei und vegetarisch!

Ich bedanke mich für das leckere und schnelle Rezept bei Slowly Veggie! sowie bei Davert für den Quinoa! Es war mir wieder eine wahre Genussfreude!

 

 

Faye Kellerman –
Und Angst wird dich erfüllen

Ein neuer Decker/Lazarus Roman.

Gabe steht unter Aussage und leidet sichtlich unter der Trennung von Yasemin. Decker hingegen wird zu einem Häuserblock gerufen. Aus der vermeintlichen Tatwohnung kommt Deckers Team ohrenbetäubendes Gebrüll entgegen, was die Tierrettung auf den Plan ruft. Nachdem ein ausgewachsenes bengalisches Tigerweibchen betäubt und aus der Wohnung befreit wird, zeigt sich in der Wohnung das wahre Ausmaß. Ein sichtlich verwester Leichnahm mit einer großzügigen Kopfwunde und einem Einschussloch im Hinterkopf stellt klar, dass es sich trotz des Tigers um einen Mordfall handelt.

Im Laufe der Ermittlungen und nach dem Fund weiterer Leichenteile wird klar, dass hier wirklich nichts läuft, wie es sein soll und wirklich jeder, der in diesem Fall verdächtigt wirkt, auch definitiv Dreck am Stecken hat.

Auf der Suche nach dem Motiv begeben sich Decker, Marge und Oliver in die Welt des Reichtums, der Prositution und in die dunkle Vergangenheit eines fiesen alten Mannes.

Für Decker und auch für Marge wird klar, dass dieser Fall, der sich über die Landesgrenzen hinweg auch erneut nach Las Vegas ausdehnt, der letzte beim LAPD sein wird.

Ein weiterer sehr spannender Teil des Ermittlerteams, bei dem auch Deckers Familie nicht zu kurz kommt.

Ältere Beiträge Neuere Beiträge

© 2018 tinaliestvor

Theme von Anders NorénHoch ↑