tinaliestvor

books and more

Kategorie: Fisch

Lachsfilet mit Fenchel
& Chinakohl

Empfohlen von unserem Biokisten-Lieferanten Schmälzle!

Lachsfilet mit Fenchel und Chinakohl

  • 100 g Basmatireis oder Wildreis
  • Meesalz
  • frisch gemahlener Pfeffer
  • frischer Ingwer
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Schalotte
  • 1 rote Chilischote oder getrockneten Chili
  • 1 Fenchel
  • 1 Chinakohl
  • 300 g Wildlachsfilet
  • 2 El Limettensaft
  • 2 El Sojaöl
  • 1 El Sojasauce glutenfrei
  • 50 ml Kokosmilch
  • 200 ml Fischfond oder Gemüsebrühe glutenfei
  • 1 Tl Speisestärke (Maisstärke oder Kartoffelstärke)

Den Reis gewohnt kochen. Ingwer, Knoblauch, Chili und Schalotte schälen und fein hacken.

Fenchel und Chinakohl putzen und in feine Streifen schneiden.

Fischfilet abspülen und trockentopfen und mit Limette beträufeln. Eine Pfanne oder einem Wok mit dem Sojaöl erhitzen und den Ingwer, Knoblauch, Chili und Schalotte hinzugeben. Das restliche Gemüse zugeben und scharf anbraten.

Den Fisch mit der Sojasoße übergiesen und mit Pfeffer würzen und auf das Gemüse legen.

Das Gemisch dann bei schwacher Hitze ca. 10 Minuten dünsten.

Den Fisch anschließend warm stellen und die Kokosmilch und die Brühe hinzugeben. Die Stärke mit etwas Sud anrühren und gut unterrühen, bis die Flüssigkeit ein wenig andickt. Nochmals alles kurz aufkochen und final abschmecken und gemeinsam mit dem gekochten Reis anrichten!

Sehr lecker und sehr schnell gekocht!

Sahne-Hering mit Pellkartoffeln

Klassisch zur Faschingszeit gibt es am Wochenende eingelegten Sahnehering mit Pellkartoffeln.

Den eingelegten Hering, wenn er in Salzlake gekauft wurde, gut wässern. Bei eingelegtem Hering in Öl gebe ich den Fisch in ein großes Sieb und lasse das Öl gut ablaufen.

Währenddessen lasse ich die Eier hart kochen, schneide die Gemüsezwiebeln in feine Ringe und die Möhren in sehr feine Scheiben.

Die Gewürzgurken hacke ich klein und hebe etwas von dem Einkochsud der Gurken auf.

Der Apfel wird geschält, entkernt und ebenfalls in kleine Stücke geschnitten.

Das Gemüse wird in eine große Schüssel gegeben, mit dem abgekühlten, in dünne Scheiben geschnittenen hartgekochten gepellten Ei bestreut und dann mit dem beiseitegestellten Gurkensud übergossen.

Danach werden noch 2 Lorbeerblätter sowie 4-6 Wachholderbeeren , die man vorher leicht mit einem Messer andrückt hinzugegeben. Das Gemüse wird gut vermischt, gesalzen und gepfeffert.

Man legt nun auf das Gemüse den gut abgetropften Hering und verrührt in einer Schüssel den Schmand mit der Sahne und übergießt damit den Hering. Der Hering sollte ganz mit dem Sahne-Schmand- und Gurkensud übergossen sein und mindestens einen Tag gut durchziehen. Vor dem Essen werden die eingelegten Heringe nochmal gut durchgerührt damit sich das Gemüse nunmehr mit den Heringen vermischt. Man schmeckt den Sud nochmal vorsichtig mit Salz und Pfeffer ab und genießt den eingelegten Hering mit leckeren heißen Pellkartoffeln.

Dieses Gericht kann sehr gut vorbereitet werden und lässt sich abgedeckt im Kühlschrank bis zu drei Tage aufbewahren.

 

Sahne-Heringfilets mit Pellkartoffeln

  • 6-8 Heringfilets, entgrätet in Öl oder in Salzlake (glutenfrei)
  • 2 Gemüsezwiebeln in feine Ringe geschnitten
  • 3 Möhren, geschält und in feine Scheiben geschnitten
  • 8-10 Gewürzgurken, gehackt
  • 50 ml Gewürzgurkensud
  • 1-2 leicht säuerliche Äpfel, geschält, entkernt und klein gehackt
  • 4-5 Eier, hartgekocht und fein in Scheiben geschnitten
  • 2 Lorbeerblätter
  • 4-6 Wachholderbeeren
  • Meersalz
  • frisch gemahlener Pfeffer
  • 2 Becher Schmand (400 gr)
  • 3-4 Becher Sahne (600 – 800 ml)

Die eingelegten Heringfilets, wenn in Salzlake, gut wässern. Bei eingelegten Heringfilets in Öl gebe ich den Fisch in ein großes Sieb und lasse das Öl gut ablaufen.

Währenddessen lasse ich die Eier hart kochen, schneide die Gemüsezwiebeln in feine Ringe und die Möhren in sehr feine Scheiben.

Die Gewürzgurken hacke ich klein und hebe etwas von dem Einkochsud der Gurken auf.

Der Apfel wird geschält, entkernt und ebenfalls in kleine Stücke geschnitten.

Das Gemüse wird in eine große Schüssel gegeben, mit dem abgekühlten, in dünne Scheiben geschnittenen hartgekochten gepellten Ei bestreut und dann mit dem beiseitegestellten Gurkensud übergossen.

Danach werden noch 2 Lorbeerblätter sowie 4-6 Wachholderbeeren , die man vorher leicht mit einem Messer andrückt hinzugegeben. Das Gemüse wird gut vermischt, gesalzen und gepfeffert.

Man legt nun auf das Gemüse den gut abgetropften Hering und verrührt in einer Schüssel den Schmand mit der Sahne und übergießt damit den Hering. Der Hering sollte ganz mit dem Sahne-Schmand- und Gurkensud übergossen sein und mindestens einen Tag gut durchziehen. Vor dem Essen werden die eingelegten Heringe nochmal gut durchgerührt damit sich das Gemüse nunmehr mit den Heringen vermischt. Man schmeckt den Sud nochmal vorsichtig mit Salz und Pfeffer ab und genießt den eingelegten Hering mit leckeren heißen Pellkartoffeln.

Dieses Gericht kann sehr gut vorbereitet werden und lässt sich abgedeckt im Kühlschrank bis zu drei Tage aufbewahren.

glutenfreier
Thunfisch-Pilz Auflauf mit Chips

Das Zauberwort heißt hier Chips!

Man kocht die gewünschte Pasta al dente! Ich habe hier die restlichen glutenfreien Spaghetti von Sainsbury verwendet. Diese glutenfreien Spaghetti haben eine gute Konsistenz und neigen nicht zum Verkleben im Kochtopf.

Man gibt 4 Esslöffel Butter in eine Pfanne und brät darin die Zwiebeln, den Lauch und die Pilze gut an. Streut den Thymian dazu, schmeckt mit Worcestershire Sauce ab und löscht alles mit dem bereitgestellten Weißwein.

Man stellt die gebratene Gemüsemasse kurz beiseite. Erhitz erneut 4 Esslöffel Butter und gibt das glutenfreie Mehl hinzu und rührt eine Mehlschwitze an. Mit der Brühe wird die Mehlschwitze abgelöscht und mit Sahne aufgegossen. Unter ständigem Rühren gibt man dann den Cheddar und die Hot Sauce hinzu. Wer keine Hot Sauce zur Hand hat, kann als Alternative natürlich auch Chilischoten verwenden.  

Nachdem die Masse angedickt ist, gibt man noch die Gemüse-Pilz-Mischung hinzu.

Und hebt diese unter die angedickte Sauce. Der gut abgetropfte Thunfisch wird ebenfalls untergehoben und die Masse gut umgerührt, dass sich das Gemüse und der Thunfisch gleichmäßig verteilen und mit Pfeffer abschmecken.

Anschließend die Pasta in eine große Auflaufform geben und die Creme-Sauce unterheben und bei 200 ° ca. 15 Minuten im vorgeheizten Backofen backen.

Mit Chips oder Tacos auf dem Teller anrichten.

glutenfreier Thunfisch-Pilz Auflauf mit Chips

  • 8 Esslöffel Butter
  • glutenfreie Pasta
  • 1 kleingeschnittene Zwiebel
  • 1 in Ringe geschnittene Lauchstange
  • 250 g Champignons oder Pilzmischung
  • 50 ml Weißwein
  • frisch gemahlener Pfeffer
  • Worchestershire Sauce
  • Thymian
  • 1/4 Tasse glutenfreies Mehl
  • 2 1/2 Tassen glutenfreie Gemüsebrühe oder für Nichtvegetarier glutenfreie Rinderbrühe
  • 200 g Sahne
  • 250 g Cheddar in Stücken oder gerieben
  • Hot Sauce oder Chilischoten
  • 1 Dose Thunfisch in Öl oder eigenem Saft, abgetropft
  • Chips oder Tacos

Man kocht die gewünschte Pasta al dente!

Man gibt 4 Esslöffel Butter in eine Pfanne und brät darin die Zwiebeln, den Lauch und die Pilze gut an. Streut den Thymian dazu, schmeckt mit Worcestershire Sauce ab und löscht alles mit dem bereitgestellten Weißwein.

Man stellt die gebratene Gemüsemasse kurz beiseite. Erhitz erneut 4 Esslöffel Butter und gibt das glutenfreie Mehl hinzu und rührt eine Mehlschwitze an. Mit der Brühe wird die Mehlschwitze abgelöscht und mit Sahne aufgegossen. Unter ständigem Rühren gibt man dann den Cheddar und die Hot Sauce hinzu. Wer keine Hot Sauce zur Hand hat, kann als Alternative natürlich auch Chilischoten verwenden.

Nachdem die Masse angedickt ist, gibt man noch die Gemüse-Pilz-Mischung hinzu.

Und hebt diese unter die angedickte Sauce. Der gut abgetropfte Thunfisch wird ebenfalls untergehoben und die Masse gut umgerührt, dass sich das Gemüse und der Thunfisch gleichmäßig verteilen und mit Pfeffer abschmecken.

Anschließend die Pasta in eine große Auflaufform geben und die Creme-Sauce unterheben und bei 200 ° ca. 15 Minuten im vorgeheizten Backofen backen.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Curry vert de cabillaud &
Café glacé à la crème

Curry vert de cabillaud steht heute auf dem Kochplan und da ich noch Kohlrabi aus meiner Biokiste übrig habe, ersetze ich die im Rezept von Björn Dominic Schmitz „Zu Gast in der Brasserie“ vorkommenden Zuckerschoten mit gewürfeltem Kohlrabi. Die grüne Currypaste gibt dem Gericht einen wunderbar orientalischen Geschmack.

img_20161002_140932

Ein leckeres Dessert für denn doch noch sonnigen Sonntag muss her. Das Rezept habe ich mir ebenfalls aus Björn Dominic Schmitz „Zu Gast in der Brasserie“ entnommen. Einfach lecker und himmlicht leicht….img_20161002_143136

Café glacé à la crème findet man in der Kategorie Desserts.

Merken

Merken

Merken

Pomordoro Tonnato

Ein leckeres Sommergericht aus dem Piemont. Die vegetarische Alternative mit leckerem Thunfisch.

IMG_20160826_133214

 

für 4 Personen

  • 1 kg Flaschentomaten
  • 1 Dose Thunfisch im eigenen Saft
  • schwarze Oliven
  • Kapern
  • rote Zwiebeln
  • 8 El Olivenöl
  • 2 Knoblauchzehen
  • Thymian
  • Majoran
  • Rosmarin
  • frisch gemahlener Pfeffer
  • Meersalz
  • 1 rote Zwiebel

Die Tomaten vierteln oder halbieren und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Thymian, Majoran, Rosmarin, den zerdrückten Knoblauch sowie 5 El Olivenöl auf die Tomaten streuen, bzw. träufeln.

Im vorgeheizten Ofen mit Grillfunktion ca. 25 Minuten bei 200 ° Umluft backen lassen. Ohne Grillfunktion ca. 40 Minuten, je nach dem wie saftig die Tomaten sind. Anschließend auskühlen lassen.

Während die Tomaten backen, den Thunfisch abgießen lassen. Mit dem restlichen Öl und frisch gemahlenem Pfeffer und einer guten Prise Meersalz im Mixer oder mit einem Pürrierstab zu einer cremigen Masse verrühren. Wenn man es etwas flüssiger möchte, gibt man noch etwas Olivenöl hinzu.

Die ausgekühlten Tomaten auf einer Platte oder einem Teller anrichten, mit dem Tonnato, der Thunfischpaste, übergießen und mit klein geschnittener roter Zwiebel sowie den Oliven und den Kapern bestreuen.

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

© 2017 tinaliestvor

Theme von Anders NorénHoch ↑