tinaliestvor

books and more

Kategorie: Jugendbuch (Seite 1 von 20)

Trudi Canavan –
Die Meisterin

Der dritte und letzte Teil der Gilde der schwarzen Magier!

Sonea hat es weit gebracht. Der Aufstieg war hart und die Schule hat Spuren an ihr hinterlassen. Als ehemaliges Straßenkind hinein in eine edle magische Universität, ohne familiären Rückhalt und anfänglich ohne Freunde lernt Sonea Dinge, die sie selbst auch jetzt noch kaum glauben kann.

Sie wehrt sich gegen üble Mitschüler und gegen fiese Zaubermeister und lernt, ihren so gefürchteten Zorn zu beherrschen.

Der letzte Teil der Trilogie zeigt Sonea, was Feind- und Freundschaft sowie Liebe und Vertrauen bedeutet.

 

Merken

Trudi Canavan –
Die Novizin

Der zweite Teil der Gilde der Schwarzen Magier!

Sonea, das ehemalige Straßenkind scheint angekommen. Neid und Hass prägen ihren Schulalltag und machen ihr das Lernen madig. Kurz bevor sie endlich aufgibt, nimmt Lord Akkarin sie unter seine Fittiche. Was sich für Sonea scheinbar als Glücksfall erweist, stellt sich mit der Zeit allerdings als eine Gefahr dar.

Sonea sträubt sich und ahnt, dass hinter Lord Akkarins scheinbarer Freunschaft und Hilfsbereitschaft mehr steckt und das Gefahr von allen Seiten droht.

Der zweite Band der Sonea-Trilogie erzählt viel über Sonea und ihr Leid, mir fehlte ein wenig die Spannung aus dem ersten Teil.

Merken

Trudi Canavan –
Die Rebellin

Der erste Teil der Gilde der Schwarzen Magier!

Sonea ist ein außergewöhnliches Straßenkind. Aus reinem Zorn über ihre Unterdrückung durch die herrschende Magiergilde verwundet sie ohne ihr Wissen einen Meister der magischen Künste.

Während Soneo so geschockt von ihrer unvorhersehbaren Tat ist beschließt die Gilde, sich auf die Suche nach dem magischen Wunderkind zu machen. Doch Sonea ist es gewohnt, ständig auf der Hut und bereit zur Flucht zu sein.

Die Gilde jedoch ahnt, dass Sonea bei ihrem nächsten Zornausbruch vielleicht nicht nur einen Magier sondern auch unschuldige Menschen dabei verletzten könnte.

Mit „Die Rebellin“ hat Trudi Canvan einen beeindruckenden ersten Teil über die Gilde der schwarzen Magier hingelegt, welcher hohes Suchtpotential nach den weiteren beiden Bänden der geplanten Trilogie mit sich bringt.

Ich bin definitiv ein Fan von Sonea und mag die Art, wie Canvan es schafft, das ehemalige Straßenkind Sonea auch mal so richtig straucheln lässt und aufzeigt, wohin einen der eigene mutige Wille bringen kann.

Lewis Carroll –
Alice´s adventures in wonderland

An diesem alten Klassik-Exemplar aus dem Penguin-Verlag habe ich lange gehadert. Die Geschichte kannte ich grob und den Film mit Johnny Depp fand ich eher enttäuschend, obwohl sich Tim Burton ganz schön Mühe gab.

Alice, die kleine verwöhnte junge Lady, gerät durch ein Wunder und dank eines weißen Kaninchens in eine verwunschene Welt. Mit Hilfe eines magischen Schlüssels, eines Tranks und einiger seltsamer Begegnungen mit einer manisch grinsenden Katze, einem skurrilen Hutmacher und dem in Zeitnot geratenen weißen Kaninchen begibt sich Alice durch das Wunderland.

Auf Geheiß der Königin der Herzen nimmt sie an einen Croquet-Spiel teil, bei dem Flamingos den Schläger und zusammengerollte Igel die Bälle darstellen. Die Königin macht sich einen großen Spaß daraus, alles und jeden zum Tode zu verurteilen. „Up with the head“ begleitet den Leser durch die gesamte Geschichte. Nach weiteren dubiosen Begegnungen und einer Gerichtsverhandlung wegen eines gestohlenen Törtchens wächst Alice wieder und bricht dadurch den magischen Bann….

Die 1865 erschienene Geschichte war für die damalige Zeit wirklich sehr gewagt. Soviel Fantasy und so viel Vorstellungsvermögen ohne Fernsehen, Internet und den Medien finde ich sehr bewundernswert.


Merken

Merken

Merken

P. W. Catanese –
Die Bücher von Umber
Das Ende der Zeit

Hap hat auch im dritten und letzten Teil dieser Jugendfantasyrreihe von P. W. Catanese nichts zu lachen.

Lord Umber ist erneut in seinem Turm und der Melancholie verfallen. Die Welt versinkt im Elend und ausgerechnet er will nichts dagegen unternehmen.

Hap und seine Freunde versuchen alles Mögliche, um Lord Umber wieder glücklich zu sehen und ihn in die Realtität zurückzuholen.

Als dann die Prinzessin und deren Nichte in Korahaven auftauchen, scheint sich vielleicht ein Ende der düsteren Zeit anzubahnen. Doch es stellt sich heraus, das Hap einen geheimnisvollen Gegenspieler hat.

Seine wahre Bestimmung, sein Dasein als Fädenzieher muss er allerdings erst noch erlernen. Es droht Gefahr um Aerie und Hap hat Angst um seine liebgewonnenen Freunde.

Die Lösung und das Ende der Bedrohung sieht er in seinem eigenen Schicksal und er beschließt, sich diesem endlich zu stellen.

Gewohnt spannend und unglaublich witzig geschrieben. Ich konnte die Zeit bis zum dritten Teil kaum abwarten!

Merken

Ältere Beiträge

© 2017 tinaliestvor

Theme von Anders NorénHoch ↑