tinaliestvor

books and more

Schlagwort: Fantasy (Seite 1 von 8)

Philip Reeve –
Mortal Engines

Tom arbeitet hart in der dritten Abteilung der Historiker-Gilde.

Philip Reeve - Mortal Engines

Philip Reeve – Mortal Engines

Er erfreut sich wie der Rest der Londoner Gesellschaft, wenn die fahrende Stadt auf einen neuen Beutezug geht. Zur Feier des Tages trifft er im Bauch der Gilde auf sein großes Idol. Der oberste Historiker Valentine begutachtet gemeinsam mit dessen Tochter Kate die neusten Errungenschaften. Urplötzlich jedoch beobachtet Tom, wie aus der begeisterten Masse ein junges Mädchen mit einem Messer hervortritt und kann gerade noch den Angriff verhindern.

Valentine erkennt in der Angreiferin die junge totgeglaubte Hester Shaw. Tom nimmt die Verfolgung auf, nichtsahnend, dass er damit seinem bisherigen Leben ein Ende setzt.

Tom und Hester erhalten unverhofft Hilfe von einer Luftpiratin, geraten erneut in Gefangenschaft und landen schließlich in der Rebellenhochburg. Während London sich auf die finale Schlacht vorbereitet, begibt sich dort Kate, auf ihre ganz eigene Suche nach der Wahrheit. Sie gerät in einen Strudel aus bitterer Wahrheit, innerer Rebellion und einem letzten Funken an Hoffnung an das Gute im Menschen.

Philip Reeve hat mit Mortal Engines ein fantastisches Abenteuer geschaffen. Fahrende Städte, Antiquitätensammler und unterdrückte Völker bringen den Leser in die Zukunft wie auch in eine vergangene Welt, die unserer nur allzu ähnlich erscheint. Die Rohstoffe werden immer knapper, die Welt versinkt im Krieg um die letzten vorhandenen Ressourcen. Es entstehen Rebellenhochburgen, die in ihrem tiefsten Inneren noch an das Gute im Menschen glauben, auch wenn die Welt, wie sie sie kannten und lieben lernten, für immer verloren scheint.

Während vier völlig unterschiedlich jungen Menschen, jeder für sich auf seine ganz eigene Art dagegen rebelliert, gelingt es diesen jedoch nur gemeinsam, weiteres Auslöschen von Völkern zu verhindern.

Man schwört mit Hester Rache, hofft mit Tom auf einen Funken Liebe, trauert mit dem Stalker und findet mit Kate die Wahrheit heraus. Was will man mehr?

Wer Lust auf mehr hat, kann sich hier bereits den Trailer von Peter Jackson ansehen!

Vielen Dank an Fischer Verlage und an Jellybooks für das kostenlose Rezensionsexemplar!

Die im Artikel hinterlegten Verlinkungen, bzw. die Rezensionen beziehen sich auf Produkte, die ich nicht selbst erstanden habe. Sie wurden mir von den Herstellern bzw. Verlagen oder Autoren zur Rezension kostenlos zur Verfügung gestellt! #Werbung, Rezension

frisch eingetroffen…

Mein Hörbuchbestand neigt sich dem Ende zu und Nachschub muss her:

Mein erster Neuzugang ist Geoff Rodkey mit „Dreckswetter und Morgenröte“ – Ein Piraten-Fantasy-Abenteuer

Aus dem Lübbe Audio Verlag habe ich mir Andrea Camilleri mit „Die Form des Wassers – Der Hund aus Terracotta – Der Dieb der süssen Dinge“ zugelegt. Eine tolle Sonderedition!

Mit Rachel Joyce und „Der nie abgeschickte Liebesbrief an Harold Fry“ höre ich erneut die Geschichte um Queenie Hennessy.

Nach so viel Fantasy und Liebesromanen muss noch ein Thriller her. Don Winslow mit „Kings of Cool“ kam da gerade recht.

Bei den Büchern habe ich zwei interessante Neuzugänge:

Richard Dübell hat es mir mit seinem „Buch der Finsternis“ angetan. Ich mag seine Art zu schreiben wirklich sehr.

Aus dem Hause Head Room habe ich vom spanischen ábac Verlag das wunderschöne Kinderbuch „Rosabella im Traum der Schmetterlinge“ von Nina da Lua & Joana Soutamas zugesandt bekommen. Ich freue mich auf spannende Stunden!

Final habe ich mir noch ein neues Kochbuch zugelegt. Mit „Verführerisch Vegetarisch“ von Chloe Coker & Jane Montgomery geht es einmal quer durch die Gartensaison!

Eoin Colfer –
Artemis Fowl
Das Zeitparadox

Mit dem sechsten Band von Eoin Colfer startet Artemis Fowl in die Vergangenheit um die Zukunft zu retten. Ein schwerwiegernder Fehler seitens des Genies Artemis Fowl bricht ihm jetzt fast sein kleines wagemutiges Herz. Die Rettung seines Vaters war gleichzeitig der bittere Tod seiner Mutter. Als er seinen Fehler erkennt, ist es allerdings schon viel zu spät für eine Umkehr.

Artemis gibt allerdings nicht so schnell auf und kann dank der Hilfe von seiner Freundin Holly Short eine Reise in die Vergangenheit antreten.

Durch den Zeittunnel gereist hat Artemis jedoch ein kleines Problem. Er steht sich wortwörtlich selbst im Weg. Ausgerechnet eine Lemurenart kann seine Mutter heilen und die versucht gerade der junge Artemis in der Vergangenheit an Ganoven natürlich höchstbietend zu verhökern um sich Geld für den Freikauf seines Vaters zu ergaunern.

Artemis zu beschreiben ist einfach: klein, etwas versnobt, keine Gefühlsregungen und ein kleiner Meisterdieb und Gauner. Jetzt ist allerdings keine Zeit mehr für seine geliebten Spielchen, denn seine Mutter stirbt und er weiß, das er nur im Team mit Captain Holly Short, der hartnäckigen Elfe seine Mum retten kann.

Auf geht´s Artemis! Rette mit Holly Short zusammen deine Mum!

Im März 2009 war ich zu einem Meet & Greet in Stuttgart eingeladen und durfte Eoin Colfer persönlich kennenlernen.

Er hat ein wenig von seiner Familie erzählt und das deren Eigenschaften in den unterschiedlichsten Persönlichkeiten rund um Artemis Fowl auftauchen und seine Kinder darüber natürlich nicht gerade erfreut sind. Da Michael ebenfalls ein großer Fan von Artemis ist, habe ich ihm die Ehre für eine Witmung überlassen.

Bei der anschließenden Lesung hat Peter Lohmeier den deutschen Part übernommen. Leider kann ich die Bilder nicht mehr auffinden. Es war eine tolle Lesung und die Stimmung war fantastisch.

Mein kleiner persönlicher Leseeindruck wurde dann vom List-Verlag im Fan-Magazin „Artemis Fowl“ veröffentlicht, was mich natürlich sehr gefreut hat.

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

« Ältere Beiträge

© 2019 tinaliestvor

Theme von Anders NorénHoch ↑