tinaliestvor

books and more

Tony Parsons –
Mit Zorn sie zu strafen

Max Wolfe ermittelt in einem neuen Fall. Über den Hügeln Londons wird in einem abgesicherten Wohnviertel eine ganze Familie mit einem Bolzenschussgerät abgeschlachtet. Einzig der junge Sohn der Familie überlebt, wird jedoch nicht gefunden.

Wolfe ermittelt in alle Richtungen und gerät dabei mehrmals in die Schusslinie als sich die Fäden immer mehr verdichten und alles darauf hinausläuft, dass der Killer im Gipsy Millieu zu finden ist. Doch die wissen sich zu wehren und schlagen um sich.

Die nächste Spur führt ins Snuff-Millieu und Wolfe und sein Team sind mehr als schockiert als sie während der Suchen nach dem Jungen einen Kindermissbrauchsring auffliegen lassen und ausgerechnet dort den entscheidenden Hinweis auf das vermisste Kind finden…

Ein wirklich brutaler Millieu-Krimi, gesprochen mit der beeindruckenden Stimme von Dietmar Wunder!

Stephanie Bart –
Deutscher Meister

Ein außergewöhnliches Hörbuch über einen Boxer, der zur falschen Zeit am falschen Ort lebte und dessen Abstammung ihn leider viel zu früh sterben lässt.

Der Mensch Trollmann, mit all seiner Energie und seinem Willen, endlich den Titel des Deutschen Meisters im Halbschwergewicht sowie die Anerkennung als Mensch  zu erhalten und gedemütigt wird bis zum bitteren Ende!

Faire Kämpfe gibt es seit der Änderung und des Eintritts des Rassengetzes nicht mehr und ausgerechnet Trollmann, der Halbzigeuner zeigt den hohen Herren, was ein linker Haken ist. Er kämpft ein ums andere Mal fair und muss doch feststellen, das er am kürzeren Hebel sitzt.

Ein Mahnmal an unsere Vergangenheit und die Feststellung, dass auch der Sport nicht davon verschont bleibt, rassenfeindlich und unfair zu sein.

Bart erzählt melancholisch über den Menschen Trollmann und dessen Lebensweg und dessen ewige Hoffnung, das alles was er tut, nur zum Wohle des Boxsportes ist!

Beeindruckt haben mich vor allem die kurzen und zackigen Dialoge, die dank der Stimme von Sven Philipp als Sprecher so wunderbar und oft mit berliner Dialekt rüberkommen, das man das Gefühl hat, man sitzt direkt vor dem Boxring.

Merken

Ann Granger –
Ein schöner Ort zum Sterben

Meredith Mitchell & Alan Markbys sechster Fall!

In den bezaubernden Cotswolds wird die Leiche einer jungen Schülerin gefunden. Der Fall landet auf Alan Markbys Tisch und er ist schockiert. So jung und schon tot!

Er muss während den Ermittlungen feststellen, das die Erde sich wohl seit seiner Jugend deutlich schneller gedreht hat als er erwaret hat und braucht mal wieder die Hilfe von Meredith Mitchell, die die junge Generation genau richtig zu nehmen weiß. Doch die Spur führt weg von Jugendlichen die den Aufstand proben hin zu einen noblen Kreis an ausgewählten Adligen und auch hier ist Alan mit seiner direkten Art wieder ganz und gar aufgeschmissen!

Ein wirklich gut gestrickter Fall!

 

Merken

Merken

Nils Straatmann –
Wo die Kartoffeln auf Bäumen wachsen

Nils Straatmann will unbedingt einmal im Leben in die Fußstapfen seines Großvaters, einem großen Seemann, treten und beschließt, auf einem Schiff in der Karibik anzuheuern. Mit notdürftig gepacktem Rucksack und ohne irgendeiner Boots-Erfahrung macht er sich auf nach Panama um dort an Board der Stahlratte zu gehen. Mit Lale als Kapitän und einer wechselnden Boardcrew fährt er die Küste entlang nach Kolumbien und verfrachtet Rucksacktouristen von einer zur anderen Insel.

Eine beeindruckende Lebenserfahrung, die einem aufzeigen, das man wenn man will, wirklich alles lernen kann.

Mit einer Art Tagebuch schildert uns Nils seine Erfahrungen mit den Einwohnern, Crewmitgliedern und seiner Art, sich mit der Stahlratte anzufreunden. Es ist daraus ein beeindruckendes Bootstagebuch geworden mit den Fazit, dass wo ein Wille, da auch ein Seeweg.

 

 

Ann Granger-
Blumen für sein Grab

Alan Markby und Meredith Mitchells siebter Fall!

Meredith trifft ausgerechnet auf dem Land auf eine alte Schulfreundin. Doch Meredith trifft fast der Blitz, als sie feststellen muss, dass ausgerechnet ihre alte Mitschülerin die Ex-Ehefrau von Alan Markby, dem Polizisten ist, in den sie sich verguckt hat.

Während Alan selbst heute noch Probleme mit seiner Exehefrau hat, muss er feststellen, das ihm ihr neuer Ehemann noch unsympatischer ist als er dachte und er hofft, dass diese Szenerie schnellstmöglich ein Ende findet. Doch dann wird einen Tag nach einer Kunstausstellung eine Leiche gefunden und irgendwie führen alle Spuren zu Alans Exfrau und deren neuem Ehemann….

Brisante Ermittlungen im klassisch britischen Stil!

 

 

glutenfreier Zitronenkuchen mit Lavendel

Danke an Diana Henry. Das Rezept habe ich aus ihrem neuen Kochbuch „Simple – Kleiner Aufwand, großer Geschmack“ aus dem ars vivendi Verlag entnommen und die Zutaten glutenfrei angepasst.

Wenn ihr Lavendel im Garten geerntet habt, seit ihr mir einen Schritt voraus. Ich danke einer meiner Kundinnen, die mir den Lavendel aus ihrem Provence-Urlaub mitgebracht hat.

Man gibt den Zucker und den Lavendel in einen Standmixer und häckselt die trockene Masse sehr gut durch, bis der Lavendel sowie der Zucker fast schon puderartig zuerkleinert sind. Der Duft, der aus dem Mixer kommt, erinnert an sonnige Abende! Einfach bezaubernd!

Man mischt das glutenfreie Mehl, ich habe hier das Mehl-Mix-hell der Hammermühle genommen, welches gluten- und laktosefrei ist, und gibt einen großzügigen Teelöffel Backpulver sowie eine gute Prise Meersalz hinzu.

In die trockene Mehlmischung gibt man nun die zwei Eier, 1 Esslöffel ausgepressten Zitronensaft, den Joghurt sowie das Olivenöl hinzu.

Die Masse sollte gut durch die Küchenmaschine verrührt werden, bis ein sämiger Teig entsteht.

Die Teigmasse kann in jede beliebige Teigform gegeben werden. Ich backe gerne mit Silikonbackformen und die Gugelhupfform fand ich einfach sehr passend und ich mag die Wellenstrucktur bei den fertig gebackenen Kuchen.

Den Teig im vorgeheizten Backofen bei 180 ° Grad Umluft auf der vorletzten Backschiene zwischen 45 und 50 Minuten backen lassen. Mit der Stäbchenprobe testen, ob der Teig auch durchgebacken ist, notfalls nochmals 5 Minuten nachbacken lassen, das funktioniert auch mit der Resthitze des Backofens.

Den Kuchen in der Backform gut auskühlen lassen, auf die gewünschte Kuchenplatte stürzen und mit Puderzucker bestreuen.

Glutenfreier Zitronenkuchen mit Lavendel

  • 300 g Zucker
  • 3/4 Esslöffel getrocknete Lavendelblüten
  • 175 g glutenfreies Mehl
  • 1/2 Teelöffel glutenfreies Backpulver
  • 1/4 Teelöffel Meersalz
  • 2 Eier
  • 250 g Joghurt
  • 125 ml Olivenöl
  • 1 Biozitrone
  • Puderzucker zum Bestäuben

Man gibt den Zucker und den Lavendel in einen Standmixer und häckselt die trockene Masse sehr gut durch, bis der Lavendel sowie der Zucker fast schon puderartig zuerkleinert sind.

Man mischt das glutenfreie Mehl, ich habe hier das Mehl-Mix-hell der Hammermühle genommen, welches gluten- und laktosefrei ist, und gibt einen großzügigen Teelöffel Backpulver sowie eine gute Prise Meersalz hinzu.

In die trockene Mehlmischung gibt man nun die zwei Eier, 1 Esslöffel ausgepressten Zitronensaft, den Joghurt sowie das Olivenöl hinzu.

Die Masse sollte gut durch die Küchenmaschine verrührt werden, bis ein sämiger Teig entsteht.

Den Teig im vorgeheizten Backofen bei 180 ° Grad Umluft auf der vorletzten Backschiene zwischen 45 und 50 Minuten backen lassen. Mit der Stäbchenprobe testen, ob der Teig auch durchgebacken ist, notfalls nochmals 5 Minuten nachbacken lassen, das funktioniert auch mit der Resthitze des Backofens.

Den Kuchen in der Backform gut auskühlen lassen, auf die gewünschte Kuchenplatte stürzen und mit Puderzucker bestreuen.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Minz-Schokoladen-Pudding

Ein leckeres glutenfreies Dessert mit einem kleinen Minz-Highlight! Hier kann man seine ganze Kreativität auslassen. Ob einfach nur geschichtet oder mit einem Holzstäbchen marmoriert.

Für den weißen Schokoladenteil erhitzt man die Sahne. Mit dem Mixer mixt man die Eigelbe mit Salz und gibt einen guten Schuss Minz-Sirup hinzu. Entweder man nimmt selbst gemachten Minzsirup, aber da meiner leider schon leer ist, nehme ich den Pfefferminz-Sirup von Monin.

Man gibt die leicht erhitze Sahne dann zu der Eimasse hinzu und mixt die Flüssigkeit nochmal gut durch. Die weiße Schokolade, in kleine Stücke gebrochen, gibt man nach und nach hinzu, bis sich die Schokolade ganz aufgelöst hat.

Die Schoko-Ei-Masse gibt man erneut in den Topf und erhitzt die Masse unter ständigem Rühren. Hier hat sich der Schneebesen von WMF mit Silikon als wahre Küchenhilfe herausgestellt. Da brennt so schnell nichts an. Die Masse sollte nun leicht andicken. Die angedickte Masse wird anschließend in bereitgestellte Gefäße gegossen.

Für den nächsten Schritt erhitzt man erneut die Sahne und die Milch gemeinsam in einem Topf. Mixt das Eigelb mit Zucker und etwas Salz. Die leicht erhitzte Milch-Sahne-Mischung gibt man dann wieder langsam zu der Eimasse hinzu. Die dunkle Schokolade mischt man in kleinen Stücken nach und nach hinzu, bis diese vollständig geschmolzen sind.

Die Schokomasse wird anschließend erneut in einem kleinen Topf unter gutem rühren vorsichtig erhitzt und angedickt. Diese gießt man dann in Schichten über die weiße bereits abgefüllte Puddingmasse. Wenn man die Masse marmorieren möchte, rüht man mit einem Holzstäbchen nach Wunsch in den Gefäßen umher.

Den Pudding lässt man sehr gut auskühlen und gibt anschließend noch Minzblättchen, Minz-Cookies oder Schokokekse dazu.

glutenfreier Minz-Schokopudding

weißer Schokoladenpudding

  • 100 g weiße Schokolade
  • 1/4 Teelöffel Minz-Sirup
  • 200 g Sahne
  • 1/4 Teelöffel Salz
  • 2 Eigelbe

dunkler Schokoladenpudding

  • 100 g dunkle Schokolade
  • 100 ml Milch
  • 100 g Sahne
  • 1/4 Teelöffel Salz
  • 2 Eigelbe
  • 2 Esslöffel Zucker

Für die Deko entweder frische Minzblättchen, Minzschokotäfelchen oder Schokoladencookies.

Für den weißen Schokoladenteil erhitzt man die Sahne. Mit dem Mixer mixt man die Eigelbe mit Salz und gibt einen guten Schuss Minz-Sirup hinzu.

Entweder man nimmt selbst gemachten Minzsirup, aber da meiner leider schon leer ist, nehme ich den Pfefferminz-Sirup von Monin.

Man gibt die leicht erhitze Sahne dann zu der Eimasse hinzu und mixt die Flüssigkeit nochmal gut durch. Die weiße Schokolade, in kleine Stücke gebrochen, gibt man nach und nach hinzu, bis sich die Schokolade ganz aufgelöst hat.

Die Schoko-Ei-Masse gibt man erneut in den Topf und erhitzt die Masse unter ständigem Rühren. Hier hat sich der Schneebesen von WMF mit Silikon als wahre Küchenhilfe herausgestellt. Da brennt so schnell nichts an. Die Masse sollte nun leicht andicken. Die angedickte Masse wird anschließend in bereitgestellte Gefäße gegossen.

Für den nächsten Schritt erhitzt man erneut die Sahne und die Milch gemeinsam in einem Topf. Mixt das Eigelb mit Zucker und etwas Salz. Die leicht erhitzte Milch-Sahne-Mischung gibt man dann wieder langsam zu der Eimasse hinzu. Die dunkle Schokolade mischt man in kleinen Stücken nach und nach hinzu, bis diese vollständig geschmolzen sind.

Die Schokomasse wird anschließend erneut in einem kleinen Topf unter gutem rühren vorsichtig erhitzt und angedickt. Diese gießt man dann in Schichten über die weiße bereits abgefüllte Puddingmasse. Wenn man die Masse marmorieren möchte, rüht man mit einem Holzstäbchen nach Wunsch in den Gefäßen umher.

Den Pudding lässt man sehr gut auskühlen und gibt anschließend noch Minzblättchen, Minz-Cookies oder Schokokekse dazu.

Merken

Merken

glutenfreier
Thunfisch-Pilz Auflauf mit Chips

Das Zauberwort heißt hier Chips!

Man kocht die gewünschte Pasta al dente! Ich habe hier die restlichen glutenfreien Spaghetti von Sainsbury verwendet. Diese glutenfreien Spaghetti haben eine gute Konsistenz und neigen nicht zum Verkleben im Kochtopf.

Man gibt 4 Esslöffel Butter in eine Pfanne und brät darin die Zwiebeln, den Lauch und die Pilze gut an. Streut den Thymian dazu, schmeckt mit Worcestershire Sauce ab und löscht alles mit dem bereitgestellten Weißwein.

Man stellt die gebratene Gemüsemasse kurz beiseite. Erhitz erneut 4 Esslöffel Butter und gibt das glutenfreie Mehl hinzu und rührt eine Mehlschwitze an. Mit der Brühe wird die Mehlschwitze abgelöscht und mit Sahne aufgegossen. Unter ständigem Rühren gibt man dann den Cheddar und die Hot Sauce hinzu. Wer keine Hot Sauce zur Hand hat, kann als Alternative natürlich auch Chilischoten verwenden.  

Nachdem die Masse angedickt ist, gibt man noch die Gemüse-Pilz-Mischung hinzu.

Und hebt diese unter die angedickte Sauce. Der gut abgetropfte Thunfisch wird ebenfalls untergehoben und die Masse gut umgerührt, dass sich das Gemüse und der Thunfisch gleichmäßig verteilen und mit Pfeffer abschmecken.

Anschließend die Pasta in eine große Auflaufform geben und die Creme-Sauce unterheben und bei 200 ° ca. 15 Minuten im vorgeheizten Backofen backen.

Mit Chips oder Tacos auf dem Teller anrichten.

glutenfreier Thunfisch-Pilz Auflauf mit Chips

  • 8 Esslöffel Butter
  • glutenfreie Pasta
  • 1 kleingeschnittene Zwiebel
  • 1 in Ringe geschnittene Lauchstange
  • 250 g Champignons oder Pilzmischung
  • 50 ml Weißwein
  • frisch gemahlener Pfeffer
  • Worchestershire Sauce
  • Thymian
  • 1/4 Tasse glutenfreies Mehl
  • 2 1/2 Tassen glutenfreie Gemüsebrühe oder für Nichtvegetarier glutenfreie Rinderbrühe
  • 200 g Sahne
  • 250 g Cheddar in Stücken oder gerieben
  • Hot Sauce oder Chilischoten
  • 1 Dose Thunfisch in Öl oder eigenem Saft, abgetropft
  • Chips oder Tacos

Man kocht die gewünschte Pasta al dente!

Man gibt 4 Esslöffel Butter in eine Pfanne und brät darin die Zwiebeln, den Lauch und die Pilze gut an. Streut den Thymian dazu, schmeckt mit Worcestershire Sauce ab und löscht alles mit dem bereitgestellten Weißwein.

Man stellt die gebratene Gemüsemasse kurz beiseite. Erhitz erneut 4 Esslöffel Butter und gibt das glutenfreie Mehl hinzu und rührt eine Mehlschwitze an. Mit der Brühe wird die Mehlschwitze abgelöscht und mit Sahne aufgegossen. Unter ständigem Rühren gibt man dann den Cheddar und die Hot Sauce hinzu. Wer keine Hot Sauce zur Hand hat, kann als Alternative natürlich auch Chilischoten verwenden.

Nachdem die Masse angedickt ist, gibt man noch die Gemüse-Pilz-Mischung hinzu.

Und hebt diese unter die angedickte Sauce. Der gut abgetropfte Thunfisch wird ebenfalls untergehoben und die Masse gut umgerührt, dass sich das Gemüse und der Thunfisch gleichmäßig verteilen und mit Pfeffer abschmecken.

Anschließend die Pasta in eine große Auflaufform geben und die Creme-Sauce unterheben und bei 200 ° ca. 15 Minuten im vorgeheizten Backofen backen.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Sophie Richmond –
Tödlicher Tanz

Die Zwillingsschwestern Ida und Mara leben ihren Traum. Auf der angesagten und renommierten Ballettakademie angekommen, steht Tag für Tag ein hartes Trainingsprogramm auf dem Plan.

Da bleibt wenig Zeit für Freundschaft, erste Liebe und den Rest der Welt.

Doch Ida verliebt sich gleich in zwei der jungen Tänzer und gerät damit in die Fänge eines gnadenlosen Killers, der seine Spielchen mit der jungen und hübschen Tänzerin treibt.

Ida, des Wahnsinns nahe, steht doch so kurz vor einem wichtigen Soli bei der nächsten öffentlichen Aufführung.

Ein spannender Jungendthriller, der mit zeitweise ein wenig zu langatmig daherkam, aber für alle Fans von Ballerinas und Tanz sicherlich ein kleines Highlight!

Ann Granger –
Kerzenlicht für eine Leiche

Alan Markby und Meredith Mitchells achter Fall!

Es geht heiß her auf dem alten Friedhof von Bramford. Dort findet man eine Leiche, die ganz und gar nicht in die alte Familiengruft der reichen Greshom gehört. Alan ist tief beeindruckt von der Art der „Entsorgung“ und fängt an, in dem Fall selbst zu ermitteln. Wo Alan Markby, da kann natürlich Meredith Mitchell nicht weit sein.

Meredith wird unerwartet von der örtlichen Politikprominenz eingeladen und macht dort eine erstaunliche Endeckung, die Alans Suche nach dem Motiv ganz schön ins Wanken bringt.

Ein weiterer spannender Fall in dem beschaulichen Städchen Bramford. Einfach typisch britisch!

 

 

« Ältere Beiträge

© 2017 tinaliestvor

Theme von Anders NorénHoch ↑