tinaliestvor

books and more

Kategorie: Hörbuch Thriller (Seite 3 von 4)

Olivia Kiernan –
Zu nah

Olivia Kiernan - Zu nah

Olivia Kiernan – Zu nah

Eleanor Costellos scheinbarer Selbstmord wird für Frankie Sheenan, gerade frisch an die Ermittlerfront zurückgekehrt zur Zerreisprobe. Die Frau, bulimisch, selbstbeherrscht und scheinbar ihren Ehemann verprügelnd, hinterlässt nicht gerade viele Spuren zu ihrem Killer. Sheenan und ihr Team stoßen erst auf Ungewöhnlichkeiten, als ein weiteres Opfer, brennend im Halloweenfeuer gefunden wird. Amy, das zweite Mordopfer hatte ein Verhältnis mit dem Ehemann des ersten Opfers, aber wo ist der Ehemann?

Peter Costello steht somit als Hauptverdächtiger auf der Liste ganz oben, doch von ihm gibt es seit einem Monat keine Spur. Sheenans Team steht kurz vor der Aufgabe, als ausgerechnet das Bankkonto des zweiten Opfers erneut zu einer Website im Darknet führen, deren Spur bereits erloschen war.

Der Killer spielt ein wahrhaft blutiges Spiel.

Mit „Zu nah“ hat Olivia Kiernan einen blutigen Thriller geschaffen, dessen verstrickte Story es dem Leser nicht gerade einfach macht, das Gute vom Bösen zu trennen.

Sheenan, mit belasteter Vergangenheit, bringt gehörig Schwung und Baz als sehr traditionellen Wingman bringt ausreichend Klassik in den Thriller. Der Faden, der sich im wahrsten Sinne als blutrot entpuppt, zieht sich stetig durch die Geschichte eines grausamen Mordkomplotts und steht mit dem Preußisch Blau Chagalls in ausgezeichnetem Kontrast.

Olivia Kiernan - Zu nah

Olivia Kiernan – Zu nah

Mir gefiel besonders diese verstrickte Story, der man teilweise nur schwer folgen konnte, bei der es dann aber immer wieder unverhofft „klick“ machte und nur um darauf gleich in die nächste Falle des Killers zu tappen.

Das Hörbuch mit seinen ingesamt 445 Minuten und der tollen Stimme von Sabina Godec erzählt anfänglich eher sanft die Geschichte der ersten zwei Morde, nimmt dann aber rasant an Stimmung auf. Sabina Godecs Stimme passte ausgezeichnet zu Freddie Sheenan.

Ich hoffe, dass es weiter Fälle mit Sheenan und Baz geben wird!

Ich weise ausdrücklich darauf hin, dass der Inhalt der Rezension sowie das Bildmaterial mein Eigentum sind, welche gerne verlinkt und genutzt werden dürfen. Das Ebook wurde von mir von Jellybooks zur Rezension zur Verfügung gestellt! #Werbung mit Rezension als Gegenleistung!

Die im Artikel hinterlegten Verlinkungen beziehen sich auf Produkte, die ich selbst erstanden habe (Hörbuch) und nicht von den Herstellern bzw. Verlägen oder Autoren zu Werbezwecken kostenlos erhalten habe! (gem. Urteil Landgericht Berlin vom 24.05.2018 – Az. 52 O 101/18) #Werbung ohne Gegenleistung!

 

 

Max Landorff –
Die Siedlung der Toten

Vielen Dank an den Head Room für diesen düsteren Thriller!

Die letzte Bewohnerin der Siedlung ist tot. Erschossen in ihrem Rollstuhl, fein herausgeputzt.

Ein altes Bauprojekt an der Isar sollte vor Jahren die Idylle perfekt machen. Reihenhäuschen, den Wald im Rücken und Kinderlachen. Doch diese Siedlung entsprach dann so gar nicht dem perfekten und makellosen Werbeslogans des damaligen Bauherren.

Achtzehn Leichen, kreisrund angeordnet um eine Feuerstelle, das ist die Wahrheit. Doch was brachte einen Menschen dazu, all diese ersten Bewohner der Siedlung zu töten?

Eva Schnee ermittelt im Hier und Jetzt. Die Tote im Rollstuhl gibt allerdings nur wenig für die Ermittlungen preis und Eva ist auf den ehemaligen Ermittler Kommissar Maler angewiesen. Der jedoch, von Krankheit geplagt, ahnt seit langem, dass in dieser Siedlung anstatt Vorstadtidylle ein ganz anderer Wind herrschte.

Das Grauen überkommt Eva und immer wieder verfällt sie in ihre ganz private Hölle und kann kaum fassen, was an diesem Ort nach und nach ans Licht der Wahrheit kommt.

Ein düsterer und spannender Thriller, der einen das Gruseln lehrt, denn hier hat jeder Nachbar „Leichen“ im Keller!

Lust auf eine Hörprobe?

Sebastian Fitzek –
Das Joshua-Profil

Nach der Meinung seiner Nochehefrau ist Max Rhode als Schriftsteller ein Loser. War sein Erstlingswerk noch so erfolgreich, so verlassen ihn nun die Leser. Max hadert mit sich und einzig seine Pflegetochter Jola lässt ihn darauf hoffen, dass auch wieder bessere Zeiten kommen werden.

Jola, das Kind eines Junkiepärchens, steckt voller Intelligenz und Überraschungen, was natürlich im Alltag auch schon mal zu Schwierigkeiten führen kann.

Als Jola mit Drogen im Blut aufgefunden wird und das Jugendamt Max das vorläufige Sorgerecht entziehen will, bricht Max mit all seinen Traditionen, die auf Gesetz und Ordnung beruhen.

Er flieht mit Jola, die ihm quasi auf der Flucht abhandenkommt und gerät somit als Entführer in das Visier der Polizei und als Killer in das eines mysteriösen Killerkommando.

Während Jola selbst um ihr Überleben kämpft, trifft Max auf seine Vergangenheit. Ausgerechnet Cosmo, der als vorbestrafter Pädophiler eigentlich in der Sicherheitsverwahrung sein sollte, hilft ihm als großer Bruder. Er scheint neben dem skurrilen Staranwalt Toffie an die Unschuld von Max zu glauben.

Ein gewagter Thriller, der einem in der Hörbuchvariante nachts ein wenig das Grausen lehrt! Spannung von der ersten bis zur letzten „Seite“ über ein scheinbar harmloses Programm zur Verbrechensvorhersage, welches zur Überzeugung seiner „Käufer“ ganz einfach selbst über Leichen geht.

Mein erster Fitzek und ich freue mich auf den nächsten Teil!

« Ältere Beiträge Neuere Beiträge »

© 2019 tinaliestvor

Theme von Anders NorénHoch ↑