tinaliestvor

books and more

Kategorie: @Historik

Julian Fellowes –
Belgravia

Für alle Fans von Downton Abbey, jetzt als Hörbuch.

Alles fängt beschaulich kurz vor der Schlacht um Waterloo an. Der Proviantmeister James Trenchard hilft dem Duke of Wellington aus der Patsche und steht somit nunmehr hoch im Rang der Dukes und britischen High-Society. Zurück in England haben er und seine Frau Anne zwar immer noch mit ihrem Stand zu kämpfen, aber mittlerweise sind sie fast vollständig von der hohen Gesellschaft akzeptiert.

Als Anne beginnt, Freundschaften zu schließen, muss sie feststellen, das ihr streng gehütetes Familiengeheimnis und ihre Verschwiegenheit dem gegenüber arg ins Wanken gerät. Der uneheliche Sohn ihrer verstorbenen Tochter ist in London auf dem besten Weg, sich einen Namen zu machen und Anne sowie James ist klar, das sich dieses Geheimnis bald zwischen ihre Familie und die Gesellschaft von London stellen wird.

Julian Fellows hat erneut ein Meisterwerk an Intrigen, Rachsucht, Gier und Gesellschaftskritik geschaffen, dem man nicht wiederstehen kann.

Merken


Merken

Merken

Barry & Dana Stiller – Informium

Lisa hat es endlich in die Wüste geschafft um dort an einer Ausgrabung teilzunehmen. stillerAls Schriftexpertin findet sie einen alten Türsturz mit seltsamen Inschriften, doch der Fund darunter bringt sie und den Grabungsleiter Peter Conrad in höchste Gefahr.

Die gefundene Mumie entpuppt sich als weiteres Mordopfer und die im Schädel gefundene Kugel erklärt einiges wirft aber noch mehr Fragen auf.

Tags darauf gerät plötzlich alles außer Kontrolle und Lisa befindet sich mit Peter auf der Flucht. Die Verfolgung geht in Berlin angekommen weiter und es regnet fast schon Leichen.

Ausgerechnet Kommissar Keller in Ostberlin stößt mit seinem Assistenten auf eine Spur und dank der Hilfe von Lisa und Peter scheint ein großer Stein von alten Geheimnissen ins Rollen gebracht und nun gilt es, dem Handlanger ein Ende zu setzen….

Ein spannender Archäologiethriller mit ausgezeichneten Einblicken in die Welt der Archäologie, unserer unrühmlichen Nazivergangenheit und einen schier unglaublichen Versucht, aus dem deutschen Volk ein Überwesen zu kreieren.

Oliver Schütte – Die rote Burg – Metropolis Berlin

UnbenanntLeider habe ich gerade kein Stück Kuchen zur Hand, aber ich hätte etwas Kakao….

Die goldenen Zwanziger bringen Martin Forster ganz schön in Bedrängnis. Während in Berlin der Champagner und das Kokain in Strömen fließt, wird ein Dealer in einem Löwenkäfig zerfetzt. Forster wird auf den Fall angesetzt aber die Ermittlungen verlaufen im Sand. Erst als sich die Wahrsagerin Rhea einschaltet, gelingt es Forster einen Schritt vorwärts zu machen.

Forster wird ein neuer Fall aufgebrummt und dennoch ermittelt er im Ringer- und Drogenmillieu weiter und kommt somit dem Mörder über einige Umwege auf die Spur.

Ein gut gestrickter Krimi im Berlin der Zwanziger Jahre, mit einem klassischen Kommissar ohne Laster und mit einem kuchenverliebten Boss, der einem einen guten Einblick in das damalige Leben in der heutigen Hauptstadt gibt.

 

© 2017 tinaliestvor

Theme von Anders NorénHoch ↑