tinaliestvor

books and more

Schlagwort: Tiere (Seite 1 von 2)

Johann G. Zaller –
Unser täglich Gift – Pestizide – Die unterschätzte Gefahr

Als Allergiker schaut man wahrscheinlich ein wenig mehr auf Lebensmittel und auf die Umwelt. Wer mit offenen Augen durch die Natur geht, stellt in letzter Zeit doch vermehrt fest, dass es immer weniger Randstreifen auf unseren Feldern gibt, kaum noch Fasane den Weg queren und das gehäuft große landwirtschaftliche Traktoren ihre Felder und Weinberge bespritzen. Wo sind die vielen Vögel und Tiere hin und brauchen unsere Lebensmittel wirklich alle diese Spritzmittel?

Johann G. Zaller hat mit seinem Sachbuch „Unser täglich Gift“ einen für die Menschheit bedauernswerten Zustandsbericht über unser Verhalten gegenüber der Biodiversität und gegenüber unserer Gesundheit abgeliefert.

Betrachtet werden die Pestizide im Alltag, die weltweiten Folgen die daraus entstehen und natürlich die erstklassige Lobbyarbeit der mittlerweile nur noch aus sechs großen Chemiekonzernen bestehenden Herstellern.

Wir erleben tagtäglich die Szenen über Dürre, verhungernde Menschen und über die traurigen Berichte der WHO über den Hunger der Welt und sind trotz moderner Technik scheinbar nicht in der Lage, diesem entgegenzuwirken. Oder wollen wir vielleicht gar nicht?

Zaller beleuchtet kurz und knapp alle Arten an Spritzmitteln, deren scheinbare Wirksamkeit und deren angebliche Verträglichkeit. Berichtet von Studien neutraler Institute und von noch viel besseren hauseigenen Studien der mächtigen Chemiekonzerne. Erschrocken war ich über die Art und Weise, wie heute in der dieser Industrie Lobbyarbeit geleistet wird. Sind wir schon so weit gekommen?

Dieses Buch soll die Menschen aufrütteln und natürlich gleichzeitig dafür sorgen, dass man sich über seine täglich verzehrten Lebensmittel mehr Gedanken macht, unser Wegwerfverhalten durch ein neues Einkaufsverhalten verbessert und über den Sinn von Biodiversität und dem dadurch verringerten Einsatz von Pestiziden macht.

Mein Garten hat schon immer Bioqualität. Gegen Blattläuse hilft ein fester Wasserstrahl aus dem Gartenschlauch und gegen nervige Insekten meine treuen Gartenvögel. Umso mehr hoffe ich, dass in Zukunft unsere Nachkommen für einen Fasan, eine Feldmaus oder gar ein Rebhuhn nicht in den Zoo müssen.

In der Arte Mediathek findet man passend zum Buch noch einen wirklich schockierenden Beitrag über Pestizide und die geschickte Lobbyarbeit der produzierenden Industrien.

 

 

 

 

 

 

Jean-Marie Defossez –
Task Force Animal
Delfine in Gefahr

Im Jahr 2100 werden zwei Teenies von einem berühmten Professor ausgesandt, um Tiere und Pflanzen vor deren Aussterben zu retten. Beide können sich sowohl in Tiere als auch in Pflanzen verwandeln und somit oft weiterhelfen.

Dieses Mal sind Lisa und Noah auf der Mission, bei der sie Delfine in Australien retten sollen. Leider hat sich die Sekretärin von ihrem Auftraggeber über den Proviant hergemacht und so bleiben nur noch deren Kochkünste zu begutachten.

In Australien angekommen, ziehen beide ihre tollen Task-Force-Anzüge an und mit deren Hilfe können sie sich in alles verwandeln, was entweder tierisch oder pflanzlich ist.

Elisabeth Elo –
Die Frau, die nie fror

Doch Pirio ist hart im Nehmen. Als ihr bester Freund ihr anbietet, auf seinem neuen Hummerschiff beim einholen der Reusen zu helfen, geschied das unfassbare, sie werden von einem riesigen Schiff gerammt und das Boot sinkt.

Pirio als einzige Überlebende macht sich auf die Suche nach dem Schiff, welches den Tod ihres Freundes verursacht hat und stößt auf Machenschaften und Geldgier, die keine Grenzen kennen.

Dank der Hilfe alter Freunde und eines Journalisten gelingt es ihr, selbst auf Jagd zu gehen…

Sehr spannend und mit viel Sarkasmus und unglaublich guten Sprüchen gespickt. Hier finden Sie Krimi, Love-Story und konstante Spannung in einem und es wird garantiert nicht langweilig!

Rita Mae Brown –
Für eine Handvoll Mäuse

Ein Fall für Mrs. Murphy!

Halloween steht vor der Tür und es müssen dringend Spendengelder für die Erhaltung der alten Bibliothek gesammelt werden. Der Kirchenverein ist schwer aktiv und Harry bereitet sich auf den herrannahenden Herbst vor. Die Farmarbeit liegt ihr am Herzen.

Während einer Fahrt nach Crozet stolpern sie und ihr Mann Fair über eine unechte Vogelscheuche und die nächste Leiche, verkleidet als Hexe, ist auch nicht weit.

Wer Harry kennt, der weiß, dass sie es jetzt erst recht nicht mehr lassen kann, ihre Nase in die Ermittlungen von Rick Shaw und Cooper zu stecken. Mit von der Partie sind natürlich die Corgie-Hündin Tucker, die weise Tigerkatze Mrs. Murphy und der leicht übergewichtige graue Kater Pewter.

Was für ein Südstaatenspaß mit allen Klischees, dem Leben mit der Natur und wieder einem brisanten Thema!

Ein Muss für alle Sneaky Pie Fans!

 

Ephraim Kishon –
beste Tiergeschichten

Wer kennt das als Haustierbesitzer nicht? Der eigene Hund ist immer der wohlerzogenste und natürlich auch eiimg_20160930_084609n ganz feiner Kerl?

Kishon klärt uns auf über Köter, Krallenkatzen und ganz besonders über die Herrchen und Frauchen, die ihren Tieren natürlich als Vorbild dienen. Witzig, glaubwürdig und tja, ein wenig von sich selbst und seinem Tier findet man natürlich auch….

Merken

Ältere Beiträge

© 2018 tinaliestvor

Theme von Anders NorénHoch ↑