tinaliestvor

books and more

Schlagwort: Vegetarisch (Seite 1 von 2)

frisch eingetroffen…

Mein Hörbuchbestand neigt sich dem Ende zu und Nachschub muss her:

Mein erster Neuzugang ist Geoff Rodkey mit „Dreckswetter und Morgenröte“ – Ein Piraten-Fantasy-Abenteuer

Aus dem Lübbe Audio Verlag habe ich mir Andrea Camilleri mit „Die Form des Wassers – Der Hund aus Terracotta – Der Dieb der süssen Dinge“ zugelegt. Eine tolle Sonderedition!

Mit Rachel Joyce und „Der nie abgeschickte Liebesbrief an Harold Fry“ höre ich erneut die Geschichte um Queenie Hennessy.

Nach so viel Fantasy und Liebesromanen muss noch ein Thriller her. Don Winslow mit „Kings of Cool“ kam da gerade recht.

Bei den Büchern habe ich zwei interessante Neuzugänge:

Richard Dübell hat es mir mit seinem „Buch der Finsternis“ angetan. Ich mag seine Art zu schreiben wirklich sehr.

Aus dem Hause Head Room habe ich vom spanischen ábac Verlag das wunderschöne Kinderbuch „Rosabella im Traum der Schmetterlinge“ von Nina da Lua & Joana Soutamas zugesandt bekommen. Ich freue mich auf spannende Stunden!

Final habe ich mir noch ein neues Kochbuch zugelegt. Mit „Verführerisch Vegetarisch“ von Chloe Coker & Jane Montgomery geht es einmal quer durch die Gartensaison!

Enchiladas

Das Superbowl Wochenende ruft! Wir sind zum Talegate eingeladen und haben dazu passend natürlich Enchiladas gebacken! Später werden wir noch mit leckeren Taccos das Spiel verfolgen und hoffen, das es für Tom Brady keinen sechsten Ring geben wird…

 

Enchiladas glutenfrei

Für die Pfannkuchen:

  • 1 Ei
  • 4 El Milch, Sahne oder eine vegane Alternative
  • 150 g glutenfreies Mehl
  • evt. etwas Mineralwasser
  • 1 El Kokosfett oder anderes Bratöl

Für die Füllung

  • 1 kleine Dose Kidney-Bohnen
  • 1 kleine Dose Mais
  • 1 kleine Süßkartoffel
  • 1 El Rapsöl

Für die Sauce

  • 1 El Tomatenmark
  • 4-5 Tomaten oder 200 ml passierte Tomaten
  • frischer oder getrockneter Koriander
  • Meersalz
  • gemahlener Kümmel
  • frisch gemahlener Pfeffer
  • 1 Prise Zimt

Für die Pfannkuchen den Teig gut durchmixen lassen und dann die Pfannkuchen in einer heißen Pfanne ausbacken und beiseite stellen.

Die Süßkartoffel schälen, in kleine Würfel schneiden und im Backofen, mit dem Rapsöl übergossen, ca. 15 Minuten durchgaren lassen.

Die Zutaten der Sauce verrühren und einmal kurz aufkochen lassen und beiseite stellen.

Wenn die Süßkartoffel durchgegart ist, diese mit den abgetropfen Kidneybohnen und abgetropftem Mais vermischen und damit den ersten Pfannkuchen füllen und in eine Auflaufform geben.

Mit den weiteren Pfannkuchen ebenso verfahren und anschließend mit der Sauce übergießen.

Die Enchiladas dann bei 180 ° Celsius Umluft ca. 15 Minuten goldbraun backen. Auf Wunsch noch Käse darüberreiben.

Quinoa-Apfel-Türmchen

Ein kleines leckeres Meisterwerk, ich war überrascht über die würzig süße Aromenkomposition!

Eine außergewöhnliche Vorspeise

Quinoa-Apfel-Türmchen

  • 75 g Quinoa
  • 1 Esslöffel Olivenöl
  • 1 Teelöffel Kapern
  • 1 Esslöffel weißer Balsamico
  • 1 kleine Knoblauchzehe
  • 1 Schalotte
  • 50 ml Weißwein
  • Meersalz
  • frisch gemahlener Pfeffer
  • 1 leicht säuerlicher Apfel
  • 1 Esslöffel Puderzucker

Den Quinoa in einem feinen Sieb gut abspülen und abtropfen lassen.  Die Schalotte und den Knoblauch schälen und sehr fein würfeln, bzw. hacken oder pressen. Das Öl erhitzen und die Schalotte sowie den Knoblauch darin kurz glasieren. Den abgetropfen Quinoa mit der dreifachen Menge an Wasser aufgießen  ca. 15 Minuten köcheln lassen, dann nochmal ca. 5 Minuten auf der ausgeschalteten Herdplatte quellen lassen. Die Masse mit dem Weißwein ablöschen und auch diesen gut einköcheln lassen. Mit Meersalz und frisch gemahlenem Pfeffer gut abschmecken, die Kapern mit etwas Kapernsud hinzugeben und gut verrühren und kalt stellen.

Den Apfel waschen und mit einem Entkerner entkernen. Den Apfel in feine Scheiben schneiden und 6 Scheiben beiseite legen, eventuell mit etwas Zitronensaft beträufeln, damit diese nicht braun werden.

In die bereitgestellten Dessertringe jeweils 1 Apfelscheibe legen und mit 2-3 Esslöffeln der Quinomasse bedecken und gut andrücken und so weiter schichten, bis der Dessertring randvoll ist, mit der Quinoamasse abschließen und gut andrücken. Erneut etwas kalt stellen.

Die restlichen Scheiben mit dem Puderzucker beträufeln und im Backofen mit der Grillfunktion karamellisieren lassen und ebenfalls abkühlen lassen.

Zum Servieren die Dessertringe abziehen, das Türmchen mit Kapern und frisch gemahlenem Pfeffer sowie den karamellisierten Apfelringen anrichten.

Das Rezept ist für 2 Portionen, glutenfrei und vegetarisch!

Ich bedanke mich für das leckere und schnelle Rezept bei Slowly Veggie! sowie bei Davert für den Quinoa! Es war mir wieder eine wahre Genussfreude!

 

 

Bianca Rafaela &
Michael Baswald –
Spoonfood
120 Wohlfühlsuppen

Vielen Dank an die beiden Autoren und an den Löwenzahn-Verlag!

120 Wohlfühlsuppen und mein Mann ist schon ganz gespannt!

Heute gab es die Karfiolcremesuppe mit frischer Petersilie, für alle die nicht aus Österreich kommen, es handelt sich um Blumenkohlcremesuppe! (S. 238)

Nachdem wir heute bei + 4° Celsius und leichtem Sonnenschein ca. 25 qm Grasfläche für die Essinger Blütenguerilla umgegraben haben, kam uns die Suppe sehr recht. Schnell, einfach und sehr lecker!

Gestern gab es bei uns den Kartoffel-Laucheintopf von Seite 262. Wir essen immer sehr spät zu Abend und bei dem wirklich kalten Wetter und einer langen Autofahrt mit nervigem Stau kam der Eintopf gerade recht. Wenig Zutaten, schnell geschnippelt und schnell gegessen. Der Eintopf ist mit dem Lauch und den Kartoffeln sehr schlicht gehalten, aber mit Sauerrahm verfeinert wirklich lecker.

Nach einer tollen Lesung von Bernt Ture von zur Mühlen und seinen 20 Buchtipps in der Buchhandlung Trotzkopp in Landau gab es die Pastinakencremesuppe von Seite 46. Da ich leider noch nie auf glutenfreie Backerbsen gestoßen bin, gab es die Suppe verfeinert mit leckerem Gorgonzola, wie im Tipp als Alternative angeboten.

Samstag haben wir als unseren Suppentag auserkoren. Da muss es meistens etwas schneller gehen und heute gab es den Kartoffel-Lauch-Pilz-Eintopf von Seite 168.

Mir fehlte es hier ein wenig an Geschmack, ich habe gut nachsalzen müssen, sonst der perfekte schnelle und unkomplizierte Eintopf.

Auf der Buchmesse hat mich das Buch schon angelacht und die Aufmachung ist wirklich ausgezeichnet!

Mit Spoonfood haben Bianca Rafaela & Michael Baswald 120 Wohlfühlsuppen, die garantiert einfach und schnell nachzukochen sind, zu Papier gebracht. Der Einband ist hochwertig gestaltet und es gibt ein Lesebändchen, was bei Kochbüchern bzw. Sachbüchern unabdingbar ist.

Das Buch ist saisonal gegliedert, es gibt noch einen Saisonkalender, ein großzügig mehrfach unterteiltes Glossar und interessante Tipps und Tricks im Anhang.

Die Suppen bzw. Eintöpfe sind vielseitig, einfach nachzukochen und gelingen ohne viel Aufwand. Zu jedem Rezept gab es das passende Bild sowie der Hinweis für Veganer, Vegetarier oder ob glutenfrei oder laktosefrei sowie die passenden Alternativen zum Abtausch, was ich als Zöli besonders lobenswert finde!

Im Anhang findet sich auch ein kleines „Wörterbuch“ für Österreich-Deutsch für alle, die nicht wissen, das ein Karfiol einfach nur ein Blumenkohl ist.

Probiert haben wir als Vegetarier und ich insbesondere als Zöli die Blumenkohlcremesuppe, den Kartoffel-Lauch-Eintopf, die Pastinakencremesuppe sowie den Kartoffel-Lauch-Pilz-Eintopf.

Wir freuen uns natürlich auf den Frühling und den Sommer um dann natürlich auch hier leckere Suppen und Eintöpfe löffeln zu können.

Für mich wieder ein sehr gelungenes Buch aus dem Löwenzahn-Verlag!

 

 

Julian Kutos –
Simply Veggie

Vielen Dank an Julian Kutos für die Ausgabe „Simply Veggie“ aus seinem Kochbuchkompendium. Nach Simply Pasta, Pizza & Co.

durfte ich jetzt Simply Veggie austesten.

Mein Kochplan bestand aus:
1. Roasted Pepper Hummus S. 97 (Brot&Aufstriche)
2. Thai-Curry S. 125 (Hauptspeisen)
3. French Sandwich mit gebratenem Ziegenkäse S. 98 (Brot&Aufstriche)
4. Pasta Puttanesca S. 138 (Hauptspeisen)
5. Tarte Flambée au fromage S. 137 (Hauptspeisen)
6. Avocado-Schoko-Mousse S. 162 (Desserts) allerdings mit weißer Schokolade
7. Shakshuka S. 106 (Hauptspeise)
Hört sich doch lecker an, oder?

Das Roasted Pepper Hummus ist wirklich gut gelungen! Abzug an meinen Mixerausatz meiner MUM, der streikte ein wenig, was aber dem Hummus keinen Abbruch tat. Nicht ganz so fein passiert mit frischem Meersalz auf aufgebackenem Chiabatta! Ein Traum! Sehr lecker, sehr einfach und schnell zubereitet! Ein sommerlicher Grillgenuss!

Das Thai-Curry mit leckerem Reis war schnell und unkompliziert gekocht und ist für mich immer ein Genuss! Feine Würze mit frischem Gemüse! Was will man mehr!

Die Pasta Puttanesca S. 138 (Hauptspeisen) war schnell und einfach zubereitet und mit frisch geriebenem Parmesan ein sehr leckeres Hauptgericht!

Die Tarte Flambée au fromage S. 137 (Hauptspeisen) war bisher mein definitiver Liebling! Einfach unglaublich lecker, schnell gemacht und sehr käsig! 
Das Avocado-Schoko-Mousse S. 162 (Desserts) allerdings mit weißer Schokolade, war nicht ganz nach meinem Geschmack. Durch die weiße Schokolade kommt der Avocado-Geschmack doch noch sehr heraus. Mit dunkler Schokolade ist die Variante sicherlich ein sehr leckerer Nachtisch!

Das Shakshuka auf Seite 106 ist genal für kältere Tage, exotisch gewürzt und sehr lecker mit dem aufgeschlagenen Ei. Eine Scheibe Brot dazu und ein gutes warmes Abendessen ist servierbereit!

Das ist bereits das zweite Kochbuch von Julian Kutos. Nach Pizza, Pasta & Co hatte ich schon eine gewisse Vorstellung und Erwartung von dieser Ausgabe und ich war dennoch überrascht, derart unterschiedliche Gerichte darin vorzufinden.

Die Aufteilung ist klassisch und mit einigen wertvollen Tipps samt Lesebändchen hat das Buch wirklich alles, was ein guten Kochbuch haben muss. Das Nachkochen gestaltet sich sehr einfach und die Zutaten findet man in jedem gut bestückten vegetarischen Haushalt. Rezeptänderungen in die glutenfreie Variante waren für mich überhaupt kein Problem.

Leckere und schnell gekochte Gerichte, die sicherlich erneut den Weg auf unseren Esstisch finden werden!

 

 

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Ältere Beiträge

© 2018 tinaliestvor

Theme von Anders NorénHoch ↑