tinaliestvor

books and more

Schlagwort: Schmerz

Lucy Christopher –
Isla Schwanenmädchen

Islas Vater liegt mit einem sterbenden Herzen im Krankenhaus. Seine Tage sind gezählt, es steht sehr schlecht um ihn.

Täglich besucht Isla gemeinsam mit ihrer Mutter ihren schwerkranken geliebten Vater. Dort lernt Isla den krebskranken Harry kennen.

Er bittet Isla um einen seltsamen Gefallen. Draußen, am Krankenhaussee, soll sie den neuen Schwan beobachten. Um ihrem schlimmen und traurigen Alltag bei den Besuchen zu entfliehen, tut sie Harry den Gefallen.

Doch bei dem Schwan angekommen, muss Isla feststellen, das hier irgendetwas nicht stimmt. Der Schwan, anstatt zu flüchten, kommt auf Isla zu. Vor Schreck rennt Isla weg und der Schwan folgt ihr.

Harry, der die komische Szene von seinem Krankenhausfenster beobachtet begreift, das der Schwan wohl nicht fliegen kann….

Dieser bezaubernde Roman über Krankheit, Hoffnung und Liebe zeigt dem Leser auf feinfühlige Art, wie schwer es ist, wenn man durch ein Leiden in seinem Körper gefesselt ist und wie wichtig Hoffnung, Liebe und Unterstützung sind.

Mutig, melancholisch und mit einem kleinen Funken Hoffnung!

Merken

Zeruya Shalev – Schmerz

Eine ganz gewöhnliche Familie in Israel. Als sich die älteste Tochter Alma nach dem Wehrdienst auf dem Selbstfindungstripp befindet, unbenannttrifft ihre Mutter Iris seit über dreißig Jahren ihre erste Liebe wieder und ihr Ehemann trägt daran die Schuld.

Iris kann nunmehr von Eilan nicht mehr loslassen und beginnt, immer öfter Kontakt mit ihm aufzunehmen bis es schließlich in einer Affäre endet.

Iris, bei einem Bombenattentat vor langer Zeit schwer verletzt begibt sich immer mehr in die Hände ihrer wiederkehrenden Schmerzen und lässt sich von ihnen ihr Leben diktieren, einzig die Affäre scheint ihr den Ausweg aufzuzeigen….

Ein Roman über Familie, Liebe, Erziehung und einer vom Schmerz geplagten Überlebensstrategie, die wahrscheinlich nur in einem Land wie Israel machbar ist.

Merken

V. S. Gerling – Sieben Gräber

IMG_20160422_194759Ein Massengrab voller Kinderskelette mitten in Deutschland? Undenkbar, aber wahr. Als ein Peilsender gefunden wird, steht Nicolas Eichborn auf dem Plan. Ausgerechnet dieser Fall bingt ihn fast zur Verzweiflung, war es doch seine Schuld, das die Kinder einen grausamen Tod starben.

Ein Plan muss her und damit sind Helen, das bekannte Ermittlerteam sowie Patrick Ebel, dem etwas zwielichtigen Ganoven mit dabei um dem damaligen Mörder, einem russischen Mafiaboss endgültig das Handwerk zu legen.

Doch um die Falle zuschnappen zu lassen, muss man mit deren Karten spielen und die sind mehr als einmal gezinkt.

Quer durch Europa ermittelt die Spezialeinheit und ein Faden nach dem anderen löst sich zum Wohlgefallen der Ermittler auf, bis der Russe einen Schritt zu weit geht und Nicolas so richtig ärgert….

Eine wirklich super spannende und wieder ausgezeichnet gut gestrickte Story rund um das Ermittlerpaar Nicolas und Helen, bei dem wieder hoch gepokert und dann aber alles andere als erwartet gewonnen wird mit einem kleinen Einblick in die auch in Deutschland so lukrativen Mafiageschäfte.

© 2017 tinaliestvor

Theme von Anders NorénHoch ↑