tinaliestvor

books and more

Schlagwort: Geheimnis (Seite 1 von 3)

Eileen Campbell –
Heimweg nach Kilmoran

Ellie, das kleine schüchterne Mädchen muss mit ansehen, wie die Krankheit ihrer Mutter die Familie zerrüttet.

Um den Schmerz weitestgehend von ihr fernzuhalten, wird sie zur ihr unbekannten Großmutter nach Kilmoran geschickt.

Doch da erlebt sie ihr blaues Wunder. Die Großmutter ist so ganz anders als der Rest ihrer Familie.

Sie macht was sie will und lässt sich von Niemandem etwas vorschreiben.

Während Ellie so nach und nach aufblüht, stellt auch die Großmutter nach langem Zweifeln, ob es eine gute Idee war, die Kleine bei sich aufzunehmen, fest, dass auch sie einen neuen Lebensschritt gewagt hat.

Dann aber stolpert Ellie über ein lang gehütetes Familiengeheimnis.

Die Geschichte von Eileen Campbell wäre fast schon Fernsehreif. Ein Roman über Lebensmut und Wahrheit.

 

Merken

Tim Davys –
Amberville

Nicholas Taube steht auf der Todesliste und er sieht sein bisheriges Leben quasi schonungslos an sich vorbeiziehen.

Eric Bär hat jetzt einen Auftrag. Die Todesliste muss her und das so schnell wie möglich. Willommen also in Amberville. Dem kleinen bezaubernden Städtchen, dessen Einwohner alle samt und sonders Stofftiere sind.

Während Emma Kaninchen, als Erics Freundin, den „Gefallen“ seines ehemaligen Gangsterchefs ganz und gar nicht gut findet, muss jedoch Eric alle Register ziehen um ein kleines „Ermittlerteam“ zusammenzurufen.

Klar ist, jedes Stofftier wird irgendwann einmal auf dieser Liste auftauchen und dann spurlos für immer aus Amberville verschwinden, unklar ist allerdings, wer diese Liste führt. Wer fällt also dieses „Todesurteil“ für die flauschigen Stofftiere?

Tim Davys hat mit Amberville eine wirklich skurrile Paralellwelt geschaffen, in der Tauben zu Gangsterbossen und Teddybären zu Langfingern werden und man dies als Leser mit einer erstaunlichen Normalität hinnimmt, die einen bis zur letzten Seite verblüfft.

Doch nur weil es sich um schnuffige Kaninchen und putzige Teddybären handelt, heißt das nicht, dass in Ambervill alles mit rechten Dingen zu geht!

 

Merken

Don DeLillo –
Bluthunde

Die Jagd ist eröffnet. Gesucht wird ein sagenumwobener Skandalfilm, welcher zum Ende des Dritten Weltkrieges gedreht wurde. Doch was befindet sich darauf und wen wird dieser Film vernichten?

Die Jäger gehen über Leichen und scheinen ganz und gar unabhängig voneinander diese scheinbar verdammte Filmrolle zu suchen. Es machen sich also skurille Persönlichkeiten sowie die Gangster der Stadt und alles was irgenwie einen Rang und Namen hat auf die Suche. Die Stadt steht still und erstickt in Intrigen, Ränkespielen und für den Leser gilt bis zur letzten Seite die Luft anzuhalten, denn wer DeLillo kennt, der weiß, das es am Ende gehörig knallen wird.

Ein Meisterwerk, das die ganze Scheinwelt an Politikern, Machthabern und natürlich auch den Geheimdiensten in sich zusammenstürzt und das einzig und alleine aufgrund einer eventuell exitierenden Carte Blache!

Atemberaubend spannend mit einem wunderbar sarkastischen Ende!

Andreas Englisch –
Die Petrusakte

In Ariccia ist die Hölle los. Man vermutet in der Krypta der Kirche San Nicola einen außergewöhnlichen Fund. Doch wie immer, wenn es um alte Dokumente, die katholische Kirch und den Papst geht, wird es mytisch, geheimnisvoll und gefährlich.

Marion Meierin stürzt wie durch Zufall mit ihrem Gleitdrachen vom Himmel. Die Übersetzerin kommt dem jungen Vikar der Kirchengemeinde Ariccia wie gerufen, hat er doch in der dunklen Krypta ein seltsames Dokument entdeckt. Als Marion beginnt, sich mit dem Dokument auseinanderzusetzten findet sie sich in dieser Geschichte selbst wieder und sie bekommt es mit der Angst zu tun.

Ein spannender Kirchenkrimi bepackt mit Mythik, Abenteuer und einem Hauch von Gefahr!

Joe Fischler –
Veilchens Winter

Der erste Fall von Valerie Mauser – Ein Alpenkrimi!

Valerie Mauser lässt sich aus eigenem Wunsch nach Tirol zur Abteilung Leib und Leben versetzen und ersetzt dort einen in Wahn verfallenen Kollegen.

Dort noch nicht ganz angekommen bekommt sie sogleich von dem Landesobermann einen Spezialauftrag, bei dem sie ohne Öffentlichkeit und ohne ihre Kollegen vom LKA ermitteln soll.

Ein Oligarchenkind ist entführt worden und alle Spuren führen ins nicht. Erst als ein abgetrennter Finger auftaucht, ruft Veilchen ihren alten Freund und Kollegen Stolwerk zur Hilfe….

Ein spannender und besonders rasanter Krimi, mit einer Hauptprotagonistin, bei der es auch mal „Bumm“ machen darf. Mit viel Liebe, Witz und einer ausgezeichneten Story bleibt nur noch die eine Frage offen: Wann gibt es die Fortsetzung?

Den nächsten Teil findet ihr hier.

Merken

Merken

Ältere Beiträge

© 2018 tinaliestvor

Theme von Anders NorénHoch ↑