tinaliestvor

books and more

Schlagwort: Balsamico (Seite 1 von 2)

Wirsing-Risotto-Torte mit
karamellisierten Möhren

Mein Vorrat an Wirsing hat leider immer noch nicht abgenommen. Heute bin ich bei Where is my spoon auf der Suche nach einem weiteren Rezept fündig geworden.

Diese kleine Wirsingtorte verspricht ein klein wenig aufwendig zu werden, was mich aber hoffentlich nicht aus der Ruhe bringen wird.

Das Rezept ist natürlich glutenfrei. Es ist auch ohne den klassischen Arborio-Risotto-Reis mit normalem Parboiled-Reis kochbar. Aber als Fan von klassischem Risotto Reis kann ich dem leckeren Arborio nicht widerstehen.

Los gehts!

Wirsingtorte mit karamellisierten Möhren

Wirsing-Risotto-Torte

für die Risotto-Torte

  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 kleine Möhre
  • 1 El Olivenöl
  • 250 g Arborio Risotto Reis
  • 125 ml Weißwein trocken
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 1 El Butter
  • 50 g Parmesan
  • 8 große Wirsingkohl-Blätter
  • Meersalz
  • frisch gemahlener Pfeffer

für die karamellisierten Möhren

  • 1 Tl Sesam
  • 4 Möhren
  • 1 El Butter
  • 1 El Zucker oder Honig
  • 125 ml Gemüsebrühe
  • 1 Tl weißer Balsamico Essig
  • Meersalz
  • frisch gemahlener Pfeffer

Die Zwiebel schälen und fein hacken. Die Möhre schälen und in kleine Stücke schneiden. Das Gemüse in einem feuerfesten Topf mit dem Öl anschwitzen. Den Risotto Reis hinzugeben und kurz mit anrösten.

Mit dem Weißwein ablöschen und gut salzen.

Die Gemüsebrühe zugeben und ausreichend heißes Wasser zum Auffüllen kochen und beiseite stellen.

Den Risottoreis unter ständigem Rühren durchgaren lassen. Er darf gerne noch leicht bissfest sein.  Sollte die Flüssigkeit zu schnell verkochen, die Hitze etwas reduzieren und mit dem heißen Wasser wieder etwas auffüllen.

8 große Wirsingblätter abtrennen und die festen Stielteile mit dem Messer abtrennen. Die Blätter in einen großen Topf geben und mit heißem Wasser übergießen und ca. 5 Minuten darin blanchieren lassen.

Die Blätter gut abgießen lassen und mit kaltem Wasser über einem Sieb kurz abschrecken und dann gut abtropfen lassen.

Eine Auflaufform oder Kuchenform nach Wunsch mit den blanchierten erkalteten Wirsingblättern auslegen, für den Deckel noch 2 – 3 Blätter übriglassen.

Das Risotto nun mit Parmesan, Salz und frisch gemahlenem Pfeffer abschmecken.

Das gewürzte Risotto in die mit Wirsingblättern ausgelegte Form geben und mit den restlichen Wirsingblättern abdecken.

Die Form bei 200 ° Umluft ca. 15 Minuten im Backofen fertigbacken.

Die Möhren schälen und in feine Stifte schneiden.

In einer Pfanne den Butter und das Öl erhitzen. Die Möhren zugeben.

Unter Rühren den Zucker und den Sesam hinzugeben und mit dem Balsamico-Essig und der Gemüsebrühe kurz ablöschen und leicht köcheln lassen, bis die Flüssigkeit fast vollständig verkocht ist.

Die fertigen Wirsingtorte auf ein Schneidbrett stürzen und mit einem scharfen Messer in die gewünschten Stücke schneiden und mit den glasierten und karamellisierten Möhren anrichten.

Die Torte reicht für 4-5 Stücke.

 

 

geröstete Möhren mit roten Zwiebeln, Fenchel und Minze

Ein Dankeschön an meine Nachbarschaft. Wir haben einen wunderschönen Tauschhandel eingeführt. Jetzt liegen frische Möhren und ein riesiger Fenchel in meiner Küche und warten darauf, gegessen zu werden. Dank dem Senior Food Editor Chris Morocco kommen nur noch wenige Zutaten hinzu, die sowieso in jeder Küche vorhanden sind, oder meiner Meinung nach sein sollten.

Falls, und ich sage hier ausdrücklich falls hier Reste übrig bleiben sollten, eignen diese sich mit ein wenig Aceto Balsamico beträufelt hervorragend als kleines Antipasti für den nächsten Tag oder als geschmortes Gemüse in einem frischen Salat als Topping.

geröstete Möhren mit roten Zwiebeln und Fenchel

geröstete Möhren mit roten Zwiebeln und Fenchel

geröstete Möhren mit roten Zwiebeln, Fenchel und Minze

  • 3 kleine Möhren, geschält und in feine Scheiben geschnitten
  • 1 große rote Zwiebel, halbiert und in feine Streifen geschnitten
  • 1 große Fenchel-Knolle, samt restlichem Fenchelkraut in kleine Ringe geschnitten
  • 3-4 El Olivenöl
  • Meersalz
  • Koriandersaat oder getrocknete Korianderblätter (gern auch frisch, dann aber sparsam anwenden)
  • getrocknete Chili-Flocken
  • 2 El weißer Balsamico-Essig
  • Saft einer 1/2 frisch ausgepressten Zitrone
  • 2 El getrocknete Minze oder 1 Zweig frische, fein gehackte Minze
  • 2 El Sonnenblumenkerne

Das geschnittene Gemüse in eine große verschließbare Schüssel geben. Den Backofen auf 200 ° Celsius vorheizen.

Die restlichen Zutaten, bis auf die Minze und die Sonnenblumenkerne über das Gemüse geben und die Schüssel fest verschließen.

Anschließend das Gemüse in der verschlossenen Schüssel gut durchschütteln und das nunmehr gewürzte und mit Olivenöl umgebene Gemüse in eine Auflaufform geben.

Im vorgeheizten Backofen bei 200 ° Umluft ca. 20 leicht goldbraun backen lassen.

Vor dem Anrichten noch mit der Minze und den Sonnenblumenkernen garnieren.

Tip:

Natürlich ist das Gericht mit allerlei Gemüsesorten abtauschbar, kann also den ganzen Erntesommer und Herbst hindurch gebacken werden. Gerne serviere ich dazu einen leckeren Joghurt-Dip oder eine Feta-Creme. Ohne den Dip ist das Gericht glutenfrei sowie laktosefrei und ist blitzschnell zubereitet. Es eignet sich auch hervorragend für einen Grillabend und lässt sich gut vorbereiten.

Mirabellen-Chutney süß & würzig

Dank einem edlen Spender habe ich jetzt auch noch fast 2 Kilogramm Mirabellen im Kühlschrank. Einfach einkochen? Vielleicht…. Aber in London hatte ich letztes Jahr beim Italiener so ein leckers Mirabellenchutney zum gebackenen Ziegenkäse gegessen, also los geht die Suche nach einem leckeren Rezept. Da ich mich mal wieder nicht entscheiden kann, gibt es jetzt einmal ein etwas süßeres Chutney und dann nochmal die etwas würzigere Variante.

Ein großes Dankeschön an Georgina von „From the Larder“ für das tolle süße Chutneyrezept und ebenfalls vielen Dank an das Journal des Femmes für die würzige Variante des Mirabellen-Chutneys.

Mirabellen Chutney

Mirabellen Chutney

Mirabellenchutney süß-sauer

  • 500 g Mirabellen
  • 300 ml weißer Balsamicoessig oder auch Apfelessig, die etwas süßere Variante
  • 1/2 Stange Zimt
  • 450 g Kandis, weiß
  • 2-3 Nelken
  • 1 kleine Prise frisch geriebene Muskatnuss

Die Mirabellen entkernen und halbieren und mit den restlichen Zutaten in einem feuerfesten Kochtopf erhitzen und leicht ca. 4 Minuten köcheln lassen.

Die Mirabellenhälften mit einem Schöpflöffel herausnehmen und in die vorbereiteten (sauberen) Gläser geben und mit einer Gabel leicht hineindrücken.

Den restlichen verbleibenden Sud noch ca. 5 Minuten etwas einköcheln lassen und dann die Gläser auffüllen, sodass die Mirabellen gut überdeckt sind. Die Gläser fest verschließen und kühl und dunklen lagern.

Sollte etwas Sud übrig sein, eignet der sich hervorragend mit scharfem Senf als Salatdressing oder als Sauce zum Fisch.

Die Menge reicht für 3 kleine Gläser.

 

Mirabellenchutney würzig

  • 350 g Mirabellen
  • 100 ml weißer Balsamicoessig oder auch Apfelessig, die etwas süßere Variante
  • 1 Esslöffel Balsamicocreme oder 1 kleiner Teelöffel Aceto Balsamico
  • 250 g Kandis, weiß
  • 1 kleine gepresste Knoblauchzehe oder etwas Knoblauchsalz bzw. getrockneter Knoblauch
  • 1 kleine Prise frisch gemahlener Pfeffer
  • 1 Teelöffel scharfes oder mildes Currypulver je nach Wunsch

Die Mirabellen entkernen und halbieren und mit den restlichen Zutaten in einem feuerfesten Kochtopf erhitzen und leicht ca. 4 Minuten köcheln lassen.

Die Mirabellenhälften mit einem Schöpflöffel herausnehmen und in die vorbereiteten (sauberen) Gläser geben und mit einer Gabel leicht hineindrücken.

Den restlichen verbleibenden Sud noch ca. 5 Minuten etwas einköcheln lassen und dann die Gläser auffüllen, sodass die Mirabellen gut überdeckt sind. Die Gläser fest verschließen und kühl und dunklen lagern.

Sollte etwas Sud übrig sein, eignet auch dieser sich hervorragend mit scharfem Senf als Salatdressing oder als Sauce zum Fisch.

Die Menge reicht für 3 kleine Gläser.

 

 

 

 

« Ältere Beiträge

© 2019 tinaliestvor

Theme von Anders NorénHoch ↑