tinaliestvor

books and more

Kategorie: Historik (Seite 2 von 22)

Arnaud Delalande –
Das Vermächtnis von
Mont Saint-Michel

Alles beginnt im Jahr 1095. Die Tempelritter sind auf der Flucht aus dem Heiligen Land. Gewalt und Krieg lässt sie fliehen und in letzter Minute bergen sie ihre Schätze. Doch die Schätze bergen ein Geheimnis und sollen auch in Europa natürlich nicht an die Öffentlichkeit gelangen.

Einer der Schätze, ein siebenarmiger Leuchter aus purem Gold gelangt nach Frankreich. Ein Templer vergräbt diesen Leuchter in der Abteikirche von Mont Saint-Michel.

Angekommen in der heutigen Zeit begutachtet die Kunststudentin für den Vatikan einige alte Bilder und wird dort auf einen goldenen Leuchter aufmerksam. Das sie allerdings damit eine Lawine an Unvorhersehbarkeiten lostritt, rechnet sie nicht.

Erst als sie selbst der ganzen Verschwörung im Vatikan auf die Spur kommt, ist ihr klar, um was für einen Leuchter es sich auf dem Bild wirklich handelt.

Ein spannender historischer Roman über ein altes Vermächtnis.

 

Merken

Umberto Eco –
Baudolino

Ein typischer Eco-Roman. Baudolino erzählt live aus dem Mittelalter. Es gilt, den Mord an Friedrich Barbarossa aufzuklären und wer Eco kennt, der weiß das hier Wahrheit und Fiktion oft verschwimmen. Das Abenteuer beginnt, als Konstantinopel brennt. Baudolino stößt auf Barbarossa, der ihn als dreizehnjähriger Bauernsohn adoptiert und er seit dem zum riesigen Tross gehört, der zur Krönung unterwegs ist.

Eco schildert wortgewand und mit viel Phantasie den wahren Mord an Barbarossa und Baudolino als sein Sprachrohr erlebt ein Abenteuer nach dem anderen und berichtet seinen Freunden, die ihm an fantastischen Geschichten in nichts nachstehen, von seiner Kindheit.

Ein Meisterwerk, so ganz anders als „Der Name der Rose“ und dennoch so prall an Sprache und an Abenteuer, dass die Geschichte schneller vorbei ist als dem Leser lieb ist.

 

Umberto Eco –
Der Name der Rose

William von Baskerville reist mit seinem jungen Assistenten Adson auf seiner Mission durch den Apennin. Beide wollen dort übernachten, doch William stoplert hier geradezu über ermordete Brüder.

Als ehemaliger Ermittler der Inquisition kann er seine detektivischen Neigungen nicht unterdrücken und stößt dabei auf mystische Zeichen, geheimnisvolle Texte und eine äußerst seltsame Bibliothek.

Während Adson in einen tiefen Zwiespalt zwischen der wahren Welt und der Welt im Glaube Jesu gerät, kommt William der Aufklärung der Morde immer näher. Die Erkenntnis, das beide sich in großer Gefahr befinden und dann auch noch die Inquisition selbst aus Rom anrückt, scheint aber weder William auf seiner Mördersuche aufzuhalten wie Adson, den große Gewissensbisse plagen.

Ein wunderbar spannendes und abenteuerliches Buch über die Macht des Glaubens, die unglaubliche Macht der katholischen Kirche und einer Inquisition, die aus reinem Unwissen gegneüber der Naturwissenschaften entstanden ist. Es ist eines der wenigen Meisterwerke, die ebenso brilliant verfilmt wurden.

 

Robert S. Elegant –
Die Dynastie

Wie bei den meisten Büchern von Robert S. Elegant geht es um Macht, Intrigen, Reichtum, Regierung, Politik und ja, auch ein kleines bisschen um die Liebe. Das Handeslhaus Sekloong mehrt täglich seinen Reichtum und verdankt dies einer Barbarin!

Mary Osgood heiratet den unehelichen Sohn Jonathan Sekloong und damit scheint alles perfekt. In einer Welt der Übermacht, der wilden Politik und der abertausenden Verhaltensregeln wird den beiden schnell klar, das man sein Fähnchen in den richtigen Wind halten muss, um Reichtum anzuhäufen und überleben zu können.

Während China im Boxeraufstand, Krieg und der Kulturrevolution dahinsiecht, sind Mary und Jonathan stets auf dem Laufenden und handeln für ihr Leben und auch für ihre Liebe.

Ein mächtiges Werk über das Überleben in seinem sich selbst zerrüttenden Land.

Robert S. Elegant
Bianca

Dieses Mal hat Robert S. Elegant von seinen beliebten orientalischen Pfaden weit ab nach Venedig gewandt.

Die junge Bianca flieht vor ihrer Heirat mit einem ihr viel zu alten und viel zu lüsternen Dogen von Venedig nach Florenz an den Hof der Medici. Sie weiß um die Mächtigkeit der Familie aber sie weiß nicht, das Mord, Gier und Intrige ab sofort ihr Leben beherrschen wird.

Bianca lernt schnell, was es heißt in den Fängen der Medici zu überleben und spinnt ihr eigenes kleines Netz aus Wissen, Macht und Geld.

Ein beeidruckender Roman, der es ohne die Liebesgeschichte sicherlich zu einem Spionagethriller im 16. Jahrhundert geschafft hätte.

 

Ältere Beiträge Neuere Beiträge

© 2018 tinaliestvor

Theme von Anders NorénHoch ↑