tinaliestvor

books and more

Schlagwort: Vergewaltigung (Seite 1 von 2)

Fredrik Backman –
Kleine Stadt der großen Träume

In einem kleinen Kaff dreht sich alles nur um Eishockey. Die Jugendmannschaft der Björnstädter Bären steht im Halbfinale und das Dorf, die Sponsoren, die Trainer und scheinbar der Rest der Welt ist außer sich.

In dieser riesigen Blase gilt nur der Sieg. Der Sieg für die Eltern, die Trainer und auch ein wenig für die Spieler selbst.

Für die Mannschaft gilt Zusammenhalt, Ehrgeiz und Macht. Bis die Welt nach der Feier des Halbfinalsieges plötzlich stehenbleibt. Kevin, der beste Mann der Mannschaft vergeht sich an Maya, der Tochter des Direktors und eine Welt aus Sein und Schein bricht zusammen und spaltet die Menschen.

Während die Dorfbewohner rebellieren und sich gegenseitig aufhetzen, kämpft die Familie um Maya ihren ganz persönlichen kleinen Kampf um Gerechtigkeit, um Macht und ja, auch ums Überleben. Denn was wäre man ohne Eishockey?

Die Jugendmannschaft spaltet sich, und erst, als Benji, Bobo und Amat zeigen, was wahre Freundschaft und Liebe ist, zieht wieder Hoffnung in das Leben von Maya und in die Bärenstadt ein.

Ein wundervoller Roman über wahre Freundschaft, die Macht der Liebe und das, was Familie ausmacht.

Es war mir eine Freude, Maya – die einzig die reine Macht der Familie erkennt, Ana – die weiß, was Freundschaft bedeutet, sowie auch ganz besonders Benji – der Draufgänger mit dem wunderschönen großen Herzen, Bobo – den sanftmütigen Gutmenschen und Amat, der begreift, was wahre Liebe und ganz besonders Ehrlichkeit bedeutet.

Ich hoffe auf eine Verfilmung und dieses Buch von Fredrick Backmann darf man sich auf keinen Fall entgehen lassen!

Joe Fischler –
Veilchens Feuer

Veilchen ermittelt wieder und entkommt somit einem skurrilen Wellnessurlaub mit ihrem alten Freund Manfred.

Ein tiroler Rockstar wird bedroht und die vermeintlichen Täter stehen Schlange. Der schon um Jahre gealterte Wolf Rock kann sich allerdings an sein vermeintliches Schandjahr 1976 nicht mehr erinnern und so müssen Veilchen und ihr Team schon einiges aufbringen um der Lösung und dem Stalker näher zu kommen.

Doch sein geplantes Abschlusskonzert wird aufgrund politischer Machenschaften nicht abgesagt und Veilchen hat somit den Verdacht, dass hier der Täter zum Finale ausholen wird.

Gekonnt spannend, ausgeklügelte Charaktere und Dialoge, die besser nicht sein könnten!

Infos zum ersten Teil findet Ihr hier.

Marianne Fredriksson –
Hannas Töchter

Über zwei Jahrhunderte begleiten wir Hannas Familie. Der Weg führt über Anna, Hanna zu Johanna. Alles beginnt mit einer Vergewaltigung und dem dann unehelichen Sohn Ragnar. Vom Land geht es in die Stadt und dann in die Großstadt und endet in einem Altenheim. Doch Anna gemüht sich und begibt sich auf die Spuren ihrer Vergangenheit und das ihrer Mutter und Großmutter.

Ein beeindruckender Roman über ein junges Mädchen, dass schon sehr früh lernen musste, das es sich in der damaligen Zeit als Frau nicht leicht leben lies und einzig durch ihren eisigen Willen es geschafft hat, eine großartige Mutter und eine wahre Familienhüterin zu sein.

 

 

David Gray –
Kanakenblues

Boyle, ein korrupter Bulle muss feststellen, dass jemand von seinem Schweizer Nummernkonto erfahren hat. Ausgerechnet der Polizeipräsident beauftragt ihn noch während der Ermittlungen im Mordfall dessen Sohnes, den Täter zu finden und umzulegen. Doch Boyle, der in seinem Herzen so wenig korrupt ist, wie der Polizeipräsident ehrlich, begibt sich auf die Jagd.

Unterstütz von seinem alten Freund und ehemaligen Chef Becker ermittelt er im harten Drogenmilieu von Hamburg unterstütz von seinem alten Freund Teddy muss er erfahren, das egal wie man es dreht und wendet, seine Liste über korrupte Polizisten immer länger wird und noch weitere Jugendliche sterben….

Ein harter Krimi, der dem Leser stets genügend Argumente bietet, das man auch wirklich auf der Seite von Boyle bleibt, auch wenn der mehr als einmal das hauchzarte Band gefährlich ausdehnt und bei dessen eigenem kleinen privaten Feldzug mit der Hoffnung auf seine eigene Erlösung mehr Leichen hinterlässt als ihm lieb ist.

Rudolf Jagusch –
Die Sau ist tot

Klaus kommt als Elektromeister zurück in die Eifel und verliebt sich dort gleich Hals über Kopf. img_20161123_183113Doch Helene sträubt sich lange und Klaus findet heraus, dass dies alles mit ihrem Vater, Hubert dem kurz vor dem Ruin stehenden Gutsbesitzer zusammenhängt. Nach der Hochzeit geht es drunter und drüber, der Hof ist pleite und Geldeintreiber gehen ein und aus. Nachdem Klaus herausfindet, was auf diesem Hof eigentlich alles vorgeht, beschließt er, dem Vorschlag des Großvaters zuzustimmen und trifft damit eine fatale Entscheidung….

Spannung, erstklassige Bösewichte und eine wirklich gute Story!

Ältere Beiträge

© 2018 tinaliestvor

Theme von Anders NorénHoch ↑