tinaliestvor

books and more

Schlagwort: Korruption (Seite 1 von 2)

David Gray –
Sarajevo Disco

Der zweite Teil mit Kommissar Lewis Boyle!

Boyle ist zurück und stolpert gleich über die Leiche seines alten Chefs, aber von dessen geheimem Archiv weit und breit keine Spur. Während die neue Kollegin Jale einen ehemaligen RAF-Terroristen per Kopfschuss erledigt wird Hamburg mit einer neuen gefährlichen Droge überschwemmt.

Die Chefetage ist mit politischem Gerangel beschäftigt, während die ersten Drogensüchtigen sterben und eine vermummte Truppe es so richtig krachen lässt und einen Gangcapo nach dem anderen zerschossen wird.

Boyle, der sich seiner Situation und seines Freundeskreises nicht mehr sicher ist, kommt dank Jale und einem eingefleischten Team den Killern auf die Spur.

Ein Thriller der die Wahrheit beim Schopf packt. Korruption, Drogen und blanke Gewalt beherrschen Hamburg und er kämpft dagegen an? Der Überlebenskünstler Boyle kann es sich dank seiner neuen soziopatischen Kollegin Jale gerade so leisten, den Kampf dagegen anzutreten.

Spannend, blutig und mit guten Dialogen geht es in den Kampf um Leben und Tod.

Eine Rezension zum ersten Teil findet ihr hier.

Robert S. Elegant –
Mandschu

Das Herrscherhaus Ming ist geprägt von Hass, Gier, Korruption und Intrigen. Der Untergang der einst so gloreichen Macht steht kurz bevor.

Die Tage scheinen endgültig gezählt, als vor den Mauern des Reiches die mächtigen Reiterheere der Mandschu stehen. Ein Krieg um die Macht und um das altehrwürdige Reich der Mitte scheint unabwendbar.

Die einzige Rettung sind die Barbaren. Diese lange vom Reich der Mitte ausgeschlossenen Jesuiten können es mit ihrer Kriegsmaschinerie mit den Reiterheeren aufnehmen. Doch das Reich ist zerstritten und hat Angst, ihre Gesicht und besonders ihre Kultur zu verlieren, war man doch bestrebt darin, ausgerechnet die christliche Kirche und deren perfide Macht weit von den Reichsmauern entfernt zu halten.

Aber was wäre ein wirklich guter Elegant-Historien-Roman ohne mindestens eine mächtige Frau, die im Stillen ihre Strippen zieht.

Ein wirklich gut gestrickter Roman über das Ende der so mächtigen Dynastie und der Anfang einer neuen Glaubensfrage.

David Gray –
Kanakenblues

Boyle, ein korrupter Bulle muss feststellen, dass jemand von seinem Schweizer Nummernkonto erfahren hat. Ausgerechnet der Polizeipräsident beauftragt ihn noch während der Ermittlungen im Mordfall dessen Sohnes, den Täter zu finden und umzulegen. Doch Boyle, der in seinem Herzen so wenig korrupt ist, wie der Polizeipräsident ehrlich, begibt sich auf die Jagd.

Unterstütz von seinem alten Freund und ehemaligen Chef Becker ermittelt er im harten Drogenmilieu von Hamburg unterstütz von seinem alten Freund Teddy muss er erfahren, das egal wie man es dreht und wendet, seine Liste über korrupte Polizisten immer länger wird und noch weitere Jugendliche sterben….

Ein harter Krimi, der dem Leser stets genügend Argumente bietet, das man auch wirklich auf der Seite von Boyle bleibt, auch wenn der mehr als einmal das hauchzarte Band gefährlich ausdehnt und bei dessen eigenem kleinen privaten Feldzug mit der Hoffnung auf seine eigene Erlösung mehr Leichen hinterlässt als ihm lieb ist.

Martin Krist –
Drecksspiel

Martin Krist ist ein Meister der Verwirrung und er schafft es dennoch, dieses Knäuel an Irrungen und Wirrungen ganz fein bis zum Schluss aufzulösen. Spannend fängt er gleich mit mehreren Erzählsträngen an und alles endet am Schluss mit fast allen Akteuren gemeinsam.IMG_20160901_211029

Als die reiche Shirin entführt wird, beauftragt der Anwalt der Familie David mit der Suche nach der jungen Frau. Doch David hat noch einen weiteren Fall, den er aber vorerst nicht lösen kann. Unverhofft kommt es zu Überschneidungen, und David weiß genau, dass das hier Böse enden wird.

Denn Milan, der von David schon länger beobachtet und verfolgt wird hat Spaß am Ausweiden und Quälen von Menschen.

Beginnend mit einer Prostituierten, die ausgerechnet von einem korrupten Polizisten schwanger ist, drängt die Zeit und Gewalt und Drogen überschlagen sich!

Rasant und nichts für Memmen!

Stuart Neville – Racheengel

Neville hat es geschafft, mit genau vier Personen in der Haupthandlung einen spannenden und blutigen Thriller in den Norden von Irland zu platzieren, bei dem man keine Verschnaufpause von Drogen, Prostitution oder Korruption erhält.IMG_20160715_184442

Unsagbar viel Leid trifft die junge Gayla, dennoch gibt sie nicht auf und flieht. Sie gerät allerdings nicht in die Fänge einer Hilfsorganisation, wie sie anfänglich glaubt. Sie gerät in die Fänge eines Serienkillers, der sich von Gott ausersehen glaubt.

Bis Jack hinter all die fein gewobenen Fäden kommt, seinen eigenes Leben mehrmals aufs Spiel setzt, seine Karriere während des Falls auch noch selbst beendet, ist es fast schon zu spät für Gayla.

 

Spannung pur!

Ältere Beiträge

© 2017 tinaliestvor

Theme von Anders NorénHoch ↑