tinaliestvor

books and more

Schlagwort: Fremdenhass

Moni und Simon Reinsch –
Feuer über der Mosel

Liebe Moni, lieber Simon!

Vielen Dank für Euer neuestes Werk aus meiner alten Heimat. Ich hatte viel zu schmunzeln und freue mich natürlich auch, das die Luke erwähnt wird, da gab es zu meiner Trierer Zeit immer tolle Film-Noir-Abende!

Vanessa und Gunter haben es mit einer wirklich harten Nuss zu tun, die es zu knacken gilt. In Trier triffen bei einer genehmigten Demonstration die Lager der Ausländerfeinde und der „Trier ist bunt“ Aktivisten aufeinander und es fällt ein Schuss.

Der Redner der rechten Partei verstirbt im Krankenhaus an der Schusswunde und der Schütze flüchtet sich ausgerechnet ins große Flüchtlingsheim.

Ein Aufruhr geht durch die Trierer Innenstand und die Tumulte häufen sich. Als dann auch noch ein neuer Staatsanwalt, eine brennende Moschee und auch noch außgerechnet Saarbrücken gegen die Eintracht spielt, geht nichts mehr!

Ein interessanter Krimi, der zur aktuellen Geflüchtetensituation so treffen geschrieben ist und alle Seiten dieser Medaille beleuchtet werden, das nichts mehr hinzuzufügen ist.

Bepackt mit einem guten Ermittlerteam, einen Starstaatsanwalt und einem hervorragenden Dietz als „Kommandeur“ der gesamten Truppe!

Ich freue mich auf die nächste Story und danke Euch noch mal herzlich für die „Römerbrücke“.

 

 

Barbara Nadel – Tod am Bosporus

Aus der Inspektor-Ikmen-Reihe!  IMG_20160719_212212

Inspektor Ikmen ermittelt wieder und diesesmal gehts in die Horror- und Satansszene.

Ikmen und sein Kollege Süleyman haben es diesmal ganz besonders schwer, denn der Fall läuft darauf hin hinaus, das ihr beider englischer Freund Max irgendetwas damit zu tun hat. Es dreht sich alles um Magie, Dämonen und um Sex. Um sehr viel Sex um genau zu sein! Es gibt deshalb auch Punkteabzug, weil die sonst so gut gestrickte Story hier irgendwie vermisst wird!

 

Joachim Rangnick – Winterstarre

Teil 3 mit Robert Walcher IMG_20160531_211401

Lange erwartet und schon gleich verschlungen. Diesmal endet für eine kleine Familie der Aufstieg in ihre Wochenendhütte in einem großen Ehestreit und nur Vater und Sohn machen die Tour. Doch im Haus finden sie nicht wie erwartet die große Stille, sondern abertausende von schwarzen Fliegen und mehrere Säcke mit Leichenteilen. Gleichzeitig finden seltsame Visionen in Walchers Haus statt, dort sieht man Dünen und Muselmänner. Doch es kommt nicht wie vermutet in allen Zeitungen und News, was Kommissar Brunner stutzig macht. Der kann es nicht lassen und bittet Walcher um seine Spürnase. Daraufhin gerät eigentlich alles aus den Fugen und die schöne Alpwelt sowie Walcher sind des Todes geweiht….

Sehr sehr spannend und mal wieder extra gut erzählt!

© 2019 tinaliestvor

Theme von Anders NorénHoch ↑