tinaliestvor

books and more

Monat: Februar 2017 (Seite 2 von 9)

Birnen-Mascarpone-Trifle

     Bei verregneten 8° Celsius ist ein cremig-fruchtiges Dessert einfach himmlich.

Die Birnen werden geschält, geviertelt und entkernt.

Den Weißwein mit dem Birnensaft, dem Zucker, dem Ingwer und dem Kardamon erhitzen. Die Zimtstange und die Birnenviertel zugeben und ca. 20-25 Minuten bei hoher Hitze einkochen lassen. Die Flüssigkeit sollte leicht sirupartig sein und die Birnen dürfen auch schon leicht zerfallen. Wer mag, kann die Masse auch gerne passieren und ein Birnenmus herstellen.

Die Schokolade mit dem Williams-Christ-Schnaps und 1/4 Tasse Wasser in einem feuerfesten Topf erhitzen und die Schokolade darin schmelzen und anschließend abkühlen lassen.

Den ersten Teil der Sahne steifschlagen und die Mascarpone mit der Küchenmaschine oder mit dem Mixer unterheben. Die Schokosauce nach deren Erkalten unterheben und gut verrühren.

Die Kekse grob zerbröseln und auf den ersten Teil in die gewünschten Gläser als Boden hineingeben.

Nach dem Erkalten der Birnenmasse diese nun als zweiten Teil der Schicht in die Gläser auf die Keksbrösel geben und mit der dritten Schicht als Mascarponecreme abschließen. Die Schichtlagen so oft wie gewollt wiederholen und mit feinen Keksbröseln abschließen.

Die restliche Sahne mit dem Puderzucker steifschlagen und als Topping obenaufgeben, wer mag mit einem Spritzbeutel.

Einfach lecker!

 

Birnen-Mascarpone-Trifle

  • 3 Birnen, fest
  • 3/4 Tasse Rohrohrzucker oder normaler Zucker, alternativ geht natürlich auch Honig oder Agavendicksaft
  • 1 Zimtstange
  • 1 kleines Stück frischer Ingwer oder 1/2 Teelöffel getrockneter Ingwer
  • 1/2 Teelöffel gemahlener Kardamom oder 4 Kapseln
  • 3/4 Tasse Birnensaft, alternativ geht natürlich auch Apfelsaft oder ähnliches
  • 3/4 Liter Weißwein
  • 100 g Schokolade nach Wahl
  • 1/4 Tasse Wasser
  • 1/2 Schnapsglas Williams-Christ oder Kirschwasser, lecker ist auch Grappa
  • 400 g H-Sahne
  • 1/4 Tasse Puderzucker
  • Kekse nach Wunsch

Die Birnen werden geschält, geviertelt und entkernt.

Den Weißwein mit dem Birnensaft, dem Zucker, dem Ingwer und dem Kardamon erhitzen. Die Zimtstange und die Birnenviertel zugeben und ca. 20-25 Minuten bei hoher Hitze einkochen lassen. Die Flüssigkeit sollte leicht sirupartig sein und die Birnen dürfen auch schon leicht zerfallen. Wer mag, kann die Masse auch gerne passieren und ein Birnenmus herstellen.

Die Schokolade mit dem Williams-Christ-Schnaps und 1/4 Tasse Wasser in einem feuerfesten Topf erhitzen und die Schokolade darin schmelzen und anschließend abkühlen lassen.

Den ersten Teil der Sahne steifschlagen und die Mascarpone mit der Küchenmaschine oder mit dem Mixer unterheben. Die Schokosauce nach deren Erkalten unterheben und gut verrühren.

Die Kekse grob zerbröseln und auf den ersten Teil in die gewünschten Gläser als Boden hineingeben.

Nach dem Erkalten der Birnenmasse diese nun als zweiten Teil der Schicht in die Gläser auf die Keksbrösel geben und mit der dritten Schicht als Mascarponecreme abschließen. Die Schichtlagen so oft wie gewollt wiederholen und mit feinen Keksbröseln abschließen.

Die restliche Sahne mit dem Puderzucker steifschlagen und als Topping obenaufgeben, wer mag mit einem Spritzbeutel.

Einfach lecker!

Merken

Merken

Merken

Merken

Freddie Janssen –
Saures

Ein Rezeptbuch für Pickles, Kimchi, Fermentiertes und mehr.

Ein außergewöhnliches „Koch“-Buch mit ausgeflippten Design, außergewöhnlichen Rezepten und einer neuen Art Lebenserfahrung.

Was macht man, wenn man zu viele Gurken im Garten hat? Einmachen. Aber das wäre ja zu einfach. Man macht Pickles draus und muss sich dafür nicht mehr ins ferne England begeben.

Althergebrachte und traditionelle Rezepte gut aufgepeppt und dennoch leicht und locker nach „koch“ bar!

Kaye Gibbons –
Zauber des Lebens

Kate Birch hat es in sich. Die lebenslustige und mutige Frau krempelt mit ihrer Art, Menschen zu heilen ein ganzes Dorf um. Anfängliche Skepsis tritt der unbekannten und etwas eigenartigen Frau gegenüber aber mit der Zeit lebt dieses Dorf neu auf und erlebt einen wahren Neustart.

Ein einzigartiger Roman über ein kleines heruntergekommenes Dorf, eine zauberhafte Heilerin und die Liebe zur Natur und zu den Menschen.

Ein Aufbegehren gegen die Zukunft und eine wunderbare Familiensaga umgibt diesen Roman, der so leicht zu lesen und doch so tief nach dem Herzen greift.

 

Ältere Beiträge Neuere Beiträge

© 2018 tinaliestvor

Theme von Anders NorénHoch ↑