tinaliestvor

books and more

Schlagwort: Garten (Seite 1 von 3)

Alexander Oetker –
Château Mort

Alles könnte so beschaulich sein. Erstklassiger Wein, ausgezeichnete Lagen und alte ehrwürdige Gemäuer in Familienbesitz. Doch der Kampf um gut erzeugten und besonders hochklassigen Wein ist hart.

Lucs Freund Richard bekommt das am eigenen Leib zu spüren. Er muss erweitern um an bessere Lagen zu kommen, aber geht man dafür über Leichen?

In Aquitaine, geplagt von einer fast schon unmenschlichen Hitzewelle, steht er alljährliche Marathon durch die Gärten der schönsten Châteaus bevor und Luc, Pariser Kommissar auf Heimaturlaub hat es gleich mit zwei vergifteten Läufern zu tun. Während der Präfekt gerettet werden kann, stirbt sein tags zuvor neu gewonnener Freund und Verkäufer eines altehrwürdigen Châteaus.

Die Ermittlungen sind mühsam. Den Einblick hinter die Fassade der scheinbar Schönen und Reichen, der wahren Verhältnisse in den Châteaus und die vermeintliche Beziehung zu Anouk, der hübschen Kollegin macht es Luc nicht leicht.

Mit Château Mort hat Alexander Oetker einen klassischen Lokalkrimi erschaffen, der äußerst gut recherchiert dem Hörer einen guten Einblick in die heutige Welt des Weines vermittelt und dabei natürlich nicht die Landschaft, Umgebung und die feinen Eigenheiten der Menschen im Médoc auslässt.

Frank Arnold vermittelt dem Lokalkrimi mit seiner Stimme die notwendige Spannung und überzeugt gekonnt als Meister seines Fachs.

Ich bin gespannt auf den nächsten Fall!

Heide Bergmann &
Ulrike Armbruster
Wildkräuter aus Topf & Garten

Vielen Dank an die Autorinnen Heide Bergmann und Ulrike Armbruster sowie dem Ulmer-Verlag.

Mit der „Bäurlauchbutter“ bin ich in das handliche und gut übersichtliche Sachbuch eingestiegen. Da dieses klassische Frühlingsgewürz ausgiebig unter meiner roten Johannisbeere wächst und gedeiht, gibt es dieses Jahr auch wieder reichlich Bärlauch zum experimentieren.

Als Vorspeise zu knusprigem Weißbrot starten wir in der Mittagssonne mit unserem kleinen Menü.

Zum Abschluss des heutigen Sonntags gibt es das Radieschen-Carpaccio mit Gänseblümchen. Unser Fazit: Sehr würzig!

Mein Fazit:

Was wächst da eigentlich so genau an Wildkräutern in meinem Garten? Die Frage habe ich mir schon öfter gestellt. Nach einer Kräuterwanderung im Pfälzer Wald fand ich zwar einiges tatsächlich in meinem Garten vor, aber wie hießen die nochmal und wozu kann man sie nutzen?

Mit Ihrem neuen Buch „Wildkräuter aus Topf & Garten“ vermitteln die beiden Autorinnen ihr Wissen gezielt, mit Tipps und Tricks zum Anbau, Pflege und natürlich auch mit wundervollen und leckeren Rezepten.

Über den Anbau, die Pflege bis hin zur korrekten Ernte finden wir die gängigsten 30 Kräuter, einige bekannt wie der Bärlauch aber auch Vogelmiere als wirklich neue Entdeckung.

Besonders gut gefallen hat mir nochmal die Aufteilung in die Jahreszeiten, den genauen Erntezeitraum sowie die kleinen und feinen Tipps für die anschließende Nutzung.

Bei Gundermann und Knoblauchrauke war ich über den Geschmack und die Einsatzmöglichkeiten sehr erstaunt und jetzt auch überzeugter „Nutzer“. Mit wirklich hübschen und aussagekräftigen Bildern wird einem das Nachkochen der Rezepte erleichtert. Mit Register sowie Rezeptverzeichnis findet man sich schnell und einfach im Buch zurecht.

Ein rundum gelungenes und sehr informatives Buch über altbekannte und neue Wildkräuter, die Lust auf mehr machen!

Heide Bergmann &
Ulrike Armbruster –
Wildkräuter aus Topf & Garten

Wie der Titel schon sagt, hier genießt man die grüne Kraft der Wildkräuter.

Ich freue mich auf die leckeren Rezepte und die großzügigen Infos über alles, was so wächst und gedeiht in meinem Garten und am Wegesrand.

 

Mascha Schacht –
Mein Blumengarten wie er mir gefällt

Ich freue mich immer über Bücher aus dem Ulmer-Verlag. Die Gestaltung ist sehr anmutent und es hat für ein Sachbuch unabdingbares Lesebändchen.

Mascha Schachts neues Gartenbuch ist eine Augenweide. Getrennt nach Wunschvostellungen und den richtigen Tipps und Tricks gelingt es der Autorin vorzüglich, einem das Gärtnern äußerst schmackhaft zu machen.

Für mich waren die „Spezialisten“ entscheidend, da mein Garten doch sehr schattige Stellen hat und bisher dort nur Maiglöckchen gedeihen. Jetzt habe ich einen vollen Einkaufszettel und die Grabgabel steht schon parat!

Ein gelungenes Buch für Anfänger, Fortgeschrittene und ja, auch für längjährige Gartenjunkies ein Tippgeber, der mit wunderschöner Aufmachung das Herz eines jeden Lesers erfreut.

Renate Hoffmann –
Es flüstern und sprechen
die Blumen –
Spaziergänge durch die Gärten der Welt

Renate Hoffmann hat mit ihrem Büchlein ein kleines Gartenabenteuer geschaffen. Man begleitet als Leser die Wanderung durch die Gärten dieser Welt und deren Jahreszeiten und wird liebevoll unterstützt durch die Zeichnungen von Peter Hoffmann.

Bezaubernde kleine Gedichte, Haikus und berühmte Zitate finden sich in den hübschen Gartenbeschreibungen wieder und man genießt die kleinen Geschichten.

Der Zauber des Gartens legt sich über den Leser und man besinnt sich auf die eigenen Rosen, das duftende Geißblatt und natürlich eine genussvolle Tasse frisch aufgebrühten Pu-Erh.

Was will man mehr?

Ältere Beiträge

© 2018 tinaliestvor

Theme von Anders NorénHoch ↑