Rainer Wittkamp – Frettchenland

Eine Personenschützerin stirbt in einer Toilette in der abgesperrten Regierungszone.

Nettelbeck soll im Kreise der hochgeschätzten Politiker den Mörder finden. Die Ermittlungen werden von den höchsten Stellen mit sanfter Hand mehr als einmal behindert, aber der Ermittler stellt sich als hartnäckiger Hund heraus und schießt dagegen.

Hilfe erhält er von der Granddame, der Großmutter der Toten. Die zieht mächtig Strippen und lässt Nettelbeck und die Polizei mehr als einmal vor Neid erblassen.

Fazit

Rainer Wittkamp lässt uns wieder mal Seite um Seite den Kopf schütteln.

Reihenfolge

Bisher sind in der Nettelbeck Reihe folgende Teile erschienen

Vielen Dank an Rainer Wittkamp, an den Grafit Verlag und an Lovelybooks für die spannende Leserunde.

Leider ist Rainer Wittkamp Ende 2020 verstorben. Ich werde seine Jazztipps und seinen feinen Sarkasmus sehr vermissen.

One thought on “Rainer Wittkamp – Frettchenland

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.