Rainer Wittkamp –
Stumme Hechte

Nettelbeck muss kämpfen…

Alles was die überarbeiteten Polizisten wollen, ist ein ruhiger gemeinsamer Urlaub. Nach einer durchzechten Nacht wird einer der vier Beamten tot aufgefunden. Die Sache stellt sich als brisant heraus, denn der Campingplatz ist für seine „Freizügigkeit“ bekannt. Seine ehemalige FKK-Vergangenheit hängt ihm noch nach.

Nettelbeck wird an den vermeintlichen Tatort gerufen. Die Kollegen wollen den Fall mit der Variante Selbstmord abschließen, doch damit ist Nettelbeck ganz und gar nicht einverstanden.

Das Team ermittelt rund um die Uhr, bis es für Nettelbeck eng wird. Die Tochter seiner Lebensgefährtin wird entführt. Hier läuft also eigentlich etwas ganz anderes, aber was?

Die Liste der Verdächtigen wird immer länger und selbst Nettelbecks Freundin beginnt an ihm zu zweifeln. Erst als Nettelbecks alte Chefin in sein Revier zurückkehrt, beginnt sich der Nebel zu lichten.

Gut ermittelt, spannend gestrickt und macht wie immer Lust auf den nächsten Teil!

Bisher sind in der Nettelbeck Reihe folgende Teile erschienen

  • Schneckenkönig
  • Kalter Hund
  • Frettchenland
  • Stumme Hechte
  • Hyänengesang

Vielen Dank an Rainer Wittkamp, an den Grafit Verlag und an Lovelybooks für die spannende Leserunde.

Leider ist Rainer Wittkamp Ende 2020 verstorben. Ich werde seine Jazztipps und seinen feinen Sarkasmus sehr vermissen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.