tinaliestvor

books and more

Monat: September 2019 (Seite 1 von 3)

Karsten Schäfers –
Die Spürhasenbande –
in den Fängen der gemeinen Tierdiebe

Karsten Schäfers – Die Spürhasenbande – in den Fängen der gemeinen Tierdiebe
Karsten Schäfers – Die Spürhasenbande in den Fängen der gemeinen Tierdiebe

Der dritte Teil der Spürhasenbande führt das tierische Trio in die Hansestadt Hamburg.  

Kiki, Finn und Polly sind die allerbesten Freunde. Dank ihres magischen Spiegels können Sie in der Welt und in der Zeit umherreisen.

Die alte Eule Bartholomäus, ein sehr guter Freund, hat sich alleine auf die Suche nach seiner verschollenen Liebe Gwendolin  nach Hamburg aufgemacht. Die Spürhasenbande, die in Frankfurt das Rätsel um Gwendolins Verschwinden gelöst hat, ist damit so gar nicht einverstanden und beschließt, mit Hilfe des magischen Zauberspiegels Bartholomäus bei seiner Suche in der riesigen Stadt Hamburg tatkräftig zu unterstützen.

Gleich am Wahrzeichen Hamburgs, dem Michel, trifft das Trio auf ein Storchenpärchen, denen Bartholomäus natürlich nicht unbekannt ist. Doch die Störche haben ganz andere Sorgen. Haben Sie doch schon wieder in einer Lagerhalle nahe ihrem Nest, Tiere in Käfigen und ganz zwielichtige Gestalten gesehen.

Ihre Versuche, die Tiere zu befreien sind bisher immer misslungen.

Doch jetzt haben sie ja tatkräftige Unterstützung durch die Spürhasenbande.

Es geht heiß her am Hamburger Hafen und verwandelt ein junges Eichhörnchen in eine Boxlegende.

Die Bande der Spürhasen muss man einfach in sein Herz schließen. Mutig stürzen sich die Drei in das neue gemeinsame Abenteuer um einen alten Freund zu helfen.

Spielerich gelingt es den drei Waldtieren gemeinsam, ihr Ziel zu erreichen. Kindgerecht umgesetzt und mit einem äußerst guten Sprecher besetzt, macht es dem Zuhörer leicht, sich auf das Abenteuer einzulassen.

Die Charaktere von Finn, Polly und Kiki sind sehr unterschiedlich, was es dem Hörer leicht macht, sich wiederzufinden.

Die Sprecher von Finn, Polly und Kiki haben sich mächtig ins Zeug gelegt. Spannung beherrscht die Stimmen und macht Lust auf das nächste Abenteuer.

Während die erste Folge die Spürhasenbande den magischen Spiegel entdecken, führt die zweite Folge das Trio nach Frankfurt. Dank dem Spiegel aus dem Wald im magischen Taunus ist das jetzt ja nur noch ein „Katzensprung“.

Ich bedanke mich herzlich bei Karsten Schäfers und dem Eulenberg Verlag für das Hörbuchexemplar.

Silvia Christine Strauch –
Krankhafte Narzissten enttarnen

Krankhafte Narzissten enttarnen
Silvia Christine Strauch – Krankhafte Narzissten enttarnen

Wie Sie sich vor Liebes- und Energieräubern schützen können.

Als großer Fan griechischer Mythologie ist mir der Begriff Narzisst natürlich nicht unbekannt. Die Rache der schönen Nemesis bringt Narziss dazu, sich in sein eigenes Spiegelbild zu verlieben. Da er sich davon nicht mehr abwenden kann, stirbt er.

Ein wenig Narzissmus steckt in jedem von uns. Doch was tun, wenn dieser Narzissmus krankhaft wird?

Mit Silvia Christine Strauch begeben wir uns auf eine Entdeckungsreise. Über grundlegende Fakten und wie man einen Narzissten erkennt steigen wir weiter ins Detail.

Wie wirkt sich Narzissmus auf die Partnerschaft, auf die Familie und auf den Bekanntenkreis aus? Einfache Beispiele machen es dem Leser leicht, sich sein Umfeld zu definieren.

Erkenntnisse trifft man natürlich auch im Berufsalltag, wo wir mit Chefs und Kollegen konfrontiert sind und somit auch oft in eine Co-Abhängigkeit geraten.

Strauch bietet Lösungsmöglichkeiten. Mit einfachen Checklisten und Beispielen kann man seine „Verdächtigen“ vergleichen, ausschließen oder gar dingfest machen.

Man versteht mit Strauch auch das Leben und den Drang aus der Sicht eines Narzissten nun etwas besser. Eine klare Feststellung der Krankheit ist wichtig und unabdingbar für die Betroffenen wie auch für den Auslöser selbst. Weiterführende Links und Therapieansätze vereinfachen das Leben der Betroffenen und bieten einen Ausweg aus ihrer Leidenssituation.

Ich bedanke mich bei Silvia Christine Strauch und beim Dielus-Verlag für das Rezensionsexemplar.

Karsten Schäfers –
Die Spürhasenbande –
Das Rätsel um die verschollene Liebe

Karsten Schäfers – Die Spürhasenbande und das Rätsel um die verschollene Liebe (Teil 2)

Der zweite Teil der Spürhasenbande führt das Trio nach Frankfurt am Main.

Kiki, Finn und Polly sind die allerbesten Freunde. Dank ihres magischen Spiegels können Sie in der Welt und in der Zeit umherreisen.

Dieses Mal müssen Sie allerdings einem alten und guten Freund helfen.

Bartholomäus, die alte Eule ist einsam und vermisst seine große Liebe Gwendolin.

Mit ihr hat er in seiner Jugend in Frankfurt viel Zeit verbracht, bis das Eulenmädchen einfach von heute auf morgen verschwand.

Um Gwendolin zu finden, machen sich die drei Spürhasen mit dem magischen Spiegel auf nach Frankfurt.

Was die Mainmetropole zu bieten hat, verschlägt ihnen fast den Atem. Die Drei lernen auf Ihrer Suche nach Gwendolin so einiges über diese riesige Stadt. Da Bartholomäus den dortigen Bewohnern noch in Erinnerung ist, kommen die drei nach und nach Gwendolin auf die Spur.

Die Bande der Spürhasen muss man einfach in sein Herz schließen. Mutig stürzen sich die Drei in das neue gemeinsame Abenteuer um einen alten Freund zu helfen.

Spielerich gelingt es den drei Waldtieren gemeinsam, ihr Ziel zu erreichen. Kindgerecht umgesetzt und mit einem äußerst guten Sprecher besetzt, macht es dem Zuhörer leicht, sich auf das Abenteuer einzulassen.

Die Charaktere von Finn, Polly und Kiki sind sehr unterschiedlich, was es dem Hörer leicht macht, sich wiederzufinden.

Die Sprecher von Finn, Polly und Kiki haben sich mächtig ins Zeug gelegt. Spannung beherrscht die Stimmen und macht Lust auf das nächste Abenteuer.

Die Reise durch die Zeit bringt alte Sagen und Geschichten ans Licht und erklärt kindgerecht den Wandel der Zeit und unsere Vergangenheit.

Während die erste Folge die Spürhasenbande den magischen Spiegel entdecken, führt die nächste Folge das Trio nach Hamburg. Dank dem Spiegel aus dem Wald im magischen Taunus ist das jetzt ja nur noch ein „Katzensprung“.

Ich bedanke mich herzlich bei Karsten Schäfers und dem Eulenberg Verlag für das Hörbuchexemplar.

« Ältere Beiträge

© 2019 tinaliestvor

Theme von Anders NorénHoch ↑