tinaliestvor

books and more

Monat: September 2019 (Seite 1 von 2)

Karsten Schäfers –
Die Spürhasenbande –
in den Fängen der gemeinen Tierdiebe

Karsten Schäfers – Die Spürhasenbande – in den Fängen der gemeinen Tierdiebe
Karsten Schäfers – Die Spürhasenbande in den Fängen der gemeinen Tierdiebe

Der dritte Teil der Spürhasenbande führt das tierische Trio in die Hansestadt Hamburg.  

Kiki, Finn und Polly sind die allerbesten Freunde. Dank ihres magischen Spiegels können Sie in der Welt und in der Zeit umherreisen.

Die alte Eule Bartholomäus, ein sehr guter Freund, hat sich alleine auf die Suche nach seiner verschollenen Liebe Gwendolin  nach Hamburg aufgemacht. Die Spürhasenbande, die in Frankfurt das Rätsel um Gwendolins Verschwinden gelöst hat, ist damit so gar nicht einverstanden und beschließt, mit Hilfe des magischen Zauberspiegels Bartholomäus bei seiner Suche in der riesigen Stadt Hamburg tatkräftig zu unterstützen.

Gleich am Wahrzeichen Hamburgs, dem Michel, trifft das Trio auf ein Storchenpärchen, denen Bartholomäus natürlich nicht unbekannt ist. Doch die Störche haben ganz andere Sorgen. Haben Sie doch schon wieder in einer Lagerhalle nahe ihrem Nest, Tiere in Käfigen und ganz zwielichtige Gestalten gesehen.

Ihre Versuche, die Tiere zu befreien sind bisher immer misslungen.

Doch jetzt haben sie ja tatkräftige Unterstützung durch die Spürhasenbande.

Es geht heiß her am Hamburger Hafen und verwandelt ein junges Eichhörnchen in eine Boxlegende.

Die Bande der Spürhasen muss man einfach in sein Herz schließen. Mutig stürzen sich die Drei in das neue gemeinsame Abenteuer um einen alten Freund zu helfen.

Spielerich gelingt es den drei Waldtieren gemeinsam, ihr Ziel zu erreichen. Kindgerecht umgesetzt und mit einem äußerst guten Sprecher besetzt, macht es dem Zuhörer leicht, sich auf das Abenteuer einzulassen.

Die Charaktere von Finn, Polly und Kiki sind sehr unterschiedlich, was es dem Hörer leicht macht, sich wiederzufinden.

Die Sprecher von Finn, Polly und Kiki haben sich mächtig ins Zeug gelegt. Spannung beherrscht die Stimmen und macht Lust auf das nächste Abenteuer.

Während die erste Folge die Spürhasenbande den magischen Spiegel entdecken, führt die zweite Folge das Trio nach Frankfurt. Dank dem Spiegel aus dem Wald im magischen Taunus ist das jetzt ja nur noch ein „Katzensprung“.

Ich bedanke mich herzlich bei Karsten Schäfers und dem Eulenberg Verlag für das Hörbuchexemplar.

Karsten Schäfers –
Die Spürhasenbande –
Das Rätsel um die verschollene Liebe

Karsten Schäfers – Die Spürhasenbande und das Rätsel um die verschollene Liebe (Teil 2)

Der zweite Teil der Spürhasenbande führt das Trio nach Frankfurt am Main.

Kiki, Finn und Polly sind die allerbesten Freunde. Dank ihres magischen Spiegels können Sie in der Welt und in der Zeit umherreisen.

Dieses Mal müssen Sie allerdings einem alten und guten Freund helfen.

Bartholomäus, die alte Eule ist einsam und vermisst seine große Liebe Gwendolin.

Mit ihr hat er in seiner Jugend in Frankfurt viel Zeit verbracht, bis das Eulenmädchen einfach von heute auf morgen verschwand.

Um Gwendolin zu finden, machen sich die drei Spürhasen mit dem magischen Spiegel auf nach Frankfurt.

Was die Mainmetropole zu bieten hat, verschlägt ihnen fast den Atem. Die Drei lernen auf Ihrer Suche nach Gwendolin so einiges über diese riesige Stadt. Da Bartholomäus den dortigen Bewohnern noch in Erinnerung ist, kommen die drei nach und nach Gwendolin auf die Spur.

Die Bande der Spürhasen muss man einfach in sein Herz schließen. Mutig stürzen sich die Drei in das neue gemeinsame Abenteuer um einen alten Freund zu helfen.

Spielerich gelingt es den drei Waldtieren gemeinsam, ihr Ziel zu erreichen. Kindgerecht umgesetzt und mit einem äußerst guten Sprecher besetzt, macht es dem Zuhörer leicht, sich auf das Abenteuer einzulassen.

Die Charaktere von Finn, Polly und Kiki sind sehr unterschiedlich, was es dem Hörer leicht macht, sich wiederzufinden.

Die Sprecher von Finn, Polly und Kiki haben sich mächtig ins Zeug gelegt. Spannung beherrscht die Stimmen und macht Lust auf das nächste Abenteuer.

Die Reise durch die Zeit bringt alte Sagen und Geschichten ans Licht und erklärt kindgerecht den Wandel der Zeit und unsere Vergangenheit.

Während die erste Folge die Spürhasenbande den magischen Spiegel entdecken, führt die nächste Folge das Trio nach Hamburg. Dank dem Spiegel aus dem Wald im magischen Taunus ist das jetzt ja nur noch ein „Katzensprung“.

Ich bedanke mich herzlich bei Karsten Schäfers und dem Eulenberg Verlag für das Hörbuchexemplar.

Salih Jamal –
Orpheus

Salih Jamal – Orpheus

Musik, Liebe, Tod.

Alte Geschichte in neuem Gewand, untermalt mit einem abwechslungsreichen Soundtrack.

Orpheus ist nach dem Verschwinden seiner geliebten Nienke gefangen in der Suche nach ihr, in seiner Trauer und seinem Selbsthass.

Der einzige Weg, einen kurzen Moment seinen plagenden Schatten zu entfliehen, ist der Alkohol und die Musik.

Nienke war Anwältin in der Firma des mächtigen Zeus, Orpheus‘ Großvaters. Eines Tages verschwindet sie spurlos. Dabei war sie an diesem Tag auf dem Weg zur Polizei, zu ihrem ehemaligen Chef, dem sie voll und ganz vertraute.

Sie hatte Unterlagen dabei, die die Welt von Zeus mit einem Streich hätte zerstören können. Diese Unterlagen zeigten eine Verbindung des Patriarchen zu einem lange zurückliegenden Mord an einer Frau.

Orpheus hatte geahnt, dass Nienke sich in Gefahr begab, konnte aber seine eigenen Ängste ihr zu helfen nicht überwinden und jetzt ist sie fort. Von nun an ist Orpheus auf der Suche und kommt dabei den Geheimnissen seiner eigenen Familie und der grausamen Wahrheit auf die Spur.

Salih Jamal nimmt sich einer großartigen Sage der griechischen Mythologie an und verpflanzt sie in die heutige Welt.

Dabei wird sie in eine größere Familientragödie oder Kriminalgeschichte eingesponnen und mit einem Soundtrack zur Handlung untermalt.

Gleichzeitig betreibt der Autor eine Seelenschau seines Protagonisten Orpheus, die der Lektüre eine weitere Ebene verleiht. Um dem Ganzen die Krone aufzusetzen wird dies auf gerade einmal 260 Seiten verdichtet.

Salih Jamal schreibt in kurzen, prägnanten Sätzen, die trotzdem zu einem fließenden Rhythmus finden.

Ihm ist hier ein großartiges Werk gelungen, das man zusammen mit dem Soundtrack und einer Flasche Wein genießen sollte.

Ich bedanke mich herzlich bei Salih Jamal für das Rezensionsexemplar. Es war mir eine Freude in diese alte/neue Sage eintauchen zu dürfen.

« Ältere Beiträge

© 2019 tinaliestvor

Theme von Anders NorénHoch ↑