Karsten Schäfers – Die Spürhasenbande und das Rätsel um die verschollene Liebe (Teil 2)

Der zweite Teil der Spürhasenbande führt das Trio nach Frankfurt am Main.

Kiki, Finn und Polly sind die allerbesten Freunde. Dank ihres magischen Spiegels können Sie in der Welt und in der Zeit umherreisen.

Dieses Mal müssen Sie allerdings einem alten und guten Freund helfen.

Bartholomäus, die alte Eule ist einsam und vermisst seine große Liebe Gwendolin.

Mit ihr hat er in seiner Jugend in Frankfurt viel Zeit verbracht, bis das Eulenmädchen einfach von heute auf morgen verschwand.

Um Gwendolin zu finden, machen sich die drei Spürhasen mit dem magischen Spiegel auf nach Frankfurt.

Was die Mainmetropole zu bieten hat, verschlägt ihnen fast den Atem. Die Drei lernen auf Ihrer Suche nach Gwendolin so einiges über diese riesige Stadt. Da Bartholomäus den dortigen Bewohnern noch in Erinnerung ist, kommen die drei nach und nach Gwendolin auf die Spur.

Die Bande der Spürhasen muss man einfach in sein Herz schließen. Mutig stürzen sich die Drei in das neue gemeinsame Abenteuer um einen alten Freund zu helfen.

Spielerich gelingt es den drei Waldtieren gemeinsam, ihr Ziel zu erreichen. Kindgerecht umgesetzt und mit einem äußerst guten Sprecher besetzt, macht es dem Zuhörer leicht, sich auf das Abenteuer einzulassen.

Die Charaktere von Finn, Polly und Kiki sind sehr unterschiedlich, was es dem Hörer leicht macht, sich wiederzufinden.

Die Sprecher von Finn, Polly und Kiki haben sich mächtig ins Zeug gelegt. Spannung beherrscht die Stimmen und macht Lust auf das nächste Abenteuer.

Die Reise durch die Zeit bringt alte Sagen und Geschichten ans Licht und erklärt kindgerecht den Wandel der Zeit und unsere Vergangenheit.

Während die erste Folge die Spürhasenbande den magischen Spiegel entdecken, führt die nächste Folge das Trio nach Hamburg. Dank dem Spiegel aus dem Wald im magischen Taunus ist das jetzt ja nur noch ein „Katzensprung“.

Ich bedanke mich herzlich bei Karsten Schäfers und dem Eulenberg Verlag für das Hörbuchexemplar.