Boris Meyn –
Der Kuss

Boris Meyn ist für mich ein klassischer Kriminalroman-Autor. Mit seinem neuen Roman betritt er für mich daher völliges Neuland.

Peter flieht nach dem Tod seines Freundes aus Hamburg. Der innig geliebte Künstler lässt alles hinter sich. Nach dreiundzwanzig Jahren kehrt er nach Hamburg zurück.

Er trifft sich mit seinen alten Freunden. Doch auch an denen ist das Leben nicht spurlos vorbeigegangen.

Die Rückblicke erlauben uns einen tieferen Blick in Peter hinein. Sein Leben zeigt sich als unstet, ohne festen Halt und ohne Perspektive.

Auch seine Partnerschaften sind lieblos und ohne Zukunft.

Für Peter ist Flucht die einzige Möglichkeit, dem allen zu entkommen, nur um wieder in der gleichen Spur am nächsten Ziel angekommen, festzufahren.

Fazit

Boris Meyn erzählt von Verlust, Liebe und von Vergänglichkeit. Mir persönlich haben seine Kriminalromane besser gefallen.

Leider ist Boris Meyn im September 2022 verstorben.

Herzlichen Dank an Boris Meyn, an Osburg Murmann Publishers sowie an Lovelybooks für das Rezensionsxemplar.

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.