Walter Satterthwait –
Miss Lizzie

In den USA und in Neuengland kennt jeder Lizzie Borden, zahlreiche Kinderreime erzählen von ihr.

Die dreizehnjährige Amanda läuft der jungen Lizzie Borden per Zufall in einem Süßigkeitsladen direkt in die Arme. Erst überwiegt der Schock, dann die Neugierde. Jeder in der Umgebung weiß, dass die junge Lizzie Borden ihre Eltern bestialisch ermordet haben soll.

Amanda und Lizzie werden Freundinnen. Amanda fühlt sich wohl und von Lizzie verstanden und kann getrost ihren ganzen Ärger über ihre neue Stiefmutter ablassen. Doch dann wird Amandas Stiefmutter ermordet aufgefunden. Die Axt als Mordwaffe macht allen Bewohnern Angst. Ausgerechnet so soll Lizzie ihre beiden Eltern ermordet haben und steht natürlich prompt unter Mordverdacht.

Amanda beginnt zu zweifeln.

Walter Satterthwait macht aus diesem alten amerikanischen Kinderreim einen modernen Krimi. Lizzie kämpft gegen zahlreiche Widerstände. Einzig Amanda blickt in den Mensch Lizzie und sieht, natürlich auch immer wieder mit Zweifeln kämpfend, ein junges verletzliches Mädchen.

Ein gelungenes kriminalistisches Abenteuer, das man so schnell nicht mehr vergisst!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.