tinaliestvor

books and more

Kategorie: Probiert (Seite 2 von 37)

Holunderblüten-Mousse mit
Erdbeeren

Der Holunder in unserem Garten blüht und blüht. Es sind noch ausreichend Dolden vorhanden, damit wir auch wieder genügend Holunderbeeren ernten können. Für ein kleines und feines Dessert reicht es also noch.

Holunderblüten-Mousse mit Erdbeeren

  • 150 ml Milch
  • 60 g Zucker oder Honig
  • 5-6 Holunderblütendolden
  • 6 Blätter Gelatine oder Pflanzliches Geliermittel von Nicol Gärtner
  • 200 g Sahne
  • 300 g Naturjoghurt
  • 500 g Erdbeeren

Die Holunderblütendolden direkt nach der Ernte verabeiten! Sie sollten kurz geschüttelt und auf Blattläuse untersucht werden. Dunkle Stellen und bereits verblühte Blüten entfernen.

Die Milch in einem feuerfesten Topf erhitzen und den Zucker hinzugeben. Die Dolden in die Milch geben und ca. 15 Minuten durchziehen lassen.

Die Dolden entfernen und die Milch durch einen Kaffeefilter oder ein Teesieb gießen.

Die Gelatine oder das Geliermittel nach Packungsanleitung anwenden.

Die Sahne steif schlagen und beiseite stellen.

Nach dem Einrühren des Geliermittels den Naturjoghurt unterheben. Leicht angelieren lassen (ca. 30 Minuten) und dann die Sahne unterheben.

In entsprechende Schälchen oder Gläser hineingeben und mindestens 2 Stunden im Kühlschrank festwerden lassen.

Die Erdbeeren waschen, das Grün entfernen und bei Bedarf nochmal halbieren.

Zum Anrichten das Mousseschälchen kurz in heißes Wasser stellen und dann auf einen passenden Teller stürzen und mit den Erdbeeren garnieren.

Himmlich leicht und mit feinem Holunderblütengeschmack.

Karotten-Ingwer-Kokos-Suppe

Nach einem langen Arbeitstag ist diese Karotten-Suppe schnell gekocht und einfach lecker!

Karotten-Ingwer-Kokos-Suppe

  • 500 g Karotten
  • 1 Dose Kokosmilch
  • 1 kleine weiße Zwiebel
  • 1 Esslöffel rote Currypaste oder Sambal Olek
  • 2 Esslöffel Rapsöl oder ein alternatives Bratöl
  • Meersalz
  • frisch gemahlener Pfeffer
  • 1 kleines Stück frischer Ingwer
  • 1 Esslöffel heller Sesam

In einem feuerfesten Topf das Öl erhitzen. Die Zwiebel und den Ingwer in feine Stücke schneiden und im heißen Öl kurz glasig dünsten. Die Karotten schälen, in feine Scheiben schneiden, zu den Zwiebeln in den Topf geben und ca. 5 Minuten mitbraten.

Die Currypaste hinzugeben, gut unterheben und die Masse mit der Kokosmilch ablöschen und mit 500 ml Wasser aufgießen. Die Suppe ca. 15 Minuten köcheln lassen, bei Bedarf passieren.

Den Sesam in einer kleinen Pfanne ohne Fett kurz anrösten und beiseite stellen. Die Suppe mit dem Meersalz und dem Pfeffer abschmecken, und mit dem Sesam anrichten.

Die Suppe lässt sich bei Bedarf gut einfrieren und ist glutenfrei und laktosefrei.

 

Pellkartoffeln mit Salsa Verde

Kühlschrank leer und jetzt? Nach unserer London-Woche ging es ja direkt in das verlängerte Pfingstwochenende über und der Kühlschrank blieb leer. Aber keine Panik! Für eine kräftige Salsa Verde ist immer genug da!

Salsa Verde

  • 1 Teelöffel eingelegte Kapern
  • Meersalz
  • frisch gemahlener Pfeffer
  • frische Petersilie, klein und fein gehackt
  • frisches Schnittlauch, fein in Röllchen geschnitten
  • 3 Sardellen (in Öl eingelegt) fein gehackt
  • 1 Spritzer frisch gepresster Zitronensaft
  • 100 ml gutes Olivenöl

Die Zutaten miteinander vermischen und mit dem Mörser, ggf. mit der Gabel ein wenig zerdrücken und kurz ziehen lassen.

Über frisch gekochten Pellkartoffeln oder anderem gedünstetem Gemüse genießen. Wer es etwas wenig salziger mag, der kann auch das Meersalz weglassen, da die Sardellen schon genügend Salz enthalten.

 

Ältere Beiträge Neuere Beiträge

© 2018 tinaliestvor

Theme von Anders NorénHoch ↑