Ricotta Kuchen mit Rosinen

In der Adventszeit geht es ja meist sehr süß zu. Überall Plätzchen, Schokolade und Bratäpfel. Natürlich stehen heute bei uns auch noch ein Plätzchenrezept auf der To-Do Liste, jedoch ist mir zum Tee oder einer starken Tasse Kaffee ein Stück Kuchen lieber.

Nicht ganz so süß und dennoch etwas weihnachtlichem Geschmack habe ich für diese Woche dann den Ricotta-Kuchen ausgewählt.

Der Kuchen lässt sich schnell backen und für den Notfall auch schon mal kurzfristig einfrieren und frisch aufgebacken wieder servieren.

Der Kuchen ist glutenfrei (glutenfreies Mehl)

Ricotta Kuchen mit Rosinen

Teig

  • 175 g glutenfreies Mehl
  • 75 g sehr feine Polenta
  • 175 g Margarine oder Butter
  • 75 g feiner Zucker

Ricotta-Mischung

  • 225 g Zucker
  • 90 g Margarine oder Butter
  • 4 Eier
  • 4 1/2 Tl Speisestärke (glutenfreie Maisstärke oder Kartoffelstärke)
  • 1 Tl Backpulver
  • 1 gute Prise Meersalz
  • 750 g Ricotta
  • 100 g Rosinen
  • 15 g Mandelblättchen
  • Puderzucker zum Bestreuen

Den Backofen auf 160 ° Umluft vorheizen.

Die Teigzutaten alle gut vermischen. Es sollte ein klumpiger Teig entstehen.

Den Teig in eine Backform ausrollen und mit einer Gabel mehrfach einstechen.

Den Boden ca. 25 Minuten bei 160° Umluft vorbacken und leicht abkühlen lassen.

Für die Ricottamasse die Zutaten, bis auf die Mandelblättchen und den Puderzucker nach und nach gut verrühren und auf den vorgebackenen Boden geben.

Den Kuchen weitere 60 Minuten bei 160° Umluft backen.

Danach kurz auskühlen lassen und mit den gehobelten Mandeln bestreuen.

Vor dem Servieren noch mit Puderzucker bestreuen.

Ricotta Kuchen mit Rosinen (10)
Ricotta Kuchen mit Rosinen

Mit Ricotta, dem leckeren italienischen Frischkäse kann man auch noch weitere leckere Gerichte zaubern.

Für den Herbst habe ich Glasierte Weintrauben auf Ricotta-Creme ausprobiert. Eine tolle Vorspeise!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.