Anna Benning
–Dark Sigils
Was die Magie verlangt

Rayne ist jung und verzweifelt. Sie kämpft in einer magischen Welt, um genau dieser endlich zu entfliehen. Als Waisenkind ist sie gemeinsam mit ihrer Freundin in einem heruntergekommenen alten Gebäude in London untergebracht. Ihrem jetzigen Vormund wurde sie vererbt und der führt nichts Gutes im Schilde.

Bei ihren Kämpfen unterstützt sie sich mit Sigils, magischen Artefakten. Das gelingt ihr einfach zu leicht und macht dadurch auf sich aufmerksam. Schneller als sie ahnt, entkommt sie dem heruntergekommenen London. Mit Erschrecken stellt sie fest, dass sie direkt in die Mirrow-Welt, einer Spiegelwelt Londons, aufgestiegen ist.

Dort wird sie mit ihrer Vergangenheit und einer magischen Familiengeschichte konfrontiert. Ihr Stamm- Sigil brennt sich in ihr Leben und wirft alles gehörig durcheinander. Sie trifft auf die restlichen Sigilträge, doch daraus wird so schnell keine Freundschaft und auch keine Verbundenheit. Obwohl sich zwischen dem Anführer der Mirrow-Welt Adam und ihr eine Liebesbeziehung anbahnt, ahnt Rayne, dass keine zwei Parallelwelten nebeneinander existieren können. Sie muss sich für ein Leben entscheiden.

Fazit

Anna Benning macht es einem mit immerhin fast fünfzehn Stunden Hörbuchgenuss nicht leicht. Man gerät in einen magischen Sog und steckt wie Rayne in einem Dilemma. Wer sind hier die Guten und wer ist das Böse. Eine Frage, die sich Rayne Stunde um Stunde selbst fragen muss – auf welcher Seite davon steht sie selbst?

Herzlichen Dank an Anna Benning, an den Argon-Verlag sowie an NetGalley für das Rezensionsexemplar. Es war mir ein spannendes Hörvergnügen. Martha Kindermann verleiht der ganzen Story eine magische Stimme.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.