Andrea Camilleri –
Eine Sache der Ehre

Gleich vorweg, es ist kein Roman über Commissario Montalbano, sondern ein Band über zwei wahre Geschichten, die bereits das erste mal 1993 und 1984 erneut über Sizilien veröffentlicht wurden.

Camilleri bringt mit diesen beiden Geschichten dem Leser sein ganz eigenes Sizilien nahe.

Was wäre Italien und insbesondere Sizilien ohne die Mafia? Ehrenmord, Ehrenwort? Das hinterfragt Camilleri ganz gezielt und lässt Edelfische stehlen. Hintergründig und mit gewohnter Normalität erzählt er über die Hintermänner und deren Freunde, die natürlich den Beruf des Richters, des Politikers und des Priesters ausüben und man ist auch im Freundeskreis nicht vor deren Machenschaften gefeit.

In diesen beiden Geschichten geht es um eine Frage der Ehre und der Abmachung. Hier gilt der Tausch noch als eine Frage der Ehre und wird irgendwann ungefragt eingefordert, während die zweite Geschichte den Massenmord im Jahr 1848 unvergessen macht.

Ein Augenmerk auf das wahre Sizilien.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.