Stefan Seitz –
Das Unkrautland

Auf den Spuren der Nebelfee.

Im Finsterwald geht es magisch zu. Der junge Primus erduldet zwangsläufig die vielen Hexen und deren seltsame Eigenschaften. Er lebt zum Glück nur am Rande des Finsterwaldes. Sein dunkler Turm bietet ihm ein gutes Zuhause und Geborgenheit.

Als eine Hexe erneut seinen Weg kreuzt und ihn aus der Fassung bringt, beschließt er, dieser Hexe einen Streich zu spielen.

An deren Haus angekommen muss er sich ganz schön zusammennehmen. Plim, die junge Hexe bekommt gerade Besuch von vier Kindern und Primus traut seinen Augen nicht. Als er den Kindern zur Hilfe eilen will, landet er prompt in einem verschlossenen Einmachglas.

Jetzt hat er zumindest die Gelegenheit, sich das Innere der Hexenstube mal genauer anzusehen und macht einen erstaunlichen Fund.

Stefan Seitz leitet die jungen Leser sehr spannend durch eine Geschichte über Abenteuer und Freundschaft. Primus muss erst lernen, dass nicht immer alles sich so darstellt, wie es auf den ersten Blick aussieht. Plim hingegen lernt das Vertrauen. Nicht jeder will ihr etwas Böses.

Herzlichen Dank an Stefan Seitz, an den Carlsen Verlag sowie an Vorablesen für das Rezensionsexemplar.

Reihenfolge

  • Auf den Spuren der Nebelfee
  • Das Geheimnis der schwarzen Hütte
  • Die Gipfel der Schwefelzinnen
  • Die Geisterlinde Teil 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.