Lionel Shriver –
Liebespaarungen

Was macht man, wenn man zwei Männer gleichzeitig liebt? Tja, die bekannte Qual der Wahl….

Die Entscheidung fällt schwer, da die Beiden grundlegend verschieden sind. Aber letzten Endes muss man eine Wahl treffen.

Irina McGovern jedoch fällt das ziemlich schwer, sich zwischen Ramsey und zwischen Lawrence zu entscheiden.

Die Geschichte erzählt von Irinas Misere. Je Kapitel wird ein Mann im Wechsel abgehakt. Irina steckt mitten in den Vierzigern und hat nicht daran geglaubt, sich noch mal neu zu verlieben. Und dann direkt in zwei Männer?

Der eine Mann ist begehrenswert und sehr von sich überzeugt und der andere ist ihr Anker und ihr großzügiger Hafen.

Leider zieht sich die Story aber ziemlich zäh durch das Leben von Irina und man ist geneigt, sie am Kragen zu packen und kräftig zu schütteln.

Lionel Shriver lässt selbst kein gutes Haar an Irina, die sich nur sehr schwer von einem Mann überzeugen lässt. Zahlreiche Vergleiche werden angestellt und mal steht der eine Mann, mal der andere gut da. Aber sich endgültig entscheiden?

Mir persönlich war die Story dann doch ein wenig zu langatmig und zu fantasielos. Der eigentliche Grund, die Liebe, kam mir dabei dann doch ein viel zu kurz.

Herzlichen Dank an Lionel Shriver, an den Piper Verlag und an Vorablesen für das Rezensionsexemplar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.