Ernest van der Kwast –
Fünf Viertelstunden bis zum Meer

Ezio beschließt, die Heimreise anzutreten. Der endlos lange und brutale Krieg ist endlich zu Ende. Er hat einen ganz genauen Lebensplan für seine Zukunft.

Dieser Plan beinhaltet natürlich auch Giovanna, die er abgöttisch liebt. Endlich zuhause angekommen, macht er Giovanna einen Heiratsantrag, doch diese lehnt ab.

Abschrecken lässt sich Ezio davon erst einmal nicht. Doch auch sein zweiter Versuch schlägt fehl.

Giovanna liebt ihre Freiheit viel zu sehr als dass sie sich diese nun mit einem Mann teilen oder gar einschränken lässt.

Für Ezio bricht seine ganze neu geplante Welt zusammen. Um Giovanna aus dem Weg zu gehen, flüchtet er nach Bozen.

Dort erhält er nach über sechzig Jahren einen Brief von Giovanna und die Sehnsucht beginnt erneut…

Ernest van der Kwasts Bücher sind stets eine Reflektion des Lebens. Mit zärtlichem Geschick erzählt er die Lebensgeschichte von Ezio und Giovanna und deren Sehnsucht. Diese unglaubliche Sehnsucht lässt einem fast das Herz dahinschmelzen.

Ezio und Giovannas Geschichte ist die der ersten wahren Liebe. Genau die Liebe, die man nur einmal im Leben findet und niemals vergessen wird.

Vielen Dank an Ernest van der Kwast und an den Mare Verlag für das Rezensionsexemplar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.