tinaliestvor

books and more

Monat: August 2016 (Seite 1 von 8)

Wally Lamb –
Die Stunde, in der ich zu glauben begann

Grandioser Familienepos der Neuzeit mit unendlicher Liebe und unglaublich tiefer Trauer, damit kann man am besten das 750 Seiten lange amerikanische Familienepos von Wally Lamb beschreiben. IMG_20160831_202317
Caelum Quirk hat es nicht leicht. Seine Tante, die letzte Verwandte, liegt im Sterben und er muss hinreisen um sich um alles zu kümmern. Während seines Aufenthaltes in seinem alten Heimatort muss er feststellen, das gerade ein Massakker auf die HighSchool von Columbine erübt wurde. Seine Frau, die dort als Krankenschwester arbeitet hat überlebt, weil sie sich dort in einem Holzschrank versteckt hat. Eins führt zu anderen, seine Frau Mo kommt mit allem nicht klar und wird Drogensüchtig. Sie kehren zurück zur geerbten Familienfarm und mal erhält Einblicke in die frührere Familie Quirk. Der Hof wird ausgebaut und vermietet. Die Mieterin erforscht die alten Aktensammlungen und schreibt ein Buch über die Familie Quirk, deren Tanten das erste Frauengefängnis in den USA gegründet haben. Die Geschichte ist hinreissend und Caelum erfährt mehr über seine Familie als ihm lieb ist.
Mo überfährt im Rausch einen Jungendlichen und muss selbst für 5 Jahre ins Gefängnis. Somit schließt sich der Kreis, denn Mo muss in das „Quirk-Gefängnis“, welches von Caelums Vorfahren gegründet und geführt wurden.
Nach langen Ehetechnischen Durststrecken und dem Mangel an Geld gelingt es den beiden jedoch, trotz Haft wieder auf einen grünen Zweig zu kommen. Mo stirbt kurz darauf in Haft an einer Hirnblutung.

Ein langer Roman mit viel Inhalt. Viele alte Geschichten um Mark Twain, dem Rassismuss, dem Schul- und Rechtssystems der USA und die wahre Liebe und Freundschaft sind der Inhalt dieses Romans.

Caelum, ein durch und durch gebeutelter Mensch geht trotzdem am Ende der Geschichte als ein offener und herzlicher Mensch dem Rest seines Lebens entgegen. Festzustellen ist, das auch die USA nicht immer das Land der Träume ist, aber es ist ja auch nur ein Roman….

Barbara Laban
Im Zeichen des Mondfests

Sienna zieht von heute auf morgen mit ihrem Vater nach Shanghai und wird dort mehr oder weniger von einer Hauslehrern mit schrecklichenIMG_20160831_202248 Schulaufgaben gequält. Sie soll eigentlich etwas lernen, kann sich aber nicht wirklich konzentrieren, da ihre Mutter sich schon seit 2 Monaten nicht mehr gemeldet hat. Als sie dann auch noch die Hauslehrerin beim stehlen von Mamas Schmuck erwischt, weiß sie, das hier irgendetwas nicht mit richtigen Dingen zugeht. Sie flieht und erhält mehr Hilfe als sie anfangs vermutet hätte, denn wären Ihre unsichtbaren Freunde Rufus und das weiße Häschen nicht, wäre eine Rettungsaktion für Ihre Mutter fast schon unmöglich.

Eine wunderschöne Geschichte über das alte China, viel Fantasie und den Glauben über eine verlorene und wiedergewonnene Familie….

Barbara Laban –
Im Zeichen der Feuerschlange

Endlich! Der zweite Teil der spannenden Abenteuer von Sienna und Langlang. Beide treffen auf ausgerechnet auf dem Schulhof auf ihren IMG_20160831_202258alten Freund, der sichtlich verwirrt in einer Hecke sitzt. Sein Haustier ist verschwunden und Zou ist darüber ganz schön mitgenommen.

Siennas Mutter leitet als Kuratorin eine Ausstellung mit erst vor kurzem wiedergefundenen seltenen Bildern, die einen magisch in den Bann ziehen und ausgerechnet im Garten neben dem Museum scheint des Rätsels Lösung um den verschwundenen Freund des Arztes Zou. Sienna und Langlang gelingt es schließlich mit Hilfe der Freunde Rufus, dem Drachen Langlangs sowie der alten Beschützerin Minka der Ursache der Bilder und des Verschwindens Bai Touzis auf den Grund zu gehen.

Wieder ein spannendes Abenteuer und einen wunderbaren Einblick in die fremde Kultur Chinas! Ich freue mich auf viele weitere spannende Geschichten!

Allen Kurzweil – Das Geheimnis des Erfinders

In diesem Buch geht es um Rätsel, Mystik und um Überzeugung! Page, ein wunderbarer Erfinder, tritt mit einer bezaubernden Maschine in Frankreich auf und bringt das Zeitalter ins Wanken. IMG_20160831_202308

Doch es ist ja bekanntlich nicht alles Gold was glänzt und Page treibt es ein klein wenig zu weit. All sein Wissen hat er von einem umtriebigen Abbe gelernt und der hat ihm nicht nur das Wissen um die Mechanik mitgegeben…

Bezaubernd, magisch und mit voller Überzeugung!

frisch eingetroffen
aus dem Aufbau-Verlag!

Karl Olsberg – MirrorIMG_20160831_202232

Der Cyberthriller des Jahres 2016? Ich bin gespannt auf diese Story. Hat der Mensch im 21. Jahrhundert noch einen eigenen Willen? Die Brille „Mirror“ gibt den Tackt vor!

Merken

Merken

Erin Jade Lange –
Halbe Helden

Ein wirklich wunderbar bezauberndes und sehr witziges Buch über eine Freundschaft, die nicht unterschiedlicher sein könnte.IMG_20160830_202227

Dem jungen Schlägertypen Dane steht der endgültige Rauswurf aus der Schule bevor. Doch da taucht Billy D. auf, der Nachbarsjunge mit Down-Syndrom und der hat einen Plan. Der Direktor gibt Dane dann noch eine letzte Chance unter der Bedingung, dass er auf Billy D. aufpassen muss. Es entsteht eine wunderbare Freundschaft, bei der das selbstgebastelte Rätselbuch von Billys Vater einen abenteuerlichen Roadtrip, eine  außergewöhnliche Freundin sowie einen völligen Sinneswandel bei Dane bewirkt und einem aufzeigt, dass das Leben wunderbar witzig und äußerst lebenswert ist.

Kerstin Lange –
Riesling und ein Mord

Ein Krimi aus meiner Nachbarstadt Speyer! Vielen dank auch nochmal für die schöne Lesung in Hassloch! IMG_20160830_202216

Ein Mörder geht im der beschaulichen Domstadt Speyer um und hinterlässt Andenken in Form vom pfälzer Nationalvogel. Ferdinand, verwitweter Ermittler in Rente ist ausgerechnet der Nachbar einer der Toten und als der Verdacht auf deren prügelnden Freund fällt, kann er nicht anders.

Zusammen mit seinem alten Freund Harmut wird sein Ermittlerinstinkt erneut geweckt und die Suche nach dem Fabelwesenmörder geht los. Doch der Mörder ist schlau und legt die ein oder andere falsche Spur, geprägt durch die Geschichten rum um den Elwetritsche.

Spannend, lokal und eine wirklich gute Story, bei dem die pfälzischen Eigenarten sowie Urgesteine nicht zu kurz kommen.

Stefan Lange –
Suicide

Ein Buch über die Liebe, das Leben und den Tod. Stefan, ein scheinbar glücklicher und zufriedener junger Mann besucht in Sevilla eine Sprachschule und trifft dort auf Susanne. IMG_20160830_202210Susanne steckt in einer schwierigen Beziehung, was diese aber nicht davon abhält, mit Stefan etwas anzufangen. Für Stefan wird sie die große Liebe und bringt Glück und auch viel Leid mit sich. Die Trennung bringt das so lange schon gefüllte Fass Stefans zum Überlaufen und nur noch der Tod bringt die scheinbare Erlösung.

Eine Autobiographie über eine Krankheit, die nur selten als solche wahrgenommen wird und einem aufzeigt, dass das Leben einem alles nehmen und aber auch alles geben kann.

Mara Laue –
12 Stunden Frist

Eine Kindesentführung mitten in Berlin bringt Kommissar Aktan und die Staatsanwältin mächtig ins Schwitzen. IMG_20160830_202202Denn es wird kein Lösegeld gefordert, sondern der Vater des entführten Kindes soll ein Online-Game, welches er vermarktet hat, gegen die Entführer in sieben Runden unter Zeitlimit gewinnen. Als Lösung gibt es Puzzleteile im Bildformat, welche den Standort der entführten Tochter verraten sollen.

Doch das Spiel ist bist jetzt noch nie geschafft worden, sodass die Programmiererin her muss um das Leben des Kindes zu retten.

Ein haarsträubender Fall, bei dem die Verdächtigen bis zum Schluss nicht wirklich ausgeschlossen werden können und nur dank der taffen Programmiererin der erste Schritt in die richtige Richtung gemacht werden kann…

Spannung, Rätselraten und viele Überraschungen!

Mary R. Lefkowitz –
Die Töchter des Zeus

Von A wie Amazone bis Z als Zeus dem Vater, dem Ehemann und dem Geliebten. IMG_20160830_202155

Für Griechenland- und Antikenfans ein Muss für den Überblick übe die großartigen Damen der damaligen Zeit.

Was vorwiegend eine Männerherrschaft war, hatte einiges an machtgierigen Frauen bieten. Ein wunderbarer Einblick, sachlich, spannend und lehrreich!

Ältere Beiträge

© 2017 tinaliestvor

Theme von Anders NorénHoch ↑