Umberto Eco –
Baudolino

Ein typischer Eco-Roman. Baudolino erzählt live aus dem Mittelalter. Es gilt, den Mord an Friedrich Barbarossa aufzuklären und wer Eco kennt, der weiß das hier Wahrheit und Fiktion oft verschwimmen. Das Abenteuer beginnt, als Konstantinopel brennt. Baudolino stößt auf Barbarossa, der ihn als dreizehnjähriger Bauernsohn adoptiert und er seit dem zum riesigen Tross gehört, der zur Krönung unterwegs ist.

Eco schildert wortgewand und mit viel Phantasie den wahren Mord an Barbarossa und Baudolino als sein Sprachrohr erlebt ein Abenteuer nach dem anderen und berichtet seinen Freunden, die ihm an fantastischen Geschichten in nichts nachstehen, von seiner Kindheit.

Ein Meisterwerk, so ganz anders als „Der Name der Rose“ und dennoch so prall an Sprache und an Abenteuer, dass die Geschichte schneller vorbei ist als dem Leser lieb ist.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.