Renato Olivieri –
Madame Strauß

Johann Strauß ruft den Ermittler Comissario Ambrosio auf den Plan oder besser gesagt vor das Klavier. Auf den Noten liegt eine Tote. Die bezaubernde Alma ist mit einer Kristallkaraffe erschlagen worden.

Aber wer ermordet solch eine Frau? Alma war bezaubernd hübsch und schlau. Das Klaviertalent scheint keinerlei Feinde zu besitzen. Und jetzt?

Je tiefer Ambrosio in das scheinbar langweilige Leben von Alma eindringt, desto atemberaubender wird deren Geschichte. Zahlreiche Liebhaber und unermesslich viele Affären tun sich auf. War einer von den Männern etwa der Täter, der seine Liebschaft nicht mit anderen Männern teilen wollte?

Das Motiv und auch die Ermittlungen lassen Ambrosio am gesunden Menschenverstand mehrfach zweifeln.

Fazit

Renato Olivieri lässt Comissario Ambrosio in seinem fünften Teil wieder tief in die Seele der Toten blicken. Die zauberhafte Alma hat es auch dem Comissario angetan. Stille Wasser sind tief, doch davon lässt sich der ruhige italienische Ermittler nicht aus der Ruhe bringen.

Reihenfolge

  1. Casanovas Ende
  2. Der Dämon des Geldes
  3. Hotel Mozart
  4. L´indagine inerrotta
  5. Madame Strauss

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.