Hap hat auch im dritten und letzten Teil dieser Jugendfantasyrreihe von P. W. Catanese nichts zu lachen.

Lord Umber ist erneut in seinem Turm und der Melancholie verfallen. Die Welt versinkt im Elend und ausgerechnet er will nichts dagegen unternehmen.

Hap und seine Freunde versuchen alles Mögliche, um Lord Umber wieder glücklich zu sehen und ihn in die Realtität zurückzuholen.

Als dann die Prinzessin und deren Nichte in Korahaven auftauchen, scheint sich vielleicht ein Ende der düsteren Zeit anzubahnen. Doch es stellt sich heraus, das Hap einen geheimnisvollen Gegenspieler hat.

Seine wahre Bestimmung, sein Dasein als Fädenzieher muss er allerdings erst noch erlernen. Es droht Gefahr um Aerie und Hap hat Angst um seine liebgewonnenen Freunde.

Die Lösung und das Ende der Bedrohung sieht er in seinem eigenen Schicksal und er beschließt, sich diesem endlich zu stellen.

Gewohnt spannend und unglaublich witzig geschrieben. Ich konnte die Zeit bis zum dritten Teil kaum abwarten!

Merken