Lily S. Morgan –
City of Burning Wings –
Die Aschekriegerin

May ist entsetzt. Ihr ganzes Leben wurde sie darauf vorbereitet, als Nachfolgerin des amtierenden Königs den Thorn zu besteigen. Doch die Stadt Elydor hat es derzeit nicht leicht. Immer wieder gibt es Explosionen von unbekannter Herkunft und Feuerkugeln lassen den Wachen und den Himmelsstürmern keine Ruhe. Die Einwohner sind in Aufruhr und haben Angst.

Als der König stirbt, wartet May sehnsüchtig auf das Erscheinen der Herrscherrune auf ihrer Stirn. Doch es tut sich einfach nichts. Völlig entsetzt muss sie feststellen, dass die Rune ausgerechnet auf der Stirn des mysteriösen Luan erscheint.

Luan stammt aus einem der Elendsviertel. Kann das wirklich wahr sein? Der entpuppt sich als Geheimnishändler und steht damit in Mays Ansehen ganz unten auf der Beliebtheitsskala.

Doch es ist nicht zu ändern. Der neue König ist auserwählt. Doch Luan hat Probleme mit seiner Macht und kann diese nur schlecht beherrschen. May soll im Auftrag des Rates Luan fortan unterstützen.

Es geht heiß her. Die beiden können sich nicht ausstehen. Doch es stellt sich schnell heraus, dass Luan nicht ohne May kann und May realisiert, dass nicht nur ihre eigene Zukunft vom Erfolg ihres Auftrags abhängt. Das Überleben von ganz Elydor steht auf dem Spiel.

Fazit

Lily S. Morgan zeichnet ein Volk, das von Vorurteilen geprägt sich selbst zu zerstören droht. Einsicht, Rücksicht und Besinnung müssen erst wieder von sämtlichen Bewohnern erlernt werden. Stolz und Machtgebaren müssen von May wie auch von Luan abgelegt werden. Das es im Laufe der Story zwischen den beiden gehörig funkt, ist eine schöne und dezent eingearbeitete „Nebensache“, die keineswegs in einer kitschigen Lovestory endet, sondern aus beiden Charakteren das Beste hervorbringt.

Eine spannende Fantasiestory über die Himmelsstürmer, bei der so manche Eule noch etwas dazulernen kann.

Herzlichen Dank an Lily S. Morgan, an den Hörbuch Hamburg Verlag sowie an NetGalley für das Rezensionsexemplar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.