Julie Parsons –
Sündenherz

Der junge Owen verschwindet eines Abends spurlos. Seit der Zeit sind seine beiden Eltern auf der Suche nach dem vermissten Kind.

Die Halloween-Nacht im Jahr 1991 bleibt der Familie bitter in Erinnerung.

Ausgerechnet ein Streit mit seinem besten Freund scheint der Auslöser für das Verschwinden. von Owen.

Die Welt gerät für alle aus den Fugen. Schuldzuweisungen und Eingeständnisse wiegen schwer. Ob Mutter oder Vater, beide machen sich schwere Vorwürfe.

Als die Affäre des Vaters dann zutage kommt, bricht auch die Ehe entzwei. Für ihn beginnt eine Reise in die USA und endet damit, stets rastlos zu sein.

Nach langem hin und her tritt er nach über zehn Jahren die Heimreise nach Irland an. Doch zuhause angekommen ist er fassungslos – zu viele Wahrheiten und zu viele Geheimnisse.

Fazit

Julie Parsons lässt und zweifeln. Zweifeln an der Wahrheit und an einem Eheversprechen.

Der Roman hinterlässt Fragen über das Verschwinden von Owen, die niemand beantworten will, niemand beantworten kann. Dunkel, düster – ja fast ein Thriller. Nervenaufreibend bis zur letzten Seite.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.