Craig Nova –
Die Tochter des reichen Mannes

Alexandra Pearson ist jung, schön und eine willensstarke junge Frau. Ihre Familie ist schwerreich.

Als ihr Vater stirbt, hinterlässt er ihr ein unanständig großes Vermögen sowie ein Herrenhaus in Neuengland.

Doch das gesamte Erbe ist an eine Bedingung geknüpft. Sie muss ein untadeliges Leben führen.

Alexandra ist jedoch gerade schwanger und alleinstehend. Der Vater des Kindes weiß nichts von seinem Glück und ein enger Freund ihres Vaters nutzt diese Situation schamlos aus.

Er erpresst Alexandra mit seinem Wissen um die Schwangerschaft.

Die Jahre sind hart für Alexandra und sie fühlt sich Tag für Tag überwacht. Aus der jungen Frau ist eine verhärmte zurückgezogene Frau geworden, die das Leben nicht mehr genießen kann.

Doch dann stirbt ihr Erpresser durch einen Unfall und Alexandra ist endlich wieder frei.

Fazit

Craig Nova schafft es, diese so vorhersehbare Story bis zur letzten Seite spannend zu erzählen. Alexandra steht sich selbst durch einen Fehltritt im Weg. Ihre Zukunft scheint schon, bevor sie überhaupt begonnen hat, beendet zu sein.

Die Story ist aus dem Jahr 1986 und dementsprechend schwierig ist die Covergestaltung. Was der Fisch unten links darauf soll, wird wahrscheinlich für immer ein Geheimnis bleiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.